Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 21 bis 34 von 34
  1. #21
    Einsteiger
    Registriert seit
    23.03.2008
    Ort
    Freital
    Beiträge
    32

    Standard

    Hallo Gunnar,

    ja zu Beginn hat es schon etwas gehoppelt... das muss ich noch mal untersuchen...
    In welche Richtung geht man dann, wenn es zu sehr hoppelt.... was passiert da und warum?

    Schönen Samstag
    Martin

  2. #22
    Am Besten testen Avatar von GunnarH
    Registriert seit
    15.03.2008
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    1.894

    Standard

    Zitat Zitat von martin2day Beitrag anzeigen
    Hallo Gunnar,

    ja zu Beginn hat es schon etwas gehoppelt... das muss ich noch mal untersuchen...
    In welche Richtung geht man dann, wenn es zu sehr hoppelt.... was passiert da und warum?

    Schönen Samstag
    Martin
    Kommt drauf an wann es hoppelt.
    Wenns bei Glattwasser passiert ist der Schwerpunkt zu weit hinten oder der Antrieb zu hoch, wenn es bei nur Rauhwasser hoppelt ist der SP zu weit vorne oder die Antriebe zu tief oder der Prop liftet zu stark (dann hätte er allerdings auch starken Propwalk was man an der Rudertrimmung sehen müsste), dann müsste es allerdings bei Glattwasser "kleben" und viel Strom ziehen.
    2.5mm Struthöhe sind für einen 40er K Prop eher viel (die K-Props liften wenig) und insgesamt sieht sie auf dem Video eher frei laufend aus, von daher würde ich wenn das Hoppeln auch bei Glattwasser auftritt erstmal den Prop 0.5mm parallel tiefer setzen oder den Akku 2cm nach Vorne legen.
    Wenns nur bei Rauhwasser hoppelt würde ich den Akku mal testweise 2cm nach Hinten legen.

    Gruß
    Gunnar

  3. #23
    Einsteiger
    Registriert seit
    23.03.2008
    Ort
    Freital
    Beiträge
    32

    Standard

    Hallo Gunnar,

    danke dir für die umfangreiche aber sehr informative Antwort! ;-)
    Das musste ich drei mal lesen ehe ich es verstanden habe... einfach weil da so viele Informationen enthalten sind.
    Wie gesagt ich habe mir da nie so die Gedanken gemacht... so ergibt das aber alles einen Sinn, langsam aber sicher... hehe

    Heist dann aber auch, wenn ich auf einen anderen Prop gehe.. dann fängt das Spiel noch mal von vorn an...
    Achtung ich Drifte ein wenig ab... (was für ein Wortspiel)
    Was sind Propellerempfehlungen auf einem Cat mit höherer Drehzahl...
    Eher kleiner Prop mit mehr Steigung? z.b. 3720/2 oder 3720/3 von Propshop...

    Einen schönen Sonntag
    Martin

  4. #24
    Am Besten testen Avatar von GunnarH
    Registriert seit
    15.03.2008
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    1.894

    Standard

    Zitat Zitat von martin2day Beitrag anzeigen
    ...
    Heist dann aber auch, wenn ich auf einen anderen Prop gehe.. dann fängt das Spiel noch mal von vorn an...
    Hallo Martin,
    du musst einen Prop nehmen der sich nicht zu viel anders als ein K-Prop verhält, sonst funktioniert es einfach nicht. Etwas anpassen kann nötig sein, aber viel Spielraum gibts bei Schwerpunkt, Struthöhe und Strutwinkel nicht.
    Was sind Propellerempfehlungen auf einem Cat mit höherer Drehzahl...
    Eher kleiner Prop mit mehr Steigung? z.b. 3720/2 oder 3720/3 von Propshop...

    Einen schönen Sonntag
    Martin
    Einmotorig wirds bei Steigungsverhältnissen über 1.4 mit Propwalk und Lift kritisch, der sinnvolle Durchmesserbereich liegt für eine Drifter S zwischen 36 und 43mm, wenns schneller werden soll musst du daher mehr Drehzahl nehmen.
    Ich würde wenn dranzukommen ist einen K-Abguss nehmen, ansonsten ABC Props der aktuellen 14er Serie mit einem Rake von 15°-17°.
    Ich weiß allerdings nicht ob es im Moment jemanden gibt der die gut bearbeitet verkauft (evtl. CMDI, aber die haben immer ewige Lieferzeiten und Versandkosten aus den USA +EUSt machen das zu einem recht teuren Vergnügen ).


    Gruß
    Gunnar

  5. #25
    Spassfahrer Avatar von andi 66
    Registriert seit
    24.03.2008
    Ort
    58452 Witten
    Beiträge
    2.158

    Standard

    Moin Moin
    Guck mal hier im Shop bei Metallprops.Die Allus fahren sich gut und sind fahrfertig
    Andreas

    Denn ich weiß nicht was ich tue

    http://www.modellbau-dortmund.de/

  6. #26
    Real Raceboater Avatar von MiSt
    Registriert seit
    28.03.2008
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    2.433

    Standard

    Zitat Zitat von andi 66 Beitrag anzeigen
    Moin Moin
    Guck mal hier im Shop bei Metallprops.Die Allus fahren sich gut und sind fahrfertig
    Ich habe da leider gegenteilige Erfahrungen. Sie haben extrem ausgeprägte "Ohren" und verhalten sich demgemäß völlig anders als K-Props. Das allerdings hat Gunnar (IMHO völlig zu recht) als Voraussetzung genannt, um "mal so eben" den Propeller zu ändern auf Metall. Selbst Entfernen der Ohren hat sie für meine Zwecke (K-Prop-Ersatz bzw. preisgünstigerer Ersatz für siehe unten) leider nicht tauglich gemacht.

    Es gibt aber bestimmt Anwendungen, wo sie gut laufen, z.B. als Ersatz für originale Octuras mit "Ohren".

    Praktisch Kopien der K-Props sind die Alus von Tenshock (inzwischen schwer zu bekommen, Achtung: "42" hat schon immer und vermutlich immerdar 43,5mm Durchmesser ...) und die Serie mit "Steigung 1,9" (JA, nicht die anderen ...) von TFL-hobby
    Gruß Michael St*****

    Beware the fisherman, who is casting out his line into a dried up river bed.
    Don't try to tell him, 'cos he won't believe you.
    Throw some bread to the ducks instead, it's easier that way
    (Tony Banks from Genesis)

  7. #27
    Einsteiger
    Registriert seit
    23.03.2008
    Ort
    Freital
    Beiträge
    32

    Standard

    Hallo und Guten Tag,

    ich danke euch Dreien für die Meinung und Hilfe.
    Ich vermute mal, meine Aussage habe ich nicht ganz richtig gemacht. Klar suche ich einen Ersatz für den K-Propeller.
    Das soll aber nicht heißen, dass ich die Einstellung so lassen müss..
    Wenn es einen "besseren" Propeller gibt, dann würde ich dies auch ändern.

    Besser heißt für mich...:
    Etwas mehr Speed (klar was sonnst), weiterhin zu gutes Verhalten bei Wellen und Kurven, Grip (kann man das bei Booten so sagen) beim Start weiterhin so gut wie beim K, und dass alles bei noch erträglichem Strombedarf.

    Aber ich befürchte schon dass dies nicht so einfach werden wird... klar es gibt auch zu viele Setups, Propeller und Fahrer... und wenn man noch die tausend Möglichkeiten der Bearbeitung miteinbezieht.. dann wird das sehr schwer....
    Ich hatte gehofft so eine Art Grundsetup/Grundaussage für den Propeller zu bekommen.... hehe

    Ich überlege auch gerade wie ich dann am Ende das ganze auch noch Bewerten will... da geht ja am Messen am Ende nichts vorbei...
    Vielleicht bau ich mir mal einen Looger auf Arduino Basis selber auf... ;-)

    Einen guten Start in die Woche
    Martin

  8. #28
    Heizer Avatar von Shark
    Registriert seit
    25.03.2008
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    482

    Standard

    Hallo Martin,

    eigentlich müsste deine Drifter mit dem Setup gute 75-80Km/h laufen wenn man sie mal vernünftig auf die Strecke sickt. Ich würde, Gunnar hat ja schon angemerkt, vielleicht mal den Strut etwas tiefer setzen, so dass er bündig auf dem Tisch liegt. Ggf. leicht neigen, damit die Schubachse wieder mit gleichem Abstand unter dem SP her zielt. Dir fehlen im vollen Gleitzustand grob 15% Blatt und damit Schubfläche bei 2,5mm Luft (16mm zu 13,5mm Blatteintauchtiefe).

    Bei Metallprops würde ich auch auf die von Michael vorgeschlagenen TFL aus der 19er Serie zurückgreifen, die braucht man nicht bearbeiten und kann sie direkt aus der Tüte fahren. Erstmal einen 40mm Durchmesser. Wenn es dann noch etwas schneller werden soll würde ich einen mit 46-44mm Durchmesser nehmen und dann auf 40mm verkleinern. Da gibt es mehrere Wege dieses zu tun, womit man wieder einen eigenen Thread füllen könnte ...

    Für eine Performancebeurteilung kommt man aus meiner Sicht ums Messen nicht drum herum. Einen Unterschied von ein paar Stundenkilometer sieht man einfach nicht und einen Rückschluss von der benötigten Leistung über die Akkukapazität ist auch schwierig wenn man nur irgendwie nach Lust und Laune durch die Gegend fährt. Wenn man jedoch für eine bestimmte Zeit immer die gleiche Runde fährt und das mehrere Akkus für ein bestimmtes Setup, dann bekommt man gut ein Gefühl für die mittlere Leistungsaufnahme der verschiedenen Konfigurationen. Mit messen geht es aber deutlich schneller und genauer ...

    Ein bekannter hatte auch mal so ein Projekt sich einen Logger selber zu bauen, so richtig final fertig geworden ist der nie ...

    Gruß,
    Patrick

  9. #29
    Einsteiger
    Registriert seit
    23.03.2008
    Ort
    Freital
    Beiträge
    32

    Standard

    Hallo Patrick,

    ich bin mir fast sicher, dass die Drifter aktuell gut 80 km/h läuft.... meine Maritimo ist gemessen mit 100 km/h und da kommt die Drifter auch hin.
    Ich habe den Strut schon lange erst mal auf behutsame 1,9mm über Tisch abgesenkt... erst mal testen. Ich warte nur noch auf die neuen Kondensatoren für den Steller...

    Wenn dem wirklich so ist, dass der Prop nicht richtig eintaucht, dann erhalte ich so vielleicht noch ein leichteres Heck für den Drift?! :-)

    So teuer sind die Teile ja nicht... da könnte ich mal einen Satz kaufen... Fräse und Drehtisch sind vorhanden.. damit könnte ich zumindest die Ohren recht genau gleich auf 40mm kürzen :-) (Ich weiß das ist nicht alles ;-) )

    Nee nee wenn dann würde ich das ganze gern messen... aber so ein Logger nur für die paar mal ist mir zu teuer.
    Aber ich habe schon mal geschaut was es für den Arduino alles gibt:
    - Strommessung bis 200A
    - Spannungsmessung
    - GPS Messung (sicher recht ungenau)
    - Datenspeicherung auf SD-Karte
    --> mehr brauch ich eigentlich nicht... und das im 5ms Takt...

    Na schauen wir mal.
    Erst mal müssen die Elkos für den Steller kommen.
    Dann wird weiter getestet!

    Danke euch für die Hilfe und für die Diskussion

    Gruß Martin

  10. #30
    Am Besten testen Avatar von GunnarH
    Registriert seit
    15.03.2008
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    1.894

    Standard

    Zitat Zitat von MiSt Beitrag anzeigen
    ...

    Praktisch Kopien der K-Props sind die Alus von Tenshock (inzwischen schwer zu bekommen, Achtung: "42" hat schon immer und vermutlich immerdar 43,5mm Durchmesser ...) und die Serie mit "Steigung 1,9" (JA, nicht die anderen ...) von TFL-hobby
    Wozu man sagen muss dass die auch nur um die 1.4 Steigungsverhältnis haben.
    Von daher ist der 40er 1.9 TFL ist für den Anfang vermutlich eine gute Wahl, bei einem 75-80km/h Setup dütrfte das gegenüber einem Carbonprop 5-10km/h bringen, und man kann man wenn der Regler noch nicht nennenswert warm wird einfach eine Zelle mehr reintun wenns schneller werden soll (2 Zellen mehr keinesfalls in einem Schritt, und das wird eh eng, die Drifter S wird über 100 schnell zum "Flieger S".
    Wobei man 5S mit um 5000mAh mit einem 1940-6 mit der Temperaturgrenze des Motors aufpassen muss (Temperatur an der Motorwelle darf beim Anfassen nicht unangenehm sein).
    Insbesondere im Sommer wenn das Wasser relativ warm ist killt man den sonst wobei i.d.R. der Regler hochgeht.

    Gruß
    Gunanr

  11. #31
    Einsteiger
    Registriert seit
    23.03.2008
    Ort
    Freital
    Beiträge
    32

    Standard

    Hallo Gunnar,

    nee nee lass mal... fliegen muss die Drifter nicht unbedingt. Man sollte sicher niemals nie sagen, aber aktuell habe ich keine Ambitionen auf 5S oder sogar 6S zu gehen, maximal des Klanges wegen.
    Speed an sich passt so schon ganz gut...
    Aber gut zu wissen das man auch mal die Motorwelle prüfen sollte... ich teste immer nur das eh gekühlte kalte Gehäuse...
    Welle teste ich mal... aber ich denke aktuell ist das noch kein Thema... aber sicher ist sicher...

    So bis später.
    Gruß Martin

    PS: Ich habe jetzt mal in China für 15€ alle Teile für den Logger bestellt... mal sehen was man da machen kann :-)

  12. #32
    Einsteiger
    Registriert seit
    23.03.2008
    Ort
    Freital
    Beiträge
    32

    Standard

    Hallo zusammen,

    so ich komme mal wieder von einem Test.
    Ich habe den Strut auf 1,9mm über der Wasserlinie parallel eingestellt, also um ein ganzes Stück tiefer...
    Auch habe ich dem Steller neue Elkos spendiert.

    Auf den ersten Blick ging es nicht in die richtige Richtung.
    Beim losfahren drückt er hinten rechts stark auf die Kufe... dann habe ich mal etwas den glatten See genutzt... bei Teillast wippt sie nun auch noch mehr.
    Schwerpunkt ist genau in der Mitte der zweiten Stufe....
    Weiterhin tänzelt sie nun wieder viel mehr mit dem Heck... das was ich mit dem verlängern des Ruders wieder weg bekommen hatte...
    Auch über die eigenen Wellen ist es nun wieder unstabiler um die Längsachse...
    Hier dazu aber bewegte Bilder... :-) Bitte entschuldigt die Aufnahme... ich bin leider alleine am See.

    Was sagt ihr?
    Für mich sieht es so aus, als ob ich Probleme habe das Moment vom Propeller abzufangen oder?

    Weiterhin scheint noch wo anders ein Problem zu sein... die Elkos waren schon wieder extrem heiß.
    Auch der Steller: YEP 150A ist extrem heiß.... Schrumpfschlauch aufgerissen von der Wärme.
    Eingestellt sind 15° Timing, 8KHz und aktiver Freilauf... meine Zellen sind auch nicht mehr so frisch

    Sind noch ganz schön paar Baustellen...
    Gruß Martin

  13. #33
    Heizer Avatar von Shark
    Registriert seit
    25.03.2008
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    482

    Standard

    Hallo zusammen,

    naja, das wenn man den Strut tiefer setzt ein höheres Moment / mehr Leistung umgesetzt wird war zu erwarten. Das sie unrühiger läuft kann damit zusammen hängen, das sich die Schubachse und der Abstand zum SP geändert hat. Könnte man durch leichtes anstellen wieder in den griff bekommen.

    Hat der Steller eine WK ? Ggf. fährst du auch zu viel Teillast. Ich habe bei meinen YEP Stellern immer den aktiven Freilauf deaktiviert. Einige Motoren laufen damit im Leerlauf bei nicht ganz sauber.

    Gruß,
    Patrick

  14. #34
    Einsteiger
    Registriert seit
    23.03.2008
    Ort
    Freital
    Beiträge
    32

    Standard

    Hallo Patrick,

    danke dir für die Antwort.
    Ja ist schon verrückt was so eine kleine Änderung am Ende ausmacht... die Drifter reagiert da scheinbar recht empfindlich.
    Ich habe schon überlegt, ob ein Versetzen des Struts um 10mm Abhilfe schaffen würde, aber da müsste ich das schön aufgebaute Boot "auseinander reisen"

    Zwischenzeitlich habe ich mit der Selben Hardware den Psychocat Evo getestet.

    Und auch einmal aufs Dach gelegt:


    Der EVO verhält sich komplett anders... er fährt sich sehr neutral... kein auf die Seite drehen beim los fahren und auch kein kippeln um die Längsachse.
    Auch bei Speed ist er recht neutral.. trotz des doch recht hohen Gewichts von 2,6kg fährt er sehr leicht....
    Einzig quer fahren geht bei ihm weniger.

    Zum Thema Steller:
    Er hat eine "pseudo" Wasserkühlung auf der äußeren Platine. Die innere Platine hat keine.
    Wie man im Video sieht fahre ich schon ab und an Teillast... das stimmt. Aktuell ist der aktive Freilauf eingeschaltet.

    Aber auch dafür habe ich bereits eine Idee.
    Ich überlege den 1940-6 auf Stern umzulöten und dann das ganze mit kleineren 8s Akkus zu betrieben.
    Doppelte Spannung und halber Strom... bedeutet aber 1/4 der Verlustleistung an Steckern und Regler... :-) Funktioniert schon seit 15 Jahren in meiner Maritimo so :-)

    Gruß Martin

Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •