Seite 3 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 94
  1. #41
    Heizer Avatar von tobi75
    Registriert seit
    24.05.2011
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    373

    Standard

    Hi,

    wird Dein Prop durch das Ruderblatt seitlich abgedeckt? Nach meiner Erfahrung reduziert sich der Propwalk erheblich, wenn das zur Seite geschleuderte Wasser auf das Ruderblatt trifft.
    Dieses "komische" übergroße Rohr für den Wellenaustritt kenn ich als Verstellhülse.

    LG
    Tobias

  2. #42
    Ex-Einsteiger Avatar von Oese
    Registriert seit
    26.08.2019
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    126

    Standard

    Zitat Zitat von MiSt Beitrag anzeigen
    1500 rpm/V, 6s und 40'er Alu-K ist das Lipomasters BS Setup. Die Fahrbarkeit und Fahrzeit wird mit 40-43.5'er besser ohne große Abstriche beim Speed
    Ok? Hab noch nen 40er Octura und 44er Stahlprop, die passen aber nicht auf die Welle weil zu kurz, oder ich muss ne Hülse oder Unterlegscheiben dahinter packen. Vielleicht mal 44er oder 45er von TFL versuchen, die sind länger..

    Das Ruder sitzt neben dem Prop, ist aber länger, der Struthalter ist/war recht kurz, so dass nur 5mm des Props abgedeckt waren. Ich habe nen längeren Halter, da ist es etwa die Hälfte.

    Ist vielleicht gar nicht schlecht, wenn das Ruder etwas, aber nicht zu weit hinter dem Prop sitzt, der Strahl geht ja nach hinten weg?

    In jedem Fall taucht das Ruder nicht weit genug ein. Das wird aber auch noch besser. Mal sehen..

  3. #43
    ...just cruisin' Avatar von HydroRolli
    Registriert seit
    06.07.2009
    Ort
    Ahlen / NRW
    Beiträge
    315

    Standard

    Moin,

    Du kannst den Abstand vom Prop zur Kontermutter auch mit Kuhlwasserschlauch überbrücken.

    Mfg, Rolf

  4. #44
    Ex-Einsteiger Avatar von Oese
    Registriert seit
    26.08.2019
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    126

    Standard

    Haha alles klar - ja hab ich noch nicht probiert. Ansonsten müsste es ja eine passgenaue Hülse sein. Die hab ich nur für 4mm. Schlauch ist keine schlechte Idee!

    Ich habe jetzt nen längeren Struthalter dran und die Welle wieder etwas nach rechts und dann nach links in die Mitte ausgerichtet. Werde heute nochmal Gewebe hinter den Struthalter legen da sind zu viele Löcher.. Und dann mal wieder testen, denke das wird schon deutlich besser werden

  5. #45
    Ex-Einsteiger Avatar von Oese
    Registriert seit
    26.08.2019
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    126

    Standard

    Tatsächlich nochmal viel besser. Das Ruder deckt den Prop jetzt auch seitlich gut ab, macht sehr viel aus. Leider ist es so wenig im Wasser dass kaum Wasser in die Wakü kommt (der Einlass ist weiter oben, etwa auf Prop-Nabenhöhe aber seitlich versetzt und damit zeitweise nicht im Wasser). Beim voll Durchbeschleunigen hat das Ruder so wenig Kontakt dass sich das Boot dreht und seitlich driftet Dafür trotzdem schon schön stabil, keine Abflüge mehr, geht gut über Wellen ohne zu hüpfen und der Fluti funktioniert trotz nur minimaler Gewichtsverlagerung ebenfalls schon fast, dreht sich durch Wellen dann um. Der Inrunner baut leider nicht genug Moment auf dass es sich dadurch drehen lässt, vielleicht mit stärkerer Anfahrteinstellung. Mit Löchern in der Stufe, die jetzt noch fehlen, dann aber vielleicht auch schon ohne zusätzlichen Impuls...

    Geändert von Oese (29.July.2020 um 01:03 Uhr)

  6. #46
    Ex-Einsteiger Avatar von Oese
    Registriert seit
    26.08.2019
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    126

    Standard

    So, gestern kam das Ruder, hab leider erst Samstag Zeit nochmal einen Testlauf zu machen. Extrem gespannt

  7. #47
    Ex-Einsteiger Avatar von Oese
    Registriert seit
    26.08.2019
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    126

    Standard

    Juhu möchte ich fast sagen - zwei Runs wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Einmal mit dem neuen Ruder und einem m447 sowie etwas zuwenig Spiel an der Welle, Prop seitlich vom Ruder kaum abgedeckt durch die andere Rudergeometrie des neuen Ruders - Ergebnis unfahrbar.

    Dann Ruder bearbeitet so dass es 5 mm weiter vorne sitzt und den etwas breiteren Prather 230 angeschraubt und das Ding geht geradeaus mit Vollgas wenn ich mich traue... Kurven leider trotz etwas nach vorne geneigtem Ruder immer noch sehr schlecht, gehopft wie gesprungen sozusagen, rechtsrum halbwegs aber im sehr großen Radius sonst hüpfend, linksherum kreiselt es sofort ein.

    Wie war das noch mit der Turnfin? Senkrecht weil sie dann das Heck nach unten zieht und von innen angeschraubt? Muss mal gucken ob das eine Lösung wäre.

    Fluti funzt leider auch immer noch nicht richtig, da fehlen wenige Gramm, er läuft trotz weiterer Löcher nicht voll. Es bleibt also Arbeit, aber ich komme voran
    Geändert von Oese (1.August.2020 um 09:02 Uhr)

  8. #48
    Real Raceboater Avatar von MiSt
    Registriert seit
    28.03.2008
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    2.488

    Standard

    Zitat Zitat von Oese Beitrag anzeigen
    ... Kurven leider trotz etwas nach vorne geneigtem Ruder immer noch sehr schlecht
    Es geht um die RuderACHSE, die ggf. geneigt werden muss. Das RuderBLATT sollte senkrecht stehen. Diese Schrägstellung der Achse ist dem Nachlauf (englisch "caster", suche mal nach "rudder casater", da gibt es einen guten englischen Artikel) beim Auto in der Wikung vergleichbar.

    https://www.modelgasboats.com/resources/tuning

    Zitat Zitat von Oese Beitrag anzeigen
    ...gehopft wie gesprungen sozusagen, rechtsrum halbwegs aber im sehr großen Radius sonst hüpfend, linksherum kreiselt es sofort ein.
    Linkskurven beim einschraubigen Mono gehen praktisch nie, maximal mit drastisch verringerter Geschwindigkeit. Es gibt selbst in der Wettbewerbsszene Boote, die schon beim Gedanken "Linkskurve bei Vollgas" wegfliegen ...

    Zitat Zitat von Oese Beitrag anzeigen
    ...Wie war das noch mit der Turnfin? Senkrecht weil sie dann das Heck nach unten zieht und von innen angeschraubt?
    Ja, genau so. Finne (exakt!!!) parallel zum (exakt!!!) senkrecht stehenden Ruder, an einem soliden Winkel von innen verschraubt, damit sie sich in den Kurven gut abstützen kann und nicht nur am Schraubenkopf hängt.
    Gruß Michael St*****

    Beware the fisherman, who is casting out his line into a dried up river bed.
    Don't try to tell him, 'cos he won't believe you.
    Throw some bread to the ducks instead, it's easier that way
    (Tony Banks, Genesis)

  9. #49
    Ex-Einsteiger Avatar von Oese
    Registriert seit
    26.08.2019
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    126

    Standard

    Zitat Zitat von MiSt Beitrag anzeigen
    Es geht um die RuderACHSE, die ggf. geneigt werden muss. Das RuderBLATT sollte senkrecht stehen. Diese Schrägstellung der Achse ist dem Nachlauf (englisch "caster", suche mal nach "rudder casater", da gibt es einen guten englischen Artikel) beim Auto in der Wikung vergleichbar.

    https://www.modelgasboats.com/resources/tuning
    Ahh, verstanden, danke!!

    Danke für den Link! Alles nicht so einfach! Aber darum sind Boote so interessant..

    Ruder sollte so ok sein? Hab die Anschraubplatte jetzt innen und dadurch nochmal 5mm gewonnen..20200802_130345.jpg

    Der schwarze Strich ist der Lot-Bindfaden..
    Geändert von Oese (2.August.2020 um 13:05 Uhr)

  10. #50
    Ex-Einsteiger Avatar von Oese
    Registriert seit
    26.08.2019
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    126

    Standard

    Puh, also soweit gehts jetzt, ich verstehe die Geschichte schon deutlich besser. Der Lift vom Ruder trägt ordentlich zur Laufunruhe bei, lässt sich verringern wenn es gerade gestellt wird, dann zieht es aber natürlich nach rechts. Also kleinerer Prop. Und/oder längeres aber dünneres Ruder, bei dem anspruchsvollen Rumpf komme ich langfristig wohl um Stahl auch nicht rum.

    Kurzfristig dann noch Ruderachse kippen, dürfte auch noch etwas bringen. Kleinerer Prop bringt in der Kurve wohl auch besseres Verhalten wegen weniger Lift.

    Interessant auch, beim Gasgeben und auch Gaswegnehmen bringt der Prop das Boot zum Kippeln. Bei schneller Fahrt liegt es schön gerade. Das wäre aber kein Problem wenn die Kurven gut kämen und es geradeaus gut ginge ohne zu verziehen.

    Wird noch etwas Abstimmungsarbeit brauchen

  11. #51
    Ex-Einsteiger Avatar von Oese
    Registriert seit
    26.08.2019
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    126

    Standard

    Mhm kleinerer Prop lief auch nicht unbedingt viel besser. Ich werde das Ruder wohl nochmal tiefer setzen, es taucht 2 cm weniger tief ein als bei der Pursuit bei der ich null Probleme auch mit großen Props habe, natürlich anderes U-Schiff... Aber zu hoch angebracht bedeutet ja auch viel Hebelarm, was irgendwie auch ziemlich ungünstig ist. Leider muss ich umzugsbedingt eine Bastelpause einlegen, dafür habe ich anschließend ne kleine Werkstatt

  12. #52
    Amperejunky Avatar von Shark
    Registriert seit
    25.03.2008
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    536

    Standard

    Moin,

    mir ist immer noch nicht ganz klar was genau du für ein Setup fährst (Motor, Steller, Akku und Prop). Vielleicht listest du das mal auf mit genauer Bezeichnung etc.

    Ferner habe ich das Gefühl, dass du meist mehrere Sachen gleichzeitig änderst, da wird es schwer genau zu sagen was was gebracht hat. Jede Veränderung einzeln und auch bei verschiedenen Wasserverhältnissen zu testen ist zwar zeitaufwendig, aber man kann so die verschiedenen Effekte besser auseinander halten und man ist danach definitiv schlauer.
    Was ist den für dich ein großer oder kleiner Prop ? Wenn du nicht in der gleichen Prop Serie bleibst kann das auch zu einer falschen Interpretation führen, da die Props von ihrem Verhalten (Schub / Lift) anders sind. Sprich einen 42er K-Prop mit einem x440 Octura zu vergleichen kann schon mal zum selben Ergebnis führen. Besser wäre es einen 42er K-Prop mit einem 40er K-Prop zu vergleichen, da aus der selben Serie und damit gleiche Charakteristik.

    Wenn sich die Kräfte auf das Boot ändern (beschleunigen und abbremsen) ist es ganz logisch das der Rumpf das irgendwie kompensieren muss. Und für das Propellerdrehmoment ist das halt die Längsachse mit der entsprechenden Rollbewegung, sprich kippeln. Im ausbeschleunigten Zustand herrscht ein Kräftegleichgewicht damit ist alles ruhig. Ist halt wie beim Auto, beim beschleunigen wird man in den Sitz gedrückt, beim Bremsen in den Gurt und beim gleichmäßigen Fahren merkt man nichts ...

    Eine Turnfine hilft durch ihre zusätzliche Fläche übrigens auch den Gradeauslauf zu stabilisieren und durch ihren Widerstand wird die der Bug auch mehr gedrückt aus auch der Bootskontrolle zur gute kommt.

    Da gefragt wurde wie ich das mit den Strut und der Einstellbarkeit löse anbei mal ein paar Bilder von meinem Mini Mono und meiner Alien für Mono AS. Die Wellen sind aus Federstahl. Ein passender Silikonschlauch mit entsprechendem Teflonrohr innen drin bildet den Übergang vom Strut bis in den Rumpf. Das Loch im Rumpf ist so groß, dass es durch den Silikonschlauch abgedichtet ist, also den Schlauch leicht zusammendrückt. Auch im Strut sitzt der Schlauch stramm drin. So hat man einen flexiblen Übergang mit dem man fein justieren kann. Beim Einbau der Wellenanlage sollte man aber schon einigermaßen wissen mit welchen Winkeln die Welle eingebaut werden soll.


    Gruß,
    Patrick
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  13. #53
    Ex-Einsteiger Avatar von Oese
    Registriert seit
    26.08.2019
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    126

    Standard

    Bitte die Darstellung meiner Erfahrungen nicht als Meckern verstehen. Ich mache die Erfahrung mit so einem Rumpf tatsächlich das erste Mal und schreibe darüber, was mir vorher nicht klar war.

    Ja, habe verschiedene Props ausprobiert, größere Octura X448, M447 sowie Prather S230 und dann eben größere (50
    mm) und kleinere (45 mm) K-ähnliche Props. Die Grundprobleme bleiben ähnlich, daher suche ich jetzt an einer anderen Stelle (Ruder), wenn das nichts bringt ggf. noch mal den Wellenwinkel seitlich, längs scheint er zu passen. Für die Tipps hinsichtlich der Einstellbarkeit bin ich sehr dankbar, wenn ich mit meinen Versuchen jetzt nicht weiterkomme werde ich mal sowas probieren. Nachdem der Umzug fast geschafft ist geht es demnächst weiter

  14. #54
    Spassfahrer Avatar von andi 66
    Registriert seit
    24.03.2008
    Ort
    58452 Witten
    Beiträge
    2.189

    Standard

    Zitat Zitat von MiSt Beitrag anzeigen
    Kleinerer Propeller ...

    Dazu passen die von dir gelisteten Props nicht wirklich 🤷*♂️
    Andreas

    Denn ich weiß nicht was ich tue

    http://www.modellbau-dortmund.de/

  15. #55
    Ex-Einsteiger Avatar von Oese
    Registriert seit
    26.08.2019
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    126

    Standard

    X440 und 44er K hab ich auch noch, X442 ist leider untergegangen. Der 44er gurgelt aber schon deutlicher..

  16. #56
    Ex-Einsteiger Avatar von Oese
    Registriert seit
    26.08.2019
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    126

    Standard

    So heute das Ruder endlich zwei cm tiefer gesetzt, habe ich ein gutes Gefühl bei. Übermorgen mal testen

  17. #57
    Ex-Einsteiger Avatar von Oese
    Registriert seit
    26.08.2019
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    126

    Standard

    Schien mal wieder etwas besser, leider hat der Regler etwas gesponnen. Geradeaus jetzt gut, man merkt auch wie das Ruder etwas bremst, Kurven noch nicht optimal.

    Hab jetzt die Ruderachse mit zwei Unterlegscheiben etwas nach unten vorne gekippt, hoffe das Ruder ist jetzt nicht zu tief. Regler jetzt auf Freilauf programmiert, dann sollte das Boot beim Gaswegnehmen etwas stabiler liegen.. Gleich noch mal testen

  18. #58
    Ex-Einsteiger Avatar von Oese
    Registriert seit
    26.08.2019
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    126

    Standard

    Jow, Ruder etwas angestellt hats jetzt gebracht. Propwalk ist wegen dem tiefen Ruder extrem besser und der geringe Winkel der Ruderachse reicht aus um die Kurven deutlich besser zu machen. Macht jetzt endlich Spaß

    Problem ist jetzt noch Teich zu klein, Boot zu schnell und es dreht sich noch nicht, also daran arbeiten

  19. #59
    Ex-Einsteiger Avatar von Oese
    Registriert seit
    26.08.2019
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    126

    Standard

    Langsam macht die Kiste richtig Spaß. Eben schön übern Teich gebrettert, natürlich mit anschließender Rettung da zu schnell in die Kurve... Läuft jetzt aber schon echt super mit dem 45er "K" Prop und vor allem auch kühl und gefühlt schnell, GPS geht nichts wegen C-AFK.. Muss ich irgendwann mal außen anbringen.

    Interessanterweise geht linksrum jetzt auch mit Speed schon ohne Holpern, da drückt das Ruder den Prop ins Wasser. OK, größerer Wendekreis aber egal. Für Rechtsrum werde ich jetzt die Turnfin dranbauen, dann mal sehen.

    Nochmal danke für die wertvollen Tipps, ohne wäre das Projekt vermutlich gescheitert
    Geändert von Oese (21.August.2020 um 10:39 Uhr)

  20. #60
    Real Raceboater Avatar von MiSt
    Registriert seit
    28.03.2008
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    2.488

    Standard

    Sehr schön
    Gruß Michael St*****

    Beware the fisherman, who is casting out his line into a dried up river bed.
    Don't try to tell him, 'cos he won't believe you.
    Throw some bread to the ducks instead, it's easier that way
    (Tony Banks, Genesis)

Seite 3 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •