Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 67
  1. #41
    Einsteiger
    Registriert seit
    01.12.2019
    Ort
    Langenhagen
    Beiträge
    44

    Standard

    Eigentlich bin ich froh dass es so gekommen ist mit Umbau.
    Weil so langsam Fang es an, mir Spaß zu machen.

    IMG_20191214_215215.jpg
    IMG_20191214_215257.jpg
    IMG_20191214_215435.jpg

    Jetzt muss ich nur noch entscheiden , ob Winkel oder Stifte.
    Winkel hat ne Vorteil weil es eine Verschraubung wäre die man noch anpassen kann.
    Ich habe mir auch den 30-Minuten Epoxy aus den shop geholt.
    Ist es besser damit zu kleben oder lieber Uhu 2K endfest?

    Was den Flutkanal angeht, habe ich auch schon gedacht
    Wollte aber nicht mehr in das alte Rumpf Design investieren.
    Das mache ich dann beim nächsten Mono.
    Geändert von Rogi (14.December.2019 um 23:28 Uhr)

  2. #42
    ...just cruisin' Avatar von HydroRolli
    Registriert seit
    06.07.2009
    Ort
    Ahlen / NRW
    Beiträge
    301

    Standard

    Hi, Rogi

    Meiner Meinung nach brauchst Du den Motorspant nicht zusätzlich abstützen.
    Der Motorspant dient nur noch als Abstützung nach unten, da der Motor eigentlich durch die Kupplungsglocke an der Wellenanlage gehalten wird.

    Viele Grüße, Rolf

  3. #43
    Einsteiger
    Registriert seit
    01.12.2019
    Ort
    Langenhagen
    Beiträge
    44

    Standard

    Hallo Rolf,

    Jetzt wo du sagst...
    Ich werde es in den Spalt zwischen Stufe und Motorhalter kleben aber auch zwei kleinere Winkel einsetzen und einkleben.
    Ich denke Mal für den Fall daß sich das Boot dreht und dann auf das Wasser aufprallt.
    Ich werde auch eine Stevenrohr Stütze kurz vor die Verbindung zu Motor Flansch errichten.
    Da sehe ich eine kleine Schwachstelle dürch die Befestigung mit nur eine Madeschraube.

    Grüße Igor

  4. #44
    Real Raceboater Avatar von MiSt
    Registriert seit
    28.03.2008
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    2.408

    Standard

    Zusammen mit der von dir geplanten Stütze am Übergang Köcher/Stevenrohr ist ein Stützwinkel wohl wirklich overengineered.

    Um die Klebung des Spants mit dem Boot zu verbessern, mache ich (neben grob anschleifen und entfetten, natürlich) immer eines von beidem: Entweder fräse ich eine kleine Hohlkehle entlang der Kante (==> Hinterschneidung beim Kleben), oder ich bohre lauter kleine Löcher entlang der Kante (==> dito bzw. richtige "Stege" wie "Nieten"). Dann einfach mit Baumwollflocken und Harz oder UHU plus endfest großzügig verkleben (das ist wie so vieles eine Glaubensfrage ... ich persönlich nutze fast immer UHU plus schnellfest, weil ich ungeduldig bin, und weil es nicht so spröde aushärtet).
    Gruß Michael St*****

    Beware the fisherman, who is casting out his line into a dried up river bed.
    Don't try to tell him, 'cos he won't believe you.
    Throw some bread to the ducks instead, it's easier that way
    (Tony Banks from Genesis)

  5. #45
    Ex-Einsteiger
    Registriert seit
    03.08.2009
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    143

    Standard

    Ich habe von meiner Trigger noch ein paar Fotos gefunden.
    So ist die 1996 mit einem LMT 27/40/7 und 20 Zellen gefahren, Prop ist ein Octura 40mm 3-Blatt.
    Sie lag wie ein Brett auf dem Wasser und war (auch noch für heutige Verhältnisse) rattenschnell.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Besten Gruß

    Rolf

  6. #46
    Einsteiger
    Registriert seit
    01.12.2019
    Ort
    Langenhagen
    Beiträge
    44

    Standard

    @Rolf
    Vielen Dank für die Bilder! Von trigger.findet man nicht so viel im Internet.
    Von der Überstand und Winkel ist es nur etwas mehr als ich es am Anfang hatte.
    Bin gespannt wie es jetzt so mit kleineren Winkel und 7cm das Ding fährt.

    @Michael
    Ja dann mache ich die Variante mit Löcher und setze ein paar Stifte in jede zweites Loch

  7. #47
    Einsteiger
    Registriert seit
    01.12.2019
    Ort
    Langenhagen
    Beiträge
    44

    Standard

    Naja .. das es nicht leicht wird mit kleben ohne ein Verdickungsmittel war ja klar.

    IMG_20191215_225124.jpg
    IMG_20191216_005105.jpg
    IMG_20191216_084912.jpg
    IMG_20191216_084927.jpg

  8. #48
    Titsch-Titsch...
    Registriert seit
    24.05.2011
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    337

    Standard

    Hallo Igor,

    besorg Dir bei Gelegenheit Baumwollflocken und Thixotropiermittel. Findest Du z.B. hier oder hier. Zusätzlich lege ich immer noch Glasgewebe über die Klebestelle. Das bringt dann wesentlich mehr Stabilität, als eine dicke Kleberaupe aus Thixo und Baumwollflocken...

    LG
    Tobias

  9. #49
    Einsteiger
    Registriert seit
    01.12.2019
    Ort
    Langenhagen
    Beiträge
    44

    Standard

    Ja, stimmt, eine Lage irgendetwas hätte noch geholfen so das der Kleber nicht so weg läuft.
    Immer hin haben die m2 Schrauben verhindert das der Kleber ganz in der Mitte landet.
    Habe jetzt etwas geschliffen und es sieht schon mal gar nicht so schlecht aus.

  10. #50
    Am Besten testen Avatar von GunnarH
    Registriert seit
    15.03.2008
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    1.849

    Standard

    Zitat Zitat von tobi75 Beitrag anzeigen
    Hallo Igor,

    besorg Dir bei Gelegenheit Baumwollflocken und Thixotropiermittel. Findest Du z.B. hier oder hier. Zusätzlich lege ich immer noch Glasgewebe über die Klebestelle. Das bringt dann wesentlich mehr Stabilität, als eine dicke Kleberaupe aus Thixo und Baumwollflocken...

    LG
    Tobias
    Oder auch EMC Vega, die haben ihre Logistik mittlerweile auch gut im Griff, und weder bei HP noc bei R&G hab ich ein vergleichbar gut zu verarbeitendes Harz wie das L285/H285 von EMC gefunden.
    Alternativ kann man auch Sikaflex 221 nehmen, das wirkt dann zwar weniger als Rumpfverstärkung, dämpft dafür etwas das Geräusch.

    Gruß
    Gunnar

  11. #51
    Titsch-Titsch...
    Registriert seit
    26.11.2014
    Ort
    Im Süden
    Beiträge
    285

    Standard

    Alternativ kann man auch Sikaflex 221 nehmen, das wirkt dann zwar weniger als Rumpfverstärkung, dämpft dafür etwas das Geräusch.
    Ich liebe Sikaflex! Nehme seit Jahren nix anderes.

  12. #52
    Einsteiger
    Registriert seit
    01.12.2019
    Ort
    Langenhagen
    Beiträge
    44

  13. #53
    Einsteiger
    Registriert seit
    01.12.2019
    Ort
    Langenhagen
    Beiträge
    44

    Standard

    Jetzt ist Ruder an der Reihe.
    Ich denke dass ich es seitlich platzieren muss weil sonst mindestens 12 cm von Spiegel Ruder sitzen würde.
    Das ergibt ein ordentlicher Hebel.
    Da sagt schon die Augen, lieber nicht.

    Darf der Ruderblatt etwas vor den Prop stehen?
    IMG_20191217_222411.jpg
    IMG_20191217_222431.jpg
    IMG_20191217_222500.jpg

    Gruß
    Igor

  14. #54
    Am Besten testen Avatar von GunnarH
    Registriert seit
    15.03.2008
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    1.849

    Standard

    Hallo Igor,
    wegen Propwalk sollte die Vorderkante des Ruders auf Höhe der Vorderkante vom Prop sein,
    ich würde daher noch einen ~15mm Klotz zwischen Ruderhalter und Spiegel setzen.
    Und eine beidseitige Anlenkung vom Ruder kann auch nicht schaden.

    Gruß
    Gunnar

  15. #55
    Werftbesitzer Avatar von Michas
    Registriert seit
    30.01.2012
    Ort
    Essen
    Beiträge
    1.259

    Standard

    Hi Igor,

    der Konus hinterm Propeller ist zu groß, das bremst und kostet Strom. Entweder abdrehen oder gegen eine selbst sichernde Mutter tauschen...
    Zur Position des Ruderblatts hat Gunnar ja schon Feedback gegeben...

    VG Micha
    Das Leben ist kein Ponyschlecken!

  16. #56
    Einsteiger
    Registriert seit
    01.12.2019
    Ort
    Langenhagen
    Beiträge
    44

    Standard

    Hallo zusammen,

    Dank vielen Ratschlägen, ist Ruder an der Seite versetzt und etwas verlängert.
    Ich hatte noch POM Platten bei mir gefunden und daraus passende Verlängerungen gesägt.

    IMG_20191218_205727.jpg
    IMG_20191218_215142.jpg
    IMG_20191218_215348.jpg
    IMG_20191218_221626.jpg
    IMG_20191218_222045.jpg

    @micha
    Den Konus ersetze ich noch dann.

  17. #57
    Real Raceboater Avatar von MiSt
    Registriert seit
    28.03.2008
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    2.408

    Standard

    Ich hätte dann noch einen Vorschlag zur Ruderanlenkung

    Der Faltenbalg sitzt ja eh auf der falschen Seite ...

    Sehr vorteilhaft ist es, wenn die Ruderanlenkung doppelseitig ist (wie Gunnar schon vorschlug), oder aber wenigstens in der Vorzugskurve "Uhrzeigersinn" auf Zug arbeitet. Das geht hier eigentlich ganz gut zu realisieren:

    • Anlenkhebel am Ruderblatt auf die andere Seite schrauben
    • Gestänge-Klemmhalter nach unten zeigen lassen
    • Servo neben die Wellenanlage legen und die Anlenkung mit zwei stark schräg ausgeführten Kröpfungen (nehmen bei einem Schlag die Gewalt raus, schont das Servogetriebe) realisieren
    Gruß Michael St*****

    Beware the fisherman, who is casting out his line into a dried up river bed.
    Don't try to tell him, 'cos he won't believe you.
    Throw some bread to the ducks instead, it's easier that way
    (Tony Banks from Genesis)

  18. #58
    Einsteiger
    Registriert seit
    01.12.2019
    Ort
    Langenhagen
    Beiträge
    44

    Standard

    Hallo Michael,
    Servo ist für mich dann doch etwas schwieriges Thema.
    Das Problem dabei ist das ich nicht so viel Platz habe.
    Ich mag den Ruder eben weil diese statt ein einfaches L ein V benutzt und die Kräfte etwas breiter verteilt.

    Diese hat aber den Nachteil dass genau da wo Servogestänge rein soll die Ruder Befestigung sitzt.
    Links oder Rechts dabei egal.
    Das ist der Grund warum zurzeit Gestänge-Klemmhalter nach oben zeigt.
    Wenn es nach unten zeigen würde dann hätte ich erst sehr tief unter die Ruder-Halterungen Platz.
    Diese wäre dann definitiv unter Wasserlinie.
    Im Bild mit Pfeilen gekennzeichnet.
    IMG_20191219_152911.jpg

    Was gehen würde ist wie bisher oberhalb der Ruder-Halterung.
    Im Bild mit Kreisen gekennzeichnet.
    Auch die Platzierung des servos I'm Boot ist so ne Sache.
    Ich hätte es gern ganz Rechts so dass ich Platz habe um mit Lipos balancieren zu können.
    IMG_20191219_150918.jpg

    Diese Lipos sind Recht kurz. Die als sind gut 1cm länger.

    Deswegen bin ich noch komplett unentschlossen.

    Eins ist aber klar, die alte Durchführung kann ich nicht nutzen. Die ist aus der Zeiten bevor ich alles auseinander genommenen habe. Da saß der Ruder mittig.
    Geändert von Rogi (19.December.2019 um 15:46 Uhr)

  19. #59
    Real Raceboater Avatar von MiSt
    Registriert seit
    28.03.2008
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    2.408

    Standard

    Zitat Zitat von Rogi Beitrag anzeigen
    Hallo Michael,
    Servo ist für mich dann doch etwas schwieriges Thema.
    Das Problem dabei ist das ich nicht so viel Platz habe.
    Ich mag den Ruder eben weil diese statt ein einfaches L ein V benutzt und die Kräfte etwas breiter verteilt.
    Soweit OK.

    Zitat Zitat von Rogi Beitrag anzeigen
    Diese hat aber den Nachteil dass genau da wo Servogestänge rein soll die Ruder Befestigung sitzt.
    Links oder Rechts dabei egal.
    Das ist der Grund warum zurzeit Gestänge-Klemmhalter nach oben zeigt.
    Deswegen das doppelt schräg gekröpfte Gestänge zur Überwindung der Höhendifferenz, die selbst mit nach unten zeigendem Klemmhalter noch besteht.

    Zitat Zitat von Rogi Beitrag anzeigen
    Wenn es nach unten zeigen würde dann hätte ich erst sehr tief unter die Ruder-Halterungen Platz.
    Diese wäre dann definitiv unter Wasserlinie.
    Im Bild mit Pfeilen gekennzeichnet.
    Bei einem aufgeglittenen Gleitboot ist das weit oberhalb der WL, und im Stillstand dichtet der Faltenbalg - dafür ist der da.

    Zitat Zitat von Rogi Beitrag anzeigen
    Was gehen würde ist wie bisher oberhalb der Ruder-Halterung.
    Im Bild mit Kreisen gekennzeichnet.
    Auch die Platzierung des servos I'm Boot ist so ne Sache.
    Ich hätte es gern ganz Rechts so dass ich Platz habe um mit Lipos balancieren zu können.
    Gewicht im Boot muss nach unten, sonst neigt es zum Kippeln, und links muss ein Gewichtsüberschuss sein zur Kompensation des Gegendrehmoments des Propellers.

    • ==> Servo sollte nicht stehen, sondern liegen
    • ==> Servo sollte nicht weit nach rechts, sondern zum Kiel
    • ==> rechts kommt eh noch Gewicht in Form der Turnfin, sodass es wahrscheinlich eh schon rechtslastig wird
    Gruß Michael St*****

    Beware the fisherman, who is casting out his line into a dried up river bed.
    Don't try to tell him, 'cos he won't believe you.
    Throw some bread to the ducks instead, it's easier that way
    (Tony Banks from Genesis)

  20. #60
    Einsteiger
    Registriert seit
    01.12.2019
    Ort
    Langenhagen
    Beiträge
    44

    Standard

    Hallo Michael,

    Ich verstehe jetzt.

    Die ultimative Lösung wäre aber dann doch die beidseitige Anlenkung vom Ruder.
    Nach lange Messeorgie wäre das möglich.
    IMG_20191219_225222.jpg

    Dafür muss der Servo dann aber stehen.

    Was den Gewicht betrifft habe ich schon gesorgt dass dies links liegt. Dafür habe ich den relativ schweren ESC ganz links platziert. Genauso wie die ganze Kabeln.
    IMG_20191219_232708.jpg

    Die Turmfinnen kommen beidseitig.
    Wenn ich das Boot mit Servo wie oben im Bild in der Mitte halte, dann kippt er ordentlich nach links.

    Wäre das so dann o.k?

    Die Lipos müssen auch nicht nach hinten sondern mehr nach vorne wenn denn Schwerpunkt bei 80-90% der Stufe rechne.
    So habe ich Platz hinten am Spiegel für den Servo.
    Geändert von Rogi (19.December.2019 um 23:36 Uhr)

Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •