Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 25
  1. #1
    Registrierter User
    Registriert seit
    05.11.2018
    Ort
    Zolling
    Beiträge
    12

    Standard Mono2 Supermono Baubericht

    Hallo Zusammen, hatte jetzt mal Zeit und mit dem Supermono Mono2 aus dem Shop angefangen.
    Das ist mein erstes Rennboot das ich von Grund auf aufbaue, es soll nicht das Letze aus dem Boot geholt werden.
    Für mich geht es in erster Linie darum ein Boot zu Bauen das Just for Fun zu fahren ist.

    Diese Komponenten werden verbaut:
    Rumpf: Mono2 Supermono
    Motor: Leopard LBP4074-B-1050KV
    Regler: Swordfish X 200A-8S BEC Datalog
    Powertrim Vario 4,7mm Flex
    8S Akku
    Prop: Graupner 40-42K Serie

    20190103_153519.jpg20190105_131607.jpg20190310_142839.jpg
    Geändert von Marcjo (11.March.2019 um 21:35 Uhr)

  2. #2
    Registrierter User
    Registriert seit
    05.11.2018
    Ort
    Zolling
    Beiträge
    12

    Standard

    Heckbereich wurde verstärkt und Motor an seine Position gestellt.20190105_131615.jpg20190103_153432.jpg20190310_143114.jpg

  3. #3
    Registrierter User
    Registriert seit
    05.11.2018
    Ort
    Zolling
    Beiträge
    12

    Standard

    Akku-, Servo Halter gebaut und alles mal ins Boot gelegt um mal zu sehen wo der SP so ist.
    20190310_143123.jpg20190310_142858.jpg20190310_142752.jpg

    Als Nächstes steht noch ein Bau für den Reglerhalter an und danach noch alles Einkleben.

    Sollte jemand Tipps oder Anregungen haben würde ich mich sehr Freuen.

    Schöne Bauzeit!

    mit den besten Grüssen aus Bayern

    Marc
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  4. #4
    Werftbesitzer Avatar von Michas
    Registriert seit
    30.01.2012
    Ort
    Essen
    Beiträge
    1.254

    Standard

    Hallo Marc,

    schön du einen Baubericht darüber machst. Das Antriebskonzept ist schlüssig, ich hätte nur Sorge über das Gewicht am Ende...
    Achte darauf, dass das Ruder genau lotrecht zum Rumpf steht.

    Es kommt kein Flutkanal rein?

    Bin gespannt, wie es weiter geht...

    VG Micha
    Das Leben ist kein Ponyschlecken!

  5. #5
    Bastler Avatar von Minch
    Registriert seit
    07.10.2013
    Ort
    Ahrensburg
    Beiträge
    88

    Standard

    Moin Marc

    Ich finde es klasse, das du einen Bericht über das Mono machst. Das ist mir mal fast
    auf die Werft gesprungen... daher bin ich neugierig, wie es läuft. Man findet über diesen
    Rumpf ja nichts bis dolles an Infos.

    Gruß und viel Spaß beim Bauen weiterhin... schaut bisher alles plausibel und ordentlich
    aus was du da machst.

    Michael

  6. #6
    Titsch-Titsch...
    Registriert seit
    24.05.2011
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    296

    Standard

    Hallo Marc,

    sieht ordentlich aus, was Du da machst. Den Einbau eines Flutkanals solltest Du ernsthaft in Erwägung ziehen - der ist echt nützlich, wenn man ein Rennboot als solches bewegt .
    Lustig - ich baue grad eine Sniper (H&M) für Mono BS, auch mit Heckmotor und gleicher Akkuanordnung. Ich hab sogar das gleiche Ruder und auch die Haltewinkel verlängert. Was hast Du da für Material genommen? Sehe ich da eine geneigte Ruderachse oder täuscht die Abbildung? Nach Möglichkeit baue ich meine Monos mit 2-3°.

    Den Abstand zwischen Stevenrohr und Kupplung hätte ich etwas größer gewählt - so, dass die Kupplung demontierbar ist, ohne den Motor lösen zu müssen...
    Ansonsten halt uns auf dem Laufenden.
    Bin gespannt, wie´s fährt...

    LG
    Tobias

  7. #7
    Grünschnabel Avatar von Uwe
    Registriert seit
    23.03.2008
    Ort
    Barsbüttel
    Beiträge
    183

    Standard

    Langsam Jungs,

    laut Beschreibung von JNR hat das Supermono ab Werk einen Flutkanal schon ein laminiert. Am Heckspiegel an BB ist das Loch zum Erweitern zu sehen.

    LG Uwe
    Und was bleibt von dir?
    Werde unsterblich: baue ein Boot!

  8. #8
    Registrierter User
    Registriert seit
    05.11.2018
    Ort
    Zolling
    Beiträge
    12

    Standard

    Hallo Zusammen,
    Danke für das Lob!
    Uwe hat Recht im Boot ist schon ein Flutkanal einlaminiert.
    Tobias die Verlängerung der Ruderhalter wurden von einem Freund aus Flugzeug Alu im Rechten Winkel und 25mm länger als original gemacht.
    Bein Einbau am Heck hat sich die Neigung nach unten ergeben, hoffe jetzt nur das es so geht!?
    Werde Euch weiter Berichten wenn ich weiter gekommen bin.

    Grüsse aus Bayern

    Marc

  9. #9
    Titsch-Titsch...
    Registriert seit
    24.05.2011
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    296

    Standard

    Hallo Marc,

    mit der Neigung der Ruderachse, wie sie sich an Deinem Boot ergibt, habe ich gute Erfahrungen gemacht. Das bewirkt ein "Festziehen" des Hecks bei Kurvenfahrt. Achte später bei den Testfahrten nur drauf, dass der Ruderausleger nicht durchs Wasser gezogen wird, weil er ggf. hinten zu tief ist...
    Der Flutkanal kommt mir sehr klein/schmal vor, gerade im Heckbereich. Aber der wurde vermutl. nicht aus Spass oder um Dich zu ärgern so gebaut . Wirst Du ja sehen ob´s reicht...

    LG
    Tobias

  10. #10
    Spassfahrer Avatar von andi 66
    Registriert seit
    24.03.2008
    Ort
    58452 Witten
    Beiträge
    2.080

    Standard

    Durch die 2x4s und dem Regler mittig vor dem Motor könnte das mit dem durchkentern schwierig werden.Mehr Gewicht links wäre bestimmt von Vorteil
    Andreas

    Denn ich weiß nicht was ich tue

    http://www.modellbau-dortmund.de/

  11. #11
    Registrierter User
    Registriert seit
    05.11.2018
    Ort
    Zolling
    Beiträge
    12

    Standard

    Danke Tobias für die Info!
    Andreas ich hätte den Regler gerne links neben den Motor gelegt was aber nur mit Aufstellen gehen würde und da dachte ich mir das das Gewicht nach oben kommt und nicht gut ist.
    Vielleicht liege ich ja mit meinen Gedanken falsch, Akku und Regler werden soweit wie nur möglich nach links eingebaut.
    Schöne Grüße
    Marc

  12. #12
    chronisches Spielkind ;-) Avatar von plinse
    Registriert seit
    26.02.2016
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    408

    Standard

    Für erste Versuche mit dem Flutkanal reicht ja die Komponenten fest zu tapen und ohne zu fahren den Flutkanal zu testen. Dann siehst du auch, ob es sich lohnt, die ganzen schönen Halter, Akkuschienen, ... so fest zu kleben, wie du es Dir gerade denkst.

    Grüße, Eike

  13. #13
    Titsch-Titsch...
    Registriert seit
    24.05.2011
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    296

    Standard

    Hallo Marc,

    wenn Du alles nach links packst und das Boot sicher durchkentert, kann es sein, dass es fährt, wie ein Sack Nüsse, weil einfach zuviel Gewichtsvortrimm links da ist. Das wird durch das Propellerdrehmoment einfach nicht ausgeglichen und das Boot hängt nach links. So geschehen bei meinem Mono AS. Das Boot ist in Rechtskurven schon fast nach außen gekippt. Ich habe dann den Regler nach rechts verlegt, weil der Akku gerade so zwischen Welle und Fluti passte und nicht weiter zur Mitte konnte. Der Schwerpunkt um die Längsachse ist bei der Komponentenanordnung also auch zu beachten.
    Als grobe Orientierung nutze ich das Balancieren des Rumpfes zwischen Rumpfspitze und einem Auflagepunkt an der Abrisskante am Heck ca. 1cm aussermittig nach links. Wenn sich der Rumpf dann auch noch dreht - perfekt. Anderenfalls braucht der Fluti mehr Volumen...
    In diesem Thread findest Du noch interessante Gedanken zu Thema Schwerpunkt (klick).

    LG
    Tobias
    Geändert von tobi75 (13.March.2019 um 08:01 Uhr)

  14. #14
    chronisches Spielkind ;-) Avatar von plinse
    Registriert seit
    26.02.2016
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    408

    Standard

    Naja, wenn ein Flutkanal ab Herstellung eingebaut wird, dann wird das mit dem Volumen schon passen.
    Ich würde erstmal in der Badewanne probieren, statt direkt alles einzukleben, dass die Anordnung sauber symmetrisch wird, glaube ich bei einem einmotorigen Boot mit Flutkanal nämlich auch nicht ;-)
    Motor und Servo müssen fest rein, alles andere geht im Zweifel auch vorerst mit Klett.

    Grüße, Eike
    Geändert von plinse (13.March.2019 um 19:34 Uhr)

  15. #15
    Registrierter User
    Registriert seit
    05.11.2018
    Ort
    Zolling
    Beiträge
    12

    Standard

    Hallo Zusammen,
    jetzt habe ich viele Infos.
    Mir stellt sich die Frage wo und wieviele Löcher müssen in den Flutkanal um das Wasser rein und wieder raus zubekommen?
    Danke Euch.
    Grüsse
    Marc

  16. #16
    chronisches Spielkind ;-) Avatar von plinse
    Registriert seit
    26.02.2016
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    408

    Standard

    Das hängt an deinen Ansprüchen, wie schnell sich das Boot wieder aufrichten soll.

    Bei Wettbewerbsbooten sind es durchaus einige Löcher - es soll ja schnell gehen, da werden schnell einige Löcher ins Deck geschnitzt, Aussehen ist nebensächlich.

    Grundsätzlich reichen 2 Löcher - Heckspiegel das erste Loch und im Bereich der Stufe 1-2 Löcher, so dass die Luft raus kann.

    Die 3 Löcher haben gereicht und das Boot ließ sich später noch gut lackieren, ... im Bereich der Stufe hätte es das innere Loch auch alleine getan.

    Auf der Basis würde ich es ausprobieren, du siehst dann, wo die Luft stehen bleibt. Rein laufen kann das Wasser übers Heck, die Luft muss nur raus und darf sich nirgends fangen. Entlüftungslöcher können auch recht klein sein. Mehr Löcher und größere Löcher kannste immer noch schneiden.

    Grüße, Eike

  17. #17
    Registrierter User
    Registriert seit
    05.11.2018
    Ort
    Zolling
    Beiträge
    12

    Standard

    Servus aus Bayer,

    hatte wieder Zeit zum Bauen.
    Flutkanal ist jetzt offen,leider so wie auf den Bildern bisher ohne Funktion.
    Hallter für Motor,Servo,Regler sind eingeklebt Akkuhalter mit Klett im Boot.
    Prop ist ein 42er Graupner K Serie.

    20190316_124009.jpg20190317_171222.jpg20190321_145835.jpg20190321_150630.jpg20190321_145920.jpg
    Wasserkühlung wurde auch angeschlossen und sollte die Zeit und das Wetter passen wird an Sonntag die erste Testfahrt gemacht.

  18. #18
    Registrierter User
    Registriert seit
    05.11.2018
    Ort
    Zolling
    Beiträge
    12

    Standard

    So noch ein Bild von hinten wo die Öffnung vom Flutkanal zu sehen ist.20190321_150646.jpg

    Schöne Grüße

    Marc

  19. #19
    Titsch-Titsch...
    Registriert seit
    24.05.2011
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    296

    Standard

    Hallo Marc,

    schön, dass es voran geht! Sieht doch gut aus. Ich würde auf die Klebenähte am Motorhalter noch schmale Streifen Glasgewebe legen, z.B. Nahtband (20 - 25 mm, 120 - 180g/m²).
    Du schreibst, dass der Fluti ohne Funktion ist - dreht sich das Boot nicht oder konntest Du das nur noch nicht testen? Für den Fall, dass der Fluti mehr Volumen braucht, hast Du ja reichlich Platz für eine Erweiterung neben dem Motor...

    Bin schon auf das Ergebnis der Testfahrt gespannt.

    LG
    Tobias

  20. #20
    Real Raceboater Avatar von MiSt
    Registriert seit
    28.03.2008
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    2.357

    Standard

    Der Antrieb ist unglücklich eingebaut - der läuft zu tief und wird die Nase extrem drücken: Das Lineal gehört nicht auf dem Kiel hinter der Stufe aufgelegt, sondern auf die Stufenspitze und die Spitze des Heckspiegels (das ist im Endeffekt die Fahrlage des voll aufgeglittenen Boots). Wenn du das mal so machst im aktuellen Bauzustand, wirst du sehen, dass dein Propeller unterhalb dieser Fahrlage läuft (ineffizient) und außerdem ein beträchtlicher Winkel zur Fahrlage entsteht, der den Bug (wahrscheinlich zu stark) drückt.

    Der Antrieb sollte also parallel verschoben höher angeschraubt werden, seine Neigung dabei maximal beibehalten werden (ein bisschen Bugdrücken ist eigentlich immer nötig).

    Was den Flutkanal angeht, ist das halt leider so, dass bei den Rümpfen aus anno-dazumal die Volumina und auch die Breite/Lage nie an LiXX-Zeiten angepasst wurden. Das gilt für die MegaDragster und leider auch hier.

    Tobis Vorschlag ist sehr gut - dem schließe ich mich an: Verlege den Empfänger irgendwo anders hin und nutze den gesamten Platz links neben dem Motor für eine FK-Erweiterung. Es ist besonders einfach, dort eine Erweiterung zu bauen, weil man perfekt drankommt. Das könnte reichen, da es sich gezeigt hat, dass die Boote am besten über das Heck durchkentern. Der hohe Aufbau wird einen positiven Beitrag leisten.
    Geändert von MiSt (22.March.2019 um 09:25 Uhr)
    Gruß Michael St*****

    Beware the fisherman, who is casting out his line into a dried up river bed.
    Don't try to tell him, 'cos he won't believe you.
    Throw some bread to the ducks instead, it's easier that way
    (Tony Banks from Genesis)

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •