Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1
    Einsteiger
    Registriert seit
    31.08.2018
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    69

    Standard Fragen zur Racemaster

    Liebe Kollegen,
    hätte 2 Fragen zu meiner Racemaster.

    1. Wenn ich die Welle einspanne und beim DD den erwünschten Abstand von ca. 1mm lasse ist dieser Abstand immer nach einer Fahrt wieder weg. Ist das normal ? Die Welle ist recht stramm eingespannt, will es jedoch nicht übertreiben (Gewinde kaputtmachen oder Welle zu stark verbiegen in der Kupplung).

    2. Wenn man das Motordrehmoment ausgleichen will mit den Trimmklappen , wie müssten sie dann stehen ?
    Von hinten gesehen: linke Klappe in Flucht mit dem Rumpfboden oder höher/tiefer ? Und rechte Klappe etwas nach unten oder oben ...?


    Danke für Tipps
    Vincent

  2. #2
    Titsch-Titsch...
    Registriert seit
    24.05.2011
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    307

    Standard

    Hallo Vincent,

    wenn der eingestellte Abstand nach einer Fahrt wieder weg ist, hört sich das für mich eher nach rutschender/loser Kupplung an. Wobei ich 1mm schon für recht viel Abstand erachte. Hast Du mal probiert, wie stark sich die Flexwelle verkürzt, wenn Du sie manuell spannst/verdrehst? Wie lang ist die Welle? Wie meinst Du das mit dem Verbiegen der Welle in der Kupplung? Welche Art Kupplung verwendest Du?

    Ich gehe mal davon aus, dass Dein Prop "normal" dreht - also vom Heck betrachtet gegen den Uhrzeigersinn. Der Rumpf will sich dem entsprechend im Uhrzeigersinn wegdrehen. Deshalb sollte die Trimmklappe rechts etwas nach unten zeigen. Alternativ kannst Du auch mit Gewichtsvortrimm arbeiten - also bewegliche Innereien nach links verlagern, wenn möglich. Vorteil: Du kannst die Trimmklappen zur Regulierung der Fahrlage symmetrisch (ohne Offset) verstellen. Wenn Dein Prop anders herum dreht, dann natürlich das zuvor Genannte seitenverkehrt...
    Warst Du mit dem Boliden schon im Wasser? Oder hast Du die Frage nach dem Drehmomentausgleich eher interessehalber gestellt?

    Mach ggf. ein paar Bilder vom Rumpf und der Antriebsanlage bzw. deren Einbau und stell sie hier ein. Manchmal redet man einfach aneinander vorbei .

    LG
    Tobias

  3. #3
    Einsteiger
    Registriert seit
    31.08.2018
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    69

    Standard

    Hi Tobi.
    Danke für die Antwort. Das Boot hab ich gebraucht gekauft und es ist top aufgebaut. Es
    geht jetzt nur um feine Einstellungen.
    Motor Drehrichtung ist Standard. Set up ist ein 1740KV Leo an 6S.
    Die Lipos sind schon asymmetrisch links versetzt als Drehmoment Ausgleich. Zusätzlich ist der Antrieb etwas nach links versetzt zum Propwalk Ausgleich. Das Boot hinkt aber immernoch leicht nach rechts, da wollte ich das mit den Trimmklappen ausgleichen. Werde also die Rechte Klappe etwas nach unten verstellen.

    Zur Welle: die ist ca. 25cm lang. Standard Spannzangenkupplung. Wie gesagt recht fest eingespannt und nach einer Fahrt scheint die Welle wieder in die Kupplung zu rutschen. Kennt jemand sowas ? Könnte das am Fett liegen was auf der Welle liegt ? Wie gesagt will da nicht zu brutal einspannen um nicht das Gewinde zu zerstören. Kann bei zu starkem Spannen die Welle zerquetscht werden ?

    Mit der Hand hab ich nichts probiert wieviel die Welle nachgibt. Wie geht das ?

  4. #4
    Einsteiger
    Registriert seit
    21.12.2008
    Ort
    Stockdorf/München
    Beiträge
    46

    Standard

    Zitat Zitat von Vinbul Beitrag anzeigen
    Liebe Kollegen,
    Wenn ich die Welle einspanne und beim DD den erwünschten Abstand von ca. 1mm lasse ist dieser Abstand immer nach einer Fahrt wieder weg...
    Kann es sein das dein DriveDog(DD) auf dem Wellen-Endstück verrutscht wenn du den Propeller festziehst?

    Gruß, Stefan

  5. #5
    Drehzahlsüchtiger
    Registriert seit
    01.02.2010
    Ort
    Werkstatt
    Beiträge
    827

    Standard

    Zitat Zitat von Vinbul Beitrag anzeigen
    ...Zusätzlich ist der Antrieb etwas nach links versetzt zum Propwalk Ausgleich. Das Boot hinkt aber immernoch leicht nach rechts, da wollte ich das mit den Trimmklappen ausgleichen...
    Diese Aussage macht mich stutzig. Antriebe und Struts bei Monos sollten grundsätzlich nach rechts zum Kiel versetzt montiert werden. Die Schublinie des Propellers soll ja auch rechts am Schwerpunkt vorbei zeigen. Noch besser ist ein leichter Winkel im Antrieb, sodass dieser nicht parallel zum Kiel verläuft, sondern nach Innen zeigt. Die Position des Propellers ist dann wieder auf Kiellinie. Nur so kann man das Drehmoment optimal ausgleichen. Den Quatsch mit Trimmklappen kann man sich m.M. nach getrost sparen.

    Zitat Zitat von Vinbul Beitrag anzeigen
    Kann bei zu starkem Spannen die Welle zerquetscht werden ?
    Nein, es sei denn deine Welle ist aus Weichholz. Fettfrei würde ich die Welle trotzdem machen, einfach nur um es auszuschließen.


    Viele Grüße,
    Johannes

  6. #6
    Einsteiger
    Registriert seit
    31.08.2018
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    69

    Standard

    Den Prop ziehe ich nicht fest. Der ist da schon länger fest drauf. Ich lockere nur die Spannzange, ziehe die Welle ca. 1 mm raus und nach dem Fahren scheint die Welle wieder reinzurutschen.
    Und da ich denke die Spannzange recht fest gezogen zu haben wundere ich mich warum der Abstand verschwindet.
    Ich traue mich nicht die Spannzange noch fester anzuziehen...

    Bei meinen anderen Booten kenne ich dieses Phänomen nicht. Da sitzt die Welle nach dem Anziehen bombenfest und weicht keinen Micromillimeter...

  7. #7
    Einsteiger
    Registriert seit
    31.08.2018
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    69

    Standard

    @Johannes
    Der MHZ Trimax Antrieb ist mittig gebohrt und das Endstück\Prop geht leicht nach links (von hinten aus gesehen ). Ist somit genau richtig um den Propwalk (der nach rechts drückt) auszugleichen.

    Ist das Ausgleichen des Propwalks gleichzusetzen mit dem Ausgleichen des Drehmoments ?

    Das Boot läuft top und wurde von einem erfahrenen Kollegen gebaut. Ich finde nur dass man dem Drehmoment noch ein kleines Bisschen entgegenwirken könnte. Und da sind die Trimmklappen erstmal die einfachste Lösung dachte ich bevor ich Wellenwinkel oder Gewicht anpeile. (Könnte natürlich gerade den Trimax noch weiter nach links verstellen. Aber warum nicht zuerst die Rechte Trimmklappe höher probieren ...?)
    Geändert von Vinbul (20.May.2019 um 18:36 Uhr)

  8. #8
    Ex-Einsteiger
    Registriert seit
    03.03.2015
    Ort
    Holzminden
    Beiträge
    110

    Standard

    Moin Vincent,

    ich stimme Johannes 100% zu.......eine MHZ Racemaster braucht auch keine Trimmklappen !!! ich habe zwei davon einmotorig aufgebaut (Antrieb immer außer mittig rechts gebohrt ;-)), erste mit LMT 2250 zweite für einen Kollegen mit 4092....und keine brauchte auch nur eine Trimmklappe.
    Entscheidend bei einen doch recht schmalem Rumpf wie die Racemaster ist der Propeller.......ist der zu übertrieben legt sich die Fuhre auf die Seite. Meine besten Ergebnisse was das Laufverhalten angeht hatte ich mit M447....lieft dann geschmeidige 107km/h ohne Probleme.

    Gruß Joachim

  9. #9
    Titsch-Titsch...
    Registriert seit
    24.05.2011
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    307

    Standard

    Hi Vincent,

    mit dem "Seitenzug" des Trimax gleichst du nur die Drehung um die Hochachse aus (Heck wandert durch den Propwalk nach links).
    Bei mittiger Montage des Antriebs mit leichter Ausrichtung nach links, wandert auch der Angriffspunkt des Drehmoments (Propeller) nach links, wodurch das Kippen nach rechts noch eher unterstützt wird. Wie Johannes schon schrieb: Antrieb aussermittig rechts montieren und dann nach links stellen, sodass der Prop wieder auf der Mittellinie ist, wäre günstiger. Welchen Prop hast Du denn derzeit montiert?

    Die Trimmklappe runterstellen geht natürlich auch - ist halt der bequeme Weg...

    Stell doch mal ein Bild ein, wo man die Komponentenanordnung sehen kann - vielleicht gibt´s ja noch Optimierungspotential für den Gewichtsvortrimm.

    LG
    Tobias

  10. #10
    Einsteiger
    Registriert seit
    31.08.2018
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    69

    Standard

    Hier 2 Bilder :

    http://ablo ad.de/gallery.php?key=kOk9W1Nn

    (Kopiert bitte den link und löscht das Leerzeichen nach „ablo“ . Kann das sonst nicht verlinken weil es so erscheint :
    http://******.de/gallery.php?key=kOk9W1Nn)

    Prop ist n octura x445. Mir wurde allerdings schon angeraten weniger Vorblatt zu nehmen. Also wäre der M447 tatsächlich wohl die beste Wahl.

    Werde das aber erstmal dirty mit der rechten Klappe probieren...
    Geändert von Vinbul (21.May.2019 um 19:30 Uhr)

  11. #11
    Einsteiger
    Registriert seit
    31.08.2018
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    69

    Standard

    Ein mega netter Kollege hat mir direkt n Octura M447 zum Testen zugeschickt. Vielen Dank dafür !!!
    Super nette und hilfsbereite Leute hier.

    Werde berichten wie der Vergleich ausfällt und ob das mit der Trimmklappe geholfen hat.

    Danke an alle

  12. #12
    Einsteiger
    Registriert seit
    31.08.2018
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    69

    Standard

    Heute paar Tests durchgeführt. Die Trimmklappe runter ist ne schlechte Idee. Die wird zu einer Bremse. Speed geht runter. Es bringt schon den erwünschten Effekt, aber es ist auf Kosten von Speed und Stromverbrauch. Ein weiterer Negativeffekt war, dass die weiter unten beschriebene unterschiedliche Neigung bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten noch weiter auseinander klafft.
    Also direkt Klappe wieder gerade.
    Die Racemaster ist etwas tricky einzustellen. Das Problem ist dass sie sich bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten unterschiedlich verhält bezüglich Propwalk und Drehmoment-Neigung. Sprich zuerst zieht sie z. B. nach links und beim Vollgas wenn die aus dem Wasser kommt zieht die dann nach rechts.
    Man muss also eine Art Kompromiss finden. Mir persönlich wäre der SAW Lauf am wichtigsten.

    Dieser schmale und tiefe Mono Rumpf ist hyper empfindlich auf der Geraden. Der kleinste Lenkeinschlag wird sofort umgesetzt. 50% Expo hat mir da schon ein deutlich besseres Handling verschafft.

    Kann meinen Vorrednern zustimmen dass die RM keine Trimmklappen braucht. Rumpf ist sehr lang in der Proportion daher läuft er schon von Haus aus stabil. Durch Trimmklappen etwas auszugleichen bringt nur weitere Nebeneffekte mit sich. Sehe also auch keinen Grund warum man bei ner RM Trimmklappen braucht. Aber nun sind bei mir welche da und ich hab sie möglichst neutral gestellt...

    Leider war mein Spot heute zu verdreckt durch Gräser und Pflanzen im Wasser. Das Testen erwies sich damit als besonders nervig. Ständig hingen Sachen an den Turnfins und Prop. Da habe ich weitere Tests bezüglich des Props gelassen.

    Bleibt also noch der eine Test aus, ob der Octura M die Drehmoment Neigung etwas verbessert. Da das Boot aber recht schwer und tief ist denke ich dass das auch auf einen Kompromiss hinauslaufen wird: ein noch schlechter beschleunigendes Boot (als ohnehin schon) wird weniger Neigung aufweisen bei hoher Drehzahl, dafür aber weniger Strom verbraten in der Teillast und Beschleunigung.

  13. #13
    Einsteiger
    Registriert seit
    31.08.2018
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    69

    Standard

    Heute endlich bei besten Bedingungen den M447 getestet. Absolut Hammer !
    Boot beschleunigt genau so schnell wie mit dem X445, die Endspeed war aber über 10kmh mehr und die Beschleunigung fühlt sich geschmeidiger und sanfter an. Lag irgendwo bei knapp 100kmh. Drehmoment Neigung war etwas besser.

    Ohne Trimmklappen und Turnfins geht das Boot locker ü100 km/h.

    Weiß gar nicht ob die Turnfins nötig sind. Scharfe Kurven kann man mit dem Boot eh nicht fahren.

    Na ja, bin jetzt so total zufrieden. Und danke nochmals an den lieben Kollegen für den tollen Prop.

    Danke für eure Tipps
    Geändert von Vinbul (29.May.2019 um 19:45 Uhr)

  14. #14
    Ex-Einsteiger
    Registriert seit
    03.03.2015
    Ort
    Holzminden
    Beiträge
    110

    Standard

    hallo Vincent,
    ist doch schön wenn es läuft...."richtig" enge Kurven passen auch nicht zur Racemaster ;-), die liebt die weiten Bögen.

    Diese Racemaster hatte ich in 2017 mal für einen Kollegen aufgebaut.....Ruder rechts und alles ohne Klappen und Finnen
    https://www.youtube.com/watch?v=irAv0QwRhZA

    Und so nebenbei, die Racemaster verträgt auch 5000/6S/2P....wird dann viel ruhiger bei Speed.

    Gruß Joachim

  15. #15
    Einsteiger
    Registriert seit
    31.08.2018
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    69

    Standard

    Ich hab bei mir drin : 4500mah / 6s / 2P

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •