Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 34
  1. #1
    Registrierter User
    Registriert seit
    01.12.2019
    Ort
    Langenhagen
    Beiträge
    20

    Standard Hydro & Marine Trigger

    Alles hat angefangen mit einen günstig erworbene Trigger Rumpf von Hydro & Marine.
    Die Starre Welle mit der Halterung in der Mitte war schon eingebaut, ansonsten vergilbt und dreckig.

    IMG_20191114_131207.jpg

    Ruderanlage, starre Trimmklappen und Turnfinnen angebracht und etwas sauber gemacht.
    2 Tage über den Antrieb überlegt und dann war der click Finger schnell dran.

    IMG_20191115_120328.jpg

    IMG_20191125_133120.jpg

    Ab hier stand das Antriebkonzept fest.

    Motor: TFL - 4074 mit 1750KV / 4,5D
    ESC: Flycolor 150A
    Lipo's: 2 x 3S mit 5000mah
    Scraube: Graupner 45er 2 Flügelig mit 0,85 Steigung

    Aus meine Copter Erfahrung denke ich das diese Kombo passen soll.
    Drehzahl sowie Strom grob berechnet habe ich ja.
    Was mir hier fehlt ist die Erfahrung was ein Propp in bestimmte große und Steigung von Motor rausholt.
    Ich bin es gewohnt, dass die Hersteller oder Tester oft die Statische angaben über die Beziehung von Motor, Spannung und Prop in Amper angeben.
    Das fehlt mir hier halt.
    Das einzige was mir bleibt ist zu rechnen mit dem was ich habe.
    1750 KV x 25,2 V = 44100 U/M ich glaube das ist mehr als genug.
    Der Motor hat 2400 Watt und bei 25,2 Volt sollte dann 95 Amper Ziehen um an diese Leistung zu kommen.
    Wie viel er aber dann zieht hängt ehe von den Propeller ab.
    Naja egal... wird schon schief gehen.

    Da ich weiß das der Flycolor ehe ein sehr günstiges Modell ist habe ich mir sofort 4 Elkos dran gebaut und ein externes BEC um den dicken Chinesen etwas zu entlasten.

    IMG_20191130_231105.jpg

    Und wie es dann so ist fehlen mir 5mm Platz um den Motor dran zu machen weil ich nicht gedacht habe, dass die Kuplung natürlich nicht direkt am Motorgehäuse kommt.
    Also schnell ein Adapter gesägt, gebohrt...

    IMG_20191115_211512.jpg
    Geändert von Rogi (3.December.2019 um 15:17 Uhr)

  2. #2
    Registrierter User
    Registriert seit
    01.12.2019
    Ort
    Langenhagen
    Beiträge
    20

    Standard

    Jetzt passt es


    Anhang 98723

    Danach habe ich wieder 2 Tage Überlegt, wie ich den Servo der bei mir rum lag befestige.
    Ist kein mega starkes Servo aber sollte reichen. Falls nicht, wollte ich nicht den Rumpf verkleben und später alles sauber wegdremeln mussen.
    Deswegen kam diese Konstruktion als Resultat raus.

    Anhang 98724
    Kein extra Loch, kein Kleben und es passt.

    Esc hinter den Motor Platziert ( das war ein Krampf).
    Anhang 98725

    Links an Mitte des Botes um Drehmoment entgegen zu wirken.

    Dann kam diese erste Versuch die Lipos anzubringen.
    Extra eine Halterung Links und Rechst von die Motorhalterung angebracht und die Lipos von oben mit eine weitere Halterung im Position zu drucken.

    Anhang 98726

    Leider war ich damit sehr unzufrieden.
    Die Lipos konnten beim Überschlag verrutschen und für die Befestigung ohne den Oberen Teil mit Klettband waren die Seitliche Halterungen einfach zu dun.
    Außerdem müssen die Lipos mehr nach hinten, da ich die 5000er von GensAce (Neue Bashing Version) gekauft habe und die deutlich leichter sind als die von SLS, CNHL oder HobbyKing.

    Bevor Ihr mich jetzt fertigt macht, und mir erklärt dass die Lipos never ever die 50C bringen. Ja ich weiß, ist mir bei deren Abmessung, Gewicht und den Preis irgendwo auch klar.
    Aber, ich brauch doch keine 50C bei 6S. Ich will ja garnicht über 125A und dafür reichen auch 25C. Das werden die wohl liefern können ohne an Hitze tot zu sterben.

    Jetzt muss ich mir überlegen wie ich die Lipos anbringe...
    Geändert von Rogi (5.December.2019 um 11:04 Uhr)

  3. #3
    FortgeschrittenerAnfänger Avatar von Math7
    Registriert seit
    23.01.2019
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    48

    Standard

    Na das ist ja Mal ein Zufall! Den Trigger hab ich vor etwa einem halben Jahr auch in der Bucht für 30€ bekommen, vergilbt und mit 5 Sprühlackschichten drauf welche punktuell unterschiedlich weit durchgeschliffen waren.... Zum Autolackierer gebracht und ordentlich weißen lasse.
    Ich werde mit 1600kV (Außenläufer) an 6S bauen, kommt ein 90A Flycolor ran. Es wird noch eine Lage Carbon nachgelegt da mir der Rumpf etwas dünnwandig ist.
    Wird natürlich mit Powertrimm gebaut.

    Und wenn deiner fertig ist, ich will Videos sehen!
    PS: Was hat den deiner gekostet?

    LG
    Stirbt ein Fisch an einem halben Carbonprop im Fleisch?

    https://www.thingiverse.com/Nutellanashorn/designs

  4. #4
    Registrierter User
    Registriert seit
    01.12.2019
    Ort
    Langenhagen
    Beiträge
    20

    Standard

    Zitat Zitat von Math7 Beitrag anzeigen
    PS: Was hat den deiner gekostet?
    LG
    War ohne Deckel dafür mit dem Ruder. Habe 35€ auf den Tisch gelegt. Dazu kriege ich für 10er ein etwas vergilbter Deckel aus der Ausstellung von Hydro&Marine . Das passt dann farblich :-D

  5. #5
    FortgeschrittenerAnfänger Avatar von Math7
    Registriert seit
    23.01.2019
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    48

    Standard

    Komm doch nächstes Jahr mit mach Edderitz zum E-PBT! Dann können wir Mal zusammenfahren, bis dahin sollte ich meinen wohl auch fertig haben!
    LG
    Stirbt ein Fisch an einem halben Carbonprop im Fleisch?

    https://www.thingiverse.com/Nutellanashorn/designs

  6. #6
    ... Avatar von Jörg Fink
    Registriert seit
    15.03.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    570

    Standard

    Ich hatten den auch mal in den 90`zigern als Mono 3 mit 20Sub C Zellen und Flutkanal. Wäre heute ehr ein Mono 2 und mit der weit hinten liegenden Stufe viel zu frei. Mit über 40.000 Umdrehungen bin ich echt gespannt, ob der Prop überhaupt noch Wasserkontakt bekommt. Sende bitte ein Video von der Jungfernfahrt. Viel Erfolg, Gruß Jörg
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    • Dateityp: jpg 001.jpg (90,5 KB, 38x aufgerufen)

  7. #7
    Registrierter User
    Registriert seit
    01.12.2019
    Ort
    Langenhagen
    Beiträge
    20

    Standard

    Hallo Jörg,

    Das mit der Stufe ist mir erst jetzt aufgefallen wo du es geschrieben hast.
    Leider ist mir das ganze noch alles unbekannt.
    Auch die Gewichtsverteilung von früher und heute.
    Früher war man schwerer dürch fehlende Lipo Einsatz.
    Aber sonst weiß ich nicht warum heute die Stufe an ca.helfte des Bootes gemacht wird.

    Die erste Fahrt wird bestimmt nicht Vollgas sein weil ich einfach keine Erfahrung mit Boot habe.
    Und bei die Temperaturen möchte ich nicht baden gehen.
    Irgendwie kommen mir aber die Zweifel.
    Vielleicht hätte ich doch lieber ein 3660 statt 4074 Motor genommen.

    Oder nur 1600kv.
    Mal sehen. Ich kann auch ein kleineren propp nehmen falls es zu viel wird.

    Ich wollte mir Ehe noch ein Agiator als Cat holen.
    Vielleicht der 4074er lieber in Agiator verpflanzen?
    Und den Leo 3674 in Trigger?
    Geändert von Rogi (5.December.2019 um 21:29 Uhr)

  8. #8
    ... Avatar von Jörg Fink
    Registriert seit
    15.03.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    570

    Standard

    Hallo Rogi,
    es kommt darauf an was du erreichen willst. Im Wettbewerb kommt es immer darauf an, 6 Minuten ohne Abflug schnell um den Ovalkurs zu kommen. Die erste Minute ist Glattwasser, die nächsten zwei Rauwasser und die letzten 3 Minuten ist Acker. Also wird versucht so zu trimmen, das die Modelle bei Acker noch fahrbar sind. Drehzahl liegt zwischen 33.000 und 35.000 U/Min. Propeller bei Mono 2-3 40-42 mm. Bei weniger Drehzahl auch 44-45mm. Kommt immer auf den Rumpf an, ob er mit großen Prop`s noch fahrbar bleibt.

    Ist die Stufe weit hinten, kommt der Rumpf auch mit wenig Energie schnell aus dem Wasser (wird sehr frei) bei Vollgas. Das hat man früher gebraucht, da die Sub-C Zellen sehr schwer waren und wenig Kapazität hatten. Heute hat man viel Kapazität und wenig Gewicht. Bedeutet: Wenn du schnell wirst, bist du mehr in der Luft als auf dem Wasser. Eine Trimmung mit Gewicht nach vorne bringt nicht viel, da der Rumpf dann unfahrbar wird. Ist der Schwerpunkt zu weit vorne, saugt sich der Rumpf beim einlenken und Beschleunigen fest (klebt fest und legt sich auf die Seite) und wenn du doch schnell wirst und über eine Welle springst, landet er mit dem Bug zuerst und wird abgebremst. Das ist dann wie eine Hüpfburg... hoch und runter, und ist nicht kontrollierbar.
    Ist der Schwerpunkt kurz hinter der Stufe (optimal) wird das Fahrbild sehr spektakulär. Da die Stufe weit hinten liegt, kommt er sehr frei und produziert dadurch Abflüge.
    Ich würde es mit 4 Lipos versuchen und mit 30.000 Umdrehungen beginnen. Mehr wird der Rumpf nicht vernünftig vertragen. Prob 40mm und die Welle Minimum 8 cm aus dem Heck raus stehen lassen. Damit fängst du das Aufsteigen schon etwas ab.
    Geändert von Jörg Fink (5.December.2019 um 22:00 Uhr)

  9. #9
    Registrierter User
    Registriert seit
    01.12.2019
    Ort
    Langenhagen
    Beiträge
    20

    Standard

    Hallo Jörg,

    Mein realer Name wäre Igor :-)

    Zum Wettbewerb werde ich damit nicht gehen.
    Möchte lockere aber schnelle runden ohne eine Strecke verfolgen zu müssen drehen.
    Einfach nur fahren nach Lust und Laune mit immer wieder Vollgas auf Geraden.
    Ich möchte auch nicht mehr als 80 kmh fahren weil ich es bestimmt noch nicht kann .
    Erfahrung sammeln auf jeden Fall.
    Deswegen bringt mich auch dein letzter Beitrag viel weiter weil ich es jetzt besser verstehen kann.
    Vielen Dank schonmal dafür!

    Der Setup so wie er jetzt ist, wiegt gute 2.1 Kg
    Die Welle schaut nur 4.5cm raus. Um das zu ändern müsste ich einiges umstellen was ich derzeit noch nicht bereit bin.
    Der Schwerpunkt habe ich ziemlich da gelegt wo du es als ideal beschreibst 2-3cm hinter der Stufe.
    Dazu noch Übergewicht nach links (von hinten heraus betrachtet).
    Was ich aber noch habe, sind die angebrachten starren 90 Grad Trimmklappen.
    Die sind maximal Richtung Boot Mitte angebracht und ragen ebenso 4.5cm raus wie die Welle.
    Danach kommt Prop und direkt danach Ruder.
    IMG_20191205_222156.jpg

    Mindert das nicht etwas diese, zu weit nach hinten gelegte Stufe?

    Mit aktuellen 4074 Motor und 1750kv komme ich bei 4 Zellen statt 6 Zellen auf 29400 u/m ... Bei vollen Lipo.
    ESC Ist nur 150A drinn.

    Den Prop werde ich aber definitiv kleiner nehmen.
    5S wäre keine Lösung da ich lipo links und rechts verteilen muss weil mein Stevenrohr in der Mitte steht.

    Schwierig... Auf 6s wollte ich nur um Ströme niedrig zu halten. Hmm...
    Geändert von Rogi (5.December.2019 um 22:49 Uhr)

  10. #10
    Titsch-Titsch...
    Registriert seit
    24.05.2011
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    333

    Standard

    Hallo Igor,

    ich fahre eine Sniper von H&M in Mono BS. Dort sind Leo 3660 mit 1480KV, 40mm K-Prop und mind. 800g Akku vorgeschrieben.
    Um die nötige Drehzahl zu haben, wird mit 6S gefahren. Das wäre auch meine Antriebsempfehlung für die Trigger.
    Die Sniper habe ich ca. 3cm verlängert, wodurch der Rumpf jetzt etwa 74cm misst.
    Kannst Du Dir hier anschauen (klick).

    Mit dem aktuellen Setup würde ich max. einen 40er Prop draufschnallen. Du wirst vermutlich trotzdem nur Teillast fahren können. Und ja, die Trimmklappen bewirken quasi eine Verlängerung des Rumpfes und verringern dessen Anstellwinkel in Fahrt...

    LG
    Tobias

  11. #11
    Registrierter User
    Registriert seit
    01.12.2019
    Ort
    Langenhagen
    Beiträge
    20

    Standard

    Hallo Tobias,

    vielen Dank für deine Einschätzung.
    Dann muss ich sehen ob der 4074 mit 1750KV eventuell in ein Agitator von H&M mit kleinere Prop auf 6S passen wurde, .
    Dann würde ich es da einbauen und mir für den Trigger etwas mit < 1500KV holen.

    Oder ich hole mir eine 2S und eine 3S Lipo die ich in Serie Schalte und dann hätte ich die 5S was Drehzahlmäsig auf 36.750 kommen würde.

  12. #12
    Titsch-Titsch...
    Registriert seit
    24.05.2011
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    333

    Standard

    Hi,

    Cat und Mono sind vom Setup her zwei verschiedene paar Schuhe. Möglich, dass Du einen 45er-Prop mit 40000U/min in der Agitator gut aufs Wasser bringst...

    Bevor Du neue Lipos kaufst, nimm doch das Geld und hole Dir einen passenden 36er Leo ...
    Gibt´s ggf. sogar hier im Shop.

    LG
    Tobias

  13. #13
    Registrierter User
    Registriert seit
    01.12.2019
    Ort
    Langenhagen
    Beiträge
    20

    Standard

    Diesmal eile ich nicht mit dem Kauf.
    Bei dem Wetter habe ich ja Zeit.
    Wenn ich den Agitator von Kollegen übernehme, dann hätte ich ein 3674 Leo drin und musste den nur ins Trigger verpflanzen.
    Muss aber noch genau schauen wie viele KV das waren.

    Wobei, wenn ich besser überlege.. ich habe noch ein FSD 540-3660 KV1620 in meine Autonome TFL Princess mit Ardupilot verbaut.
    Die fahre ich mit 4S gemütlich dürch die Gegend und teste das Autonomes GPS Bedienung.
    Da wollte ich eigentlich nicht mehr ran.
    Geändert von Rogi (6.December.2019 um 11:59 Uhr)

  14. #14
    ... Avatar von Jörg Fink
    Registriert seit
    15.03.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    570

    Standard

    Die Trimmklappen hat der Vorbesitzer nicht ohne Grund angebaut. Sie verlängern den Rumpf und somit auch die Position der Stufe. Auch wenn du nicht die Wellenanlage verändern willst, du wirst nicht drum herum kommen. Versetze das Ruder nach rechts und verlängere das Stevenrohr so weit, dass der Propeller neben dem Ruder steht. Das sollten dann so 6-7 cm werden. Das Stevenrohr so einkleben, dass unter der Propellernabe nur 2mm Luft auf der gedachten Line sind. Stufe-Heckkante-Propellernabe. Da du dafür auch den Motorhalter versetzen mußt, bitte auch gleich den Seitenzug einplanen. Und ganz wichtig! Besorge dir einen Alupropeller mit 1,2 oder 1,4èr Steigung.

  15. #15
    Registrierter User
    Registriert seit
    01.12.2019
    Ort
    Langenhagen
    Beiträge
    20

    Standard

    hi Jörg,
    Rein theoretisch, könnte ich aber die Ruder Halterung sowie Wellen Halterung einfach um 3 cm verlängern oder?
    Dann eine neue Welle rein und fertig.
    Vorausgesetzt das die Stufe-Heckkante-Propellernabe Linie mit 2mm dann noch hinnhaut.
    .es sind einige Props hier in shop reingekommen.
    Kannst du mir eins empfehlen?

    Edit:
    Du hast recht.
    2mm sind es jetzt schon.
    Da muss ich wohl auch das Loch am Rumpf wo Stevenrohr raus kommt anpassen, die Motorhalterung ebenso. Muss dann entweder höher oder der Winkel anders.
    Das wird ein Spaß. Ob ich noch bei Starrwelle bleibe.
    Geändert von Rogi (7.December.2019 um 00:56 Uhr)

  16. #16
    Registrierter User
    Registriert seit
    01.12.2019
    Ort
    Langenhagen
    Beiträge
    20

    Standard

    Da ich das ganze jetzt auseinander bauen muss, stellt sich die Frage , wie ich den Kleber am besten lösen kann?
    Ohne den GFK Rumpf zu ruinieren.
    IMG_20191123_211745.jpg
    Die Stelle z.B. das ist ein schöner Klotz.
    Ich glaube das die Wellenanlage dann Ehe nicht mehr zu gebrauchen ist da der Motor Flansch bestimmt am Messing Rohr verklebt ist.
    Geändert von Rogi (7.December.2019 um 03:51 Uhr)

  17. #17
    ... Avatar von Jörg Fink
    Registriert seit
    15.03.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    570

    Standard

    Dremel und Trennscheibe... seitlich einschneiden und raushebeln. Die Klebereste vorsichtig mit einem Lötkolben (Spitze) erwärmen und rausschaben. Den Rest wegschleifen.
    https://www.rc-raceboats-shop.de/wel...lenanlage.html
    Oder den Jan anschreiben, wenn die Länge der Anlage nicht reichen sollte. Prüfe vorher ob der Motorflansch an deinen gewünschten Motor passt, sonst passenden Adapter mit bestellen.
    Den alten Flansch bekommst du auch mit Wärme von dem Messingrohr. Kleiner Brenner (Sturmfeuerzeug) reicht meist aus.


    https://www.rc-raceboats-shop.de/pro...p-fuer-m4.html

    39mm oder größer in Alu habe ich im Shop nur mit Dog Drive gefunden... da müsstest du eine andere Welle verbauen oder einen Adapter draufmachen.
    https://www.rc-raceboats-shop.de/wel...-vario-dd.html
    https://www.rc-raceboats-shop.de/pro...4-316-109.html
    Geändert von Jörg Fink (7.December.2019 um 11:30 Uhr)

  18. #18
    FortgeschrittenerAnfänger Avatar von Math7
    Registriert seit
    23.01.2019
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    48

    Standard

    Bei meinem Trigger habe ich mit Hilfe von einem Kollegen die Welle einfach mit 2-3 beherzten Schlägen mit einem Hammer herausbekommen, da Aluminium bzw Messing keine richtige Verbindung mit Harz eingeht. Die folge: eine perfekt und restlos herausnehmbare Starre Welle! Probier es doch erst mal so, ehe du da mit Hitze und Dremel rangehst.
    LG Benedikt
    Stirbt ein Fisch an einem halben Carbonprop im Fleisch?

    https://www.thingiverse.com/Nutellanashorn/designs

  19. #19
    Einsteiger Avatar von Danny
    Registriert seit
    21.09.2015
    Ort
    Callenberg
    Beiträge
    73

    Standard

    Ich würde in das Rohr ein Stück Messing oder Alurohr, welches saugend passt reinstecken, hinten etwa 10cm rausgucken lassen und das Ende dann schön mit einem Brenner oder Heissluftgebläse erhitzen, bis sich das Rohr ziehen lässt.

  20. #20
    Registrierter User
    Registriert seit
    01.12.2019
    Ort
    Langenhagen
    Beiträge
    20

    Standard

    Vielen Dank für die Ratschläge.
    Ich werde mein bestes geben

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •