Seite 2 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 94
  1. #21
    Real Raceboater Avatar von MiSt
    Registriert seit
    28.03.2008
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    2.488

    Standard

    Ein gestuftes Mono mit Sprayrails sogar hinten und eine ungestufte "Wasserfräse" haben recht wenig gemeinsam

    Ohne Turnfin geht nur sehr selten. Dazu braucht es hinten auch ohne Fin viel Grip, wo soll der bei dem U-Schiff herkommen.

    Falls du das Ruder anfasst, neige den Ausleger mal nach hinten unten und damit die Ruderachse nach vorne unten. Das zieht in Kurven das Heck runter und wird helfen gegen das Gehoppel. Geht auch provisorisch mit U-Scheiben.
    Gruß Michael St*****

    Beware the fisherman, who is casting out his line into a dried up river bed.
    Don't try to tell him, 'cos he won't believe you.
    Throw some bread to the ducks instead, it's easier that way
    (Tony Banks, Genesis)

  2. #22
    chronisches Spielkind ;-) Avatar von plinse
    Registriert seit
    26.02.2016
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    574

    Standard

    Moin,

    kontrolliere besser mal den Winkel der Ruderachse. Wie der Hebel in der Draufsicht steht, das ist zwar leicht zu sehen, aber das kompensierst du ggf. mit der Trimmung der Funke.
    Wie der Winkel der Ruderachse steht, ist zum einen schwerer zu kontrollieren, weil der Bezug die Lage in Fahrt ist und keine direkt am Boot sichtbare Kontur, das entscheidet aber, ob das Ruder das Heck in Kurven runter zieht oder hoch drückt.

    Methode zum Test ist aber wieder die von Michael - unterlegscheiben unter die Verschraubung und Ruderbeschlag nach oben/unten verkippen und gucken, ob sich was ändert.

    Der Rumpf hat ja ordentlich V. Wie tief taucht das so weit außen sitzende Ruder denn noch ein?

    In YT ist ein Video der Chief, da sieht man ein gescheit laufendes Boot aber durch das starke V hebt es die TurnFin auf der Geraden quasi ganz aus dem Wasser. Für ein weit rechts montiertes Ruder käme das natürlich auch zum tragen.

    Grüße, Eike

  3. #23
    Amperejunky Avatar von Shark
    Registriert seit
    25.03.2008
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    536

    Standard

    Hallo,

    hier mal ein paar Infos zu FKs die ich mal vor Jahren schon mal zusammen geschrieben habe. Wenn FKs nicht funktionieren sind sie nicht richtig gestaltet für das Boot und das entsprechende Gewicht.

    Bei deinem FK scheinen mir auch die Flutungsöffnungen relativ klein zu sein, läuft der FK überhaupt voll. Und wichtig ist natürlich auch ein oder mehrere Entlüftungslöcher am höchsten Punkt des FKs, wenn es auch dem Kopf liegt, und auch an der Stufe(n).

    Gruß,
    Patrick

  4. #24
    Ex-Einsteiger Avatar von Oese
    Registriert seit
    26.08.2019
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    126

    Standard

    Moin, ja, habe weitere Löcher in den FK gebohrt. Der ist zwar sehr voluminös, etwa 3 L, aber vor allem hoch und weniger breit, weil das Boot eh sehr hoch ist.

    Ich habe den seitlichen Schwerpunkt nochmal überprüft, der ist mittig mit den Akkus in der Schiene, weil der Motor etwas rechts liegt.

    Ruder habe ich ein gutes Stück nach links gesetzt, so dass der Prop gerade noch 5-7 mm hat.

    Damit fährt es schon besser. Ruderachse ist noch ein guter Tipp.

    Es läuft aber extrem frei, heute bei Wind fühlt es sich sehr instabil an. Das Ruder taucht jetzt noch ein paar cm ein, war vorher wohl ein Hauptproblem. Das richtige Ruder ist noch etwas länger.

    Ich habe mal die doppelte Menge Akkus genommen, damit bleibt es etwas im Wasser, so schneidet es auch durch Wellen und fühlt sich stabiler an. Der Flutkanal füllt sich dann auch. Ich denke über 2 Motoren nach, um das Drehmoment und kippeln bei dem Boot zu verringern (dafür vor allem hatte ich die Welle nach rechts versetzt, scheint nur mäßig zu funktionieren) und damit Gewicht und Tiefgang zu bekommen. Alternativ erstmal Welle in die Mitte, ob das mehr Stabilität bringt. Anstrengend, aber der Rumpf ist es sonst wert Glaube ich

  5. #25
    Ex-Einsteiger Avatar von Oese
    Registriert seit
    26.08.2019
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    126

    Standard

    Ein Video, nur ganz vorsichtiges Gasgeben. Leider sind gerade die Turns nicht drauf, außer einmal Einkreiseln.



    Es geht halbwegs, muss aber noch besser!

  6. #26
    Ex-Einsteiger Avatar von Oese
    Registriert seit
    26.08.2019
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    126

    Standard

    So, Wind hat sich etwas abgeschwächt, jetzt konnte ich ein paarmal gasgeben. Kippelt aber stark wenn seitlich ne Welle überfahren wird. Vielleicht ist der Anstellwinkel der Welle zu steil, bin ansonsten immer fast 0° gefahren, jetzt sicher 2°. Das ist nachteilig beim Strut, schlechter einstellbar. Vielleicht mal nen Prop mit weniger Lift probieren...

    Ans Kurvenverhalten kann man sich jetzt fast gewöhnen, auch wenn es manchmal noch seitlich driftet

    Ich berichte weiter.

  7. #27
    Ex-Einsteiger Avatar von Oese
    Registriert seit
    26.08.2019
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    126

    Standard

    Mhm, war sogar noch etwas Spannung im Strut, kommt jetzt fast 0° aus dem Rumpf, relativ parallel zum Kiel hinter der Stufe, zur Kiellinie 1. Stufe/Heck aber relativ steil. Das soll beim Stufenmono aber so, oder?

  8. #28
    Ex-Einsteiger Avatar von Oese
    Registriert seit
    26.08.2019
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    126

    Standard

    Zitat Zitat von Shark Beitrag anzeigen
    Hallo,

    hier mal ein paar Infos zu FKs die ich mal vor Jahren schon mal zusammen geschrieben habe. Wenn FKs nicht funktionieren sind sie nicht richtig gestaltet für das Boot und das entsprechende Gewicht.

    Bei deinem FK scheinen mir auch die Flutungsöffnungen relativ klein zu sein, läuft der FK überhaupt voll. Und wichtig ist natürlich auch ein oder mehrere Entlüftungslöcher am höchsten Punkt des FKs, wenn es auch dem Kopf liegt, und auch an der Stufe(n).

    Gruß,
    Patrick
    Gute Erklärung, hätte ich mal vorher lesen sollen. Naja sonst vergrößere ich ihn hinten nochmal!

  9. #29
    chronisches Spielkind ;-) Avatar von plinse
    Registriert seit
    26.02.2016
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    574

    Standard

    Zitat Zitat von Oese Beitrag anzeigen
    Mhm, war sogar noch etwas Spannung im Strut, kommt jetzt fast 0° aus dem Rumpf, relativ parallel zum Kiel hinter der Stufe, zur Kiellinie 1. Stufe/Heck aber relativ steil. Das soll beim Stufenmono aber so, oder?
    Mach mal bitte ein Bild davon...

  10. #30
    Ex-Einsteiger Avatar von Oese
    Registriert seit
    26.08.2019
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    126

    Standard

    20200722_060811.jpg 20200722_060908.jpg20200722_073512.jpg

    Links Kiellinie mit Stufe, mitte nur hintere Kiellinie. Sieht jetzt eigentlich ganz ok aus?
    Geändert von Oese (22.July.2020 um 07:34 Uhr)

  11. #31
    Ex-Einsteiger Avatar von Oese
    Registriert seit
    26.08.2019
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    126

    Standard

    20200722_091727.jpg

    Es ging schneller als erwartet, harter Abflug ersparte mir das händische Demontieren von Welle und Motor. Jetzt baue ich sie mal symmetrisch auf..

  12. #32
    Amperejunky Avatar von Shark
    Registriert seit
    25.03.2008
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    536

    Standard

    Moin,

    also für mich war die Welle zu hoch eingebaut. Das Ende des Struts darf auch ruhig auf dem Tisch wie die Stufenspitzen aufliegen. Ich baue bei allen meinen Monos die Welle mit leichten Seitenzug (2-3°) ein aber so, dass der Prop wieder genau in Längsrichtung der Kiellinie sitzt. Am Heckspannt ist es schlau sich ein wenig Verstellspielraum zu schaffen, so dass man den Wellenwinkel noch ändern kann aber der Propeller an seiner Stelle bleibt.

    Wenn am alle Klebeflächen vernünftig anraut und auch noch etwas Gewebe drüber legt dann sollte der Motorspannt auch an seiner stelle bleiben, leider erkennt man nicht wie groß die Klebefläche ist am Motorspannt. Das mit dem Anrauen gilt auch für die zu lackierenden Flächen, außer der Used-Look ist gewollt.

    Gruß,
    Patrick

  13. #33
    Ex-Einsteiger Avatar von Oese
    Registriert seit
    26.08.2019
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    126

    Standard

    Ah das ist auch interessant. Ja, ich nehme den Used-Look erstmal so wie er ist, wird später sicher nochmal gemacht...

    Patrick-wie machst Du das? Mit Strut und Struthalter? Einfach nur eingeklebtes Wellenendstück? Powertrim?
    Geändert von Oese (22.July.2020 um 12:44 Uhr)

  14. #34
    Ex-Einsteiger
    Registriert seit
    16.04.2009
    Ort
    Salzburg
    Beiträge
    112

    Standard

    Ich weiß ja nid ob da jetzt flex oder federstahl im spiel ist aber du hättest z.b. beim heckspiegeldurchbruch ein dickeres Messibgrohr einbauen können. Innen damm nach so 5cm verjüngung auf eige tliches rohr.
    Dann kannst den strut verstellen.
    Wenn da am ende jetzt mal auf 5cm.nichts geführt ist ist das nid tragisch schon gar nicht bei federstahl.
    Das endstück und da wo dann das wirkliche stevenrohr angeht führen genug

  15. #35
    Ex-Einsteiger Avatar von Oese
    Registriert seit
    26.08.2019
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    126

    Standard

    Ist ne Flex. Also vom Strut ins Bootstatt der festen Verbindung nen Messingrohr, das ich verbiegen kann. Mhm auch ne gute Idee!

    Ich werde mal weiter testen..

  16. #36
    Ex-Einsteiger
    Registriert seit
    16.04.2009
    Ort
    Salzburg
    Beiträge
    112

    Standard

    Eher habe ich so gedacht wie im bild.
    Das ist ne 2mm federstahlwelle.
    Das rohr um spiegel ist 10mm. Das gegt dann so 5cm in den rumpf.
    Im rumpf dann 10mm auf passendes rohr für 2mm federstahl adaptiert.
    So ist die sache ausreichend geführt und dicht.
    Mit dem 10mm rohr habe ich ausreichend verstellmöglichkeit.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  17. #37
    Ex-Einsteiger Avatar von Oese
    Registriert seit
    26.08.2019
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    126

    Standard

    Ah das ist natürlich sehr elegant!

    Mit der mittigen Welle läuft die Chief tatsächlich schon sehr viel besser, ist mit dem 1700er an 6s aber deutlich übermotorisiert.

    Ich werde mal mit einem kleineren 2300er Outrunner an 4s testen und dann weitersehen, wenn das richtige Ruder da ist. Nochmals danke für die ganzen Anregungen!

  18. #38
    Real Raceboater Avatar von MiSt
    Registriert seit
    28.03.2008
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    2.488

    Standard

    Kleinerer Propeller ...
    Gruß Michael St*****

    Beware the fisherman, who is casting out his line into a dried up river bed.
    Don't try to tell him, 'cos he won't believe you.
    Throw some bread to the ducks instead, it's easier that way
    (Tony Banks, Genesis)

  19. #39
    Ex-Einsteiger Avatar von Oese
    Registriert seit
    26.08.2019
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    126

    Standard

    Ja ich bekomme noch einen 47er, 44er hatte ich noch, passen nicht mehr an die Welle. Mein 48er Carbon ist leider schon kaputt

    Mit dem 2300er an 4s ging es auch schon ganz ordentlich, der war aber überfordert mit dem Boot und 48er Prop. Hat bei unter 70% unter Last gedreht und die Akkus gebläht. Die 21000 Upm haben aber eigentlich gereicht. Der Kanal ist sonst fast zu schmal, drehen ist mit dem kurzen Ruder leider immer noch schwierig.

    Ich hatte aber noch nie ein so schnelles Boot bei so geringer Antriebsleistung^^

    Glücklicherweise passt auch der Wellenwinkel jetzt besser, teilweise kommt das Teil ganz aus dem Wasser und dabei gerade, ohne umgeworfen zu werden. Schneidet jetzt auch die Wellen Nur der Propwalk ist noch zu groß und der Rudereinschlag, so dass mit der variierenden Eintauchtiefe Wankeln auftritt, da muss ich die Welle wohl wie vorgeschlagen seitlich mehr nach links ausrichten.

    Wird schon werden...
    Geändert von Oese (24.July.2020 um 07:26 Uhr)

  20. #40
    Real Raceboater Avatar von MiSt
    Registriert seit
    28.03.2008
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    2.488

    Standard

    1500 rpm/V, 6s und 40'er Alu-K ist das Lipomasters BS Setup. Die Fahrbarkeit und Fahrzeit wird mit 40-43.5'er besser ohne große Abstriche beim Speed
    Gruß Michael St*****

    Beware the fisherman, who is casting out his line into a dried up river bed.
    Don't try to tell him, 'cos he won't believe you.
    Throw some bread to the ducks instead, it's easier that way
    (Tony Banks, Genesis)

Seite 2 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •