Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1
    Registrierter User
    Registriert seit
    07.01.2019
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    8

    Standard Der neue aus Umgebung Düsseldorf

    Dann stelle ich mich hier auchmal vor. Ich bin 36 Jahre, habe eine 4 Jahre alte Tochter und zwei Neffen 5 und 7 sowie deren Vater mit 42 Jahren. Für uns gehts Ostern nach Holland in die Grachten und da kam mir schnell die Idee, dass wir alle doch mit ferngesteuerten Booten durch die Grachten und oder im Ijsselmeer herumjagen könnten.

    Wassersport ist in jeder Hinsicht mein Element, so dass ich hier die INitiative und "leider" auch das Geld in die Hand nehmen muss

    Also viel gelesen und mich an meine Kindheit zurückerinnert. Hatte son fertig PLastik Kahn der zwar fuhr, aber nicht sehr schnell und die Reichweite war auch nicht so berauschend. Das muss jetzt anders werden. Zuerst wollte ich die hohen angepriesenen Geschwindigkeiten ja nicht glauebn, bis ich auf diversen Youtube Videos eines besseren belehrt wurde. Also über 60 km/h aufwärts brauchen wir wohl nicht nachdenken, dass werden die Kids nicht gehändelt bekommen. Da wir / ich keine Zeit haben zum basteln wirds wohl RTR werden müssen/ sollen, auch wenn die Empfehlungen überall natürlich anders lauten.
    Irgendwann habe ich es aber auch aufgegeben mich einzulesen, videos zu schauen etc. Ich denke meine eigenen Erfahrungen müssen her. Also habe ich mittlerweile 4 Boote zum Testen zu Hause

    1x Vector 28 - das Promotion-Video zeigt, die reichen voll aus und sind auch noch sehr günstig - Problem seh ich hier tatsächlich, wenn das Wasser nicht komplett glatt sein wird. Auch die 30 km/ die ja nur mit Anlauf erreicht werden, könnten ggf. was langsam sein, wenns dann real auch nur um 20 km/h wären.

    1x Proboat React 17 in der brushed Variante - das scheint mir von der Größe her schon besser geeignet und etwas schneller sollte es auch sein
    1x Amewi Super Mono X - für mich als Laie die Proboat React 17 nur als brushless - hier finde ich die UNterschiede zwischen beiden Booten besonders spannend
    1x Amewi Mad Shark - als Alternative zu den obigen Booten.

    Wenn das alles nix wird, wirds wohl eine Amewi Bullet V2 werden, die dann mit ner billigen Carson Funke mitm Gasgeber gedrossel würde - das ist allerdings leider auch die teuerste Version.

    Neben dem Fahrspass steht natürlich auch die Fahrdauer aufm Zettel, nicht, dass ich bei 4 booten nach 10 Minuten die Akkus tauschen muss

    Aktuell heißt es warten, dass der See auftaut, aber danach siehts gerade aus

    PS: Das ganze geschieht natürlich in der Absicht die Sippschafft heiß zu machen, um dann auf "richtige" Renner umzusteigen.
    Geändert von SunSurfer83 (26.January.2019 um 12:29 Uhr)

  2. #2
    Einsteiger
    Registriert seit
    30.06.2016
    Ort
    Edewecht
    Beiträge
    36

    Standard

    Hallo SunSurfer83,

    ich habe genauso angefangen. Bei mir war es ein LRP Deep Blue 420 Race. Das Boot war baugleich mit der Amewi SuperX. Nach kleinen Änderungen am Wellenende und dem Austausch des Propellers (eine Nummer größer), waren so ca. 45-50 KM/H möglich.

    Ich habe anstelle des 1800 mAh Akkus einen 2200er genutzt. Das Boot hat sich perfekt selbst aufgerichtet, wenn es mal auf dem Dach lag. Fahrzeit ca. 7 Minuten.

    Die Sendeanlage hatte allerdings kein Failsafe. Ich habe eines vom Hobbyking eingebaut. Gibt es dort für kleines Geld.

    Bei deiner Auswahl würde ich mich für das Amewi SuperX entscheiden.

    Gruß Christian

  3. #3
    Registrierter User
    Registriert seit
    07.01.2019
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    8

    Standard

    danke, ist doch schön zu hören, dass andere auch den gleichen Werdegang hatten. Dein Boot klingt auch nicht uninteressant, auch wenns dann ggf. nur ne andere Farbe ist, aber irgendwie muss man die Renner ja von einander unterscheiden können.
    Nen 2200 mAh Akku habe ich mit der MonoX zusammen erworben. Durch ne Aktion oder Preisfehler habe ich tatsächlich 4 Lippos (wenn auch die Conrad Dinger) für knapp 11 Euro erworben Im Nachhinein ärger ich mich, dass ich n icht direkt etwas mehr bestellt habe, jetzt kostet einer wieder 39 Euro oder Alternativen ja auch um 20 Euro.

    Der See ist mittlerweile frei und die Sonne scheint, schaffe es aber zeitlich nicht im Hellen hin. Wochenende soll schon wieder frieren und schneien.

  4. #4
    Registrierter User
    Registriert seit
    07.01.2019
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    8

    Standard

    so, gestern und heute habe ich dann die Böotchen fahren lassen. Bedingungen für mich ideal, weil gut vergleichbar mit meinem Vorhaben. 6 Grand plus und Wind in Böjen bis 85 km/h - leichte kurze steile Wellen auf dem Wasser.

    Gestartet habe ich mit dem Modster Vector 28 und wollte bei halber Fahrt schon mit dem Test aufhören. War begeistert und für die Kinder sicher das richtige. Dann, ja dann hats das Boot tatsächlich umgedreht. Kurz nachgedacht: Ich bin der blöde, der dann bei den Kindern ins Wasser muss und das Teil retten muss. Auch wenn ich sicherlich nicht drauf geachtet habe, vorsichtig zu fahren, kann das den Kindern auch passieren. Das Boot fällt leider raus. Aber ehrlich - die kleinen Teile machen eine riesen Laune vor allem wenn man den Preis von unter 50 Euro mit RTR bedenkt (ich hatte 28 für 2 bezahlt bei eBay).

    Dann kam das ProBoat React 17 zum Einsatz. Ich war enttäuscht, die Erwartungen nach der Modster waren einfach größer. Ganz besonders enttäuscht war ich vond er Reichweite - hier muss man def. nachbessern. Es "dümpelt" vor sich hin, aber irgendwie habe ich es dann doch geschafft, das Boot umzulegen. Das Drehen klappt perfekt. Pluspunkt, der nicht zu verachten ist.

    Den Test mit dem Amewi Super X musste ich dann auf heute vertagen. Ich hatte also das SuperX und das React 17 dabei. Mein Eindruck vom React17 vom Vortag blieb. Also schnell auf das Super X gewechselt - WOW. 1. deutlich schneller, bei den Wellen aber unmöglich mit hoher Geschwindigkeit Kurven zu fahren. Auch leicht schräg gegen die Wellen mag das Boot nicht. Könnte für die Kids ne herausforderung werden, auch wenn die das Gedrehe und untergetauche sicher lieben werden. Also nochmal zurück zur React17 gewechselt - vergiss es. Eine kleine Runde - ab wieder das Super X in Wasser geworfen, richtet sich aus. Das wirds werden.

    Die Woche kommen noch zwei WLtoys 915 - ebenfalls brushless und bis 45km/h - wenn dieähnlich gut werden, dann dürfte die Auswahl passen. Jetzt frage ich mich nur, ob ich die React noch billigst gepimpt bekomme. Scheint ja das gleiche boot wie die SuperX zu sein nur eben brushed.

  5. #5
    Werftbesitzer Avatar von Michas
    Registriert seit
    30.01.2012
    Ort
    Essen
    Beiträge
    1.254

    Standard

    Hai,

    leider hast du uns, trotz Vorstellung , deinen Namen nicht verraten.

    Kurze Rückfrage zu deinen Fahrberichten, was erwartest du?
    Stellungnahmen zum Spielzeug für ein paar €? Sorry, aber ich glaube kaum das hier jemand
    die Schiffchen kennt, über die du schreibst...

    Nicht böse gemeint, aber ich denke für deine Fragen ist das nicht das richtige Forum...

    LG Micha
    Das Leben ist kein Ponyschlecken!

  6. #6
    Registrierter User
    Registriert seit
    07.01.2019
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    8

    Standard

    Sorry, mein Name ist Marco. Hättest du denn ein anderes passenderes Forum für mich? Nicht jeder fängt mit Selbstbaubooten ab 500 Euro an. Und ich muss das Boot dann auch gleich 4 mal haben. Gerne nehme ich Ratschläge für Boote um 100 Euro auch ohne Akku entgegen.
    Und auch wenn dir die Namen jetzt nicht direkt was sagen, anderen vielleicht schon. Eine dahingehende Rückmeldung gabs jedenfalls schon. Wenn ich den Begriff RC Boot bei z.B. Conrad oder auch Schweighofer eingebe, sind "meine Boote" alles Boote die die Suche ausspuckt. Und vom Spaßfaktor bin ich ja schon von den kleinsten billigsten Weg. Dachte die Erfahrung teile ich gerne weiter.

  7. #7
    Ex-Einsteiger
    Registriert seit
    23.10.2008
    Ort
    Ostvorpommern
    Beiträge
    118

    Standard

    Hallo Marco ,

    alles richtig gemacht , weiter so .

    Gruß , Hartmut

  8. #8
    Spassfahrer Avatar von andi 66
    Registriert seit
    24.03.2008
    Ort
    58452 Witten
    Beiträge
    2.116

    Standard

    Zitat Zitat von spezi Beitrag anzeigen
    Hallo Marco ,

    alles richtig gemacht , weiter so .

    Gruß , Hartmut

    Der Micha hat ja nicht gesagt das es gänzlich falsch ist hier nach Rtr Modellen zu fragen aber man sollte da keine große Resonanz erwarten da die meisten hier wohl eher auf selfmade setzen und daher nicht so erfahren mit den günstigen Spaßbooten sind. Wen es interessiert wird sich schon beteiligen
    Ergo: Alles gut 👍🏻
    Andreas

    Denn ich weiß nicht was ich tue

    http://www.modellbau-dortmund.de/

  9. #9
    Werftbesitzer Avatar von Michas
    Registriert seit
    30.01.2012
    Ort
    Essen
    Beiträge
    1.254

    Standard

    Andreas, danke für die Ergänzung

    Hi Marco,

    wenn du die Modelle in Google eingibst, wirst du feststellen, dass es zig Shops gibt, die sie unter unterschiedlichen Labeln verkaufen. In fast allen Shops gibt es Produktbewertungen und Käuferfeedbacks. Das wäre eine Alternative für dich...

    VG Micha
    Das Leben ist kein Ponyschlecken!

  10. #10
    Zündfunke? - Jo hat‘er Avatar von StarLord
    Registriert seit
    23.12.2015
    Ort
    Hameln
    Beiträge
    49

    Standard

    Hallo Marco,
    es gab eine Zeit lang bei eBay ein „RC Mini Mono“ - für um die 90-100€ RTR. Kleines witziges spassboot und für die Kiddys schon fast zu schnell je nach Akku.
    Es muss nicht immer zwingend teuer sein um Spaß zu haben - die Frage ist dann halt, wie sieht’s auf Dauer aus. Da ja meistens ABS Rümpfe.

    Als nächstes könnte man ja eine Chicken oder die Boote hieraus dem Shop anpeilen. Die bekommt man auch für einen überschaubaren Preis selber zusammen gebaut.

    Gruß
    Christian

  11. #11
    Registrierter User
    Registriert seit
    07.01.2019
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    8

    Standard

    danke euch. Ja der Plan ist die kleinen heranzuführen. Wenn ich für mich alleine kaufen müsste, würde ich nach dem was ich gelesen habe auch nicht unter einer amewi alpha / hydrovision anfangen und dann bin ich in dem Bereich, wo ich auch selber bauen kann - da gebe ich euch Recht. Die Produktbewertungen habe ich mir genauso wie zig Youtube Videos angesehen. Was mir aber z.B. bei allen irgendwie fehlt sind die direkten Vergleiche der Boote. Nehm ich z.B. das Proboat React 17 - so sind die Bewertungen durchweg positiv - bei mir im Vergleich ist es das Geld nicht wert. Man zahlt 50 Euro Aufpreis für die Umkippfunktion und das wars. weitere 10 Euro mehr und man hat ein Boot, was dann den Aufpreis (60 Euro) rechtfertigt - schneller, mehr Spass und Selbstaufrichten - Amewi Super Mono X bzw. LRP Deep Blue 420.

    Was in dem Zusammenhang viel schlimmer wiegt ist, dass ich für 60 min Fahrspass 4-5 Akku's pro Boot brauche und das mal 4 Boote = 20 Akkus + x Ladegeräte
    Zudem erhoffe ich mir, dass ich den Plunder im Zweifel für 50% meines Geldeinsatzes wieder loswerde, wenn die Kleinen keinen Spass dran haben, da bin ich mir mit den Selbstbaubooten auch etwas unsicher.

  12. #12
    Registrierter User
    Registriert seit
    07.01.2019
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    8

    Standard

    Soo - mal ein kleines Feedback. Kurz: Ich näher mich euch an Mittlerweile haben noch zwei WLtoys L915 - das sind zweikufige 45cm Boote mit bis 3S und 45 km/h flott - sowie ein Amewi Alpha red flame Einzug erhalten. Gerade mit letzterem komme ich ja dem ganzen - euren Meinungen zu guten Booten doch stark näher
    Da Ostern immer näher rückt und ich im Park auch reichlich Kinder habe fahren lassen, um mich an deren Geschick und Können zu orientieren - Spaß hatten alle - wirds darauf hinauslaufen, dass ich die kleinen 45cm BrushedBoote Proboat React 17 mitnehme. Passend dazu gibts für die Eltern die zweikufigen WLToys, die dann ggf. auf 2S laufen. Sollten die kleinen mit BrushedBoote unterfordert sein, gehts auf die SuperMonoX. Damit habe ich dann denke ich alles ausgeschöpft.
    Die Alpha habe ich günstig erstanden, konnte ich aber noch nicht fahren.
    Die 2 Kuven sind schon was anderes als die V-Rümpfe und gerade an 3S in den Kurven bei ein wenig Welle und schlechter Gewichtsverteilung eine Herausforderung. Alle sind aber zum Glück selbstaufrichtend, allerdings habe ich schon einen Prop mitten aufm Wasser geschrottet, da hilft dann alles nix

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •