Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Registrierter User
    Registriert seit
    23.08.2016
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    12

    Standard Tfl Genesis oder Zonda

    Hallo liebe Forengemeinde,

    ich spiele aktuell mit dem Gedanke mir ein neues Boot zuzulegen und bin auf die Seite von Tfl Hobby gestossen.
    Dort werden 2 Boote die Genesis und die Zonda in Artr Ausführung angeboten.

    Meine Generelle Frage ist, hat jemand Erfahrung mit diesen Booten oder kann mir generell etwas zu der Qualität und dem Preis Leistungs Niveau von Tfl etwas sagen.

    Danke im Vorraus und Schönen Abend noch

    Dalerian

    https://www.tfl-hobby.de/Ruempfe/fer...aufgebaut.html

    oder



    https://www.tfl-hobby.de/Ruempfe/fer...aufgebaut.html

  2. #2
    Titsch-Titsch... Avatar von Speedboatrunner
    Registriert seit
    29.06.2012
    Ort
    Sennfeld(unterfranken)
    Beiträge
    295

    Standard

    Guten Tag Dalerian,
    Lass die Finger von den beiden aufgebauten Kat's! Ich habe mir vor längerem die Genesis in dem "blue Flame TFL Design" gekauft gehabt. Da ich ausgerechnet hatte was sie mich kosten würde mit den Komponenten was drin und dran verbaut sind wenn ich mir die Sachen einzeln kaufen würde.
    Man spart in der Summe 100€.
    Jetzt kommt das große ABER :
    die Antriebe sind erstens zu kurz, zweites sitzen diese weder Gleich nicht Mittig und auch nicht knapp Unterkante Schwimmer sonder viel höher und drittens bekommt man da nichts größeres an Propeller dran als wie 38 iger da dann sonst die Props am Heckspiegel schleifen selbst wenn die Powertrimms komplett nach unten eingestellt sind
    Die 120 iger Regler sind mit dem Setup und der Leistung eigentlich schon zu unterdimensioniert und an der Grenze selbst bei den 36 iger Props was da Original drauf sind, und der Kahn kommt selbst wenn du die Antriebe soweit als möglich nach oben einstellst kein bisschen frei und läuft total nass.
    Das Blue Flame TFL Design ist spätestens nach dem ersten Abkleben Geschichte, da es sich komplett am ganzen boot löst, kann man einfach abziehen.
    Habe damals mit dem Mike Fischer von TFL telefonisch Kontakt gehabt, und er meinte das mit dem abziehen vom Design sei bekannt und er weiß das!!! Ich Frage mich nur warum verkauft er das dann weiter ??? Er hat mir dann 30€ zurücküberwiesen deswegen. Und auf den Rest als ich ihn angesprochen habe meinte er nur dass das Boot einwandfrei Laufe .... Ich hab dann alles aus und abgebaut und komplett neu aufgebaut, das Design abgebeizt geschliffen, gespachtelt und neu lackiert etc. Im Endeffekt hätte ich mir einen Leerrumpf gekauft und selbst aufgebaut hätte ich weniger Arbeit gehabt und mir einiges an Ärger erspart
    Der Zonda soll wohl etwas besser sein nur ist der meiner Meinung nach viel zu teuer, für das Geld bekommst du bereits etwas gescheites selbst aufgebautes.
    Ich kann dir nur abraten.
    Hoffe das war hilfreich genug

    Gruß Timo
    Geändert von Speedboatrunner (22.August.2018 um 08:09 Uhr)
    Rennbootpilot Fliegerhorst Unterfranken.....

  3. #3
    Registrierter User
    Registriert seit
    23.08.2016
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    12

    Standard

    Hallo timo

    ist dann die Proboat zelos besser? Und zu welchen Rumpf würdest mir dann raten ? Wenn selber bauen ?

    Mit freundlichen Grüßen Dalerian

  4. #4
    Titsch-Titsch... Avatar von Speedboatrunner
    Registriert seit
    29.06.2012
    Ort
    Sennfeld(unterfranken)
    Beiträge
    295

    Standard

    Von der Zelos gibt es verschiedene Ausführungen? Welche meinst du? Wenn du selbst aufbauen willst, dann fange wenn es denn unbedingt ein Kat sein soll? Vielleicht mit etwas kleinerem an z.b. ein Agitator M oder eine Freya oder Mystic 84 etc. je nachdem was dir gefällt und du ausgeben möchtest.
    Ich muss aber gleich vorweg sagen, ein Katamaran ist weitaus schwieriger Aufzubauen abzustimmen als z.b. ein Hydro oder Mono, da beim Kat beim Einbau der Komponenten darauf geachtet werden muss dass der Schwerpunkt stimmt die Position der Antriebe stimmen muss ! ( Ausschlaggebend für das spätere Fahrverhalten ) . Wenn es denn unbedingt ein RtR Boot sein soll rate ich dir eher zu keinem auf dem Handelsmarkt erhältlichem sondern eher etwas bereits aufgebautes z.b. hier aus dem Forum. Wenn du keine bis wenig Ahnung vom Aufbau Einbau der einzelnen Komponenten hast und du auch niemanden zur Hand hast der davon Ahnung hat, würde ich das mit dem Bau lieber lassen. Ist nicht böse gemeint nur da kann man schnell viel Geld in die Tonne kloppen
    Hier im Forum am besten in der Rubrik Raceboatskram zu verkaufen schauen, sind immer wieder gute Boote zu anständigen und ehrlichen Preisen im Angebot, und derjenige der das Boot verkauft kann dir meistens auch etwas zu Abstimmung Fahrverhalten usw. Berichten über das zu verkaufende Objekt.
    Die RTR-Artr Boote sind oft teuer und schlecht in der Verarbeitung da sie meistens aus Fernost und im Fließbandverfahren zusammengebaut werden und da dann Qualität und sorgfältig Genauigkeit beim Aufbau auf der Strecke bleiben.
    Ich kann dir nur raten ein bereits fertig aufgebautes von Privat zu kaufen da hier meistens Qualität und Preis passen und du einen Ansprechpartner hast.
    Gruß Timo
    Geändert von Speedboatrunner (22.August.2018 um 12:55 Uhr)
    Rennbootpilot Fliegerhorst Unterfranken.....

  5. #5
    Drehzahlsüchtiger
    Registriert seit
    01.02.2010
    Ort
    Werkstatt
    Beiträge
    819

    Standard

    Zitat Zitat von Speedboatrunner Beitrag anzeigen
    Ich muss aber gleich vorweg sagen, ein Katamaran ist weitaus schwieriger Aufzubauen abzustimmen als z.b. ein Hydro oder Mono, da beim Kat beim Einbau der Komponenten darauf geachtet werden muss dass der Schwerpunkt stimmt die Position der Antriebe stimmen muss ! ( Ausschlaggebend für das spätere Fahrverhalten )
    Aha, das ist ja interessant... heißt bei einem Mono muss der Schwerpunkt nicht stimmen und beim Hydro kann der Antrieb auch irgendwo sitzen?

    Ich glaube du weißt worauf ich hinauswill, Timo. Ich sehe einen Cat sogar als den am einfachsten aufzubauenden Bootstyp an, wobei "einfach" natürlich immer Definitionssache ist. Aber na gut...

    mit nachdenklichen Off-Topic-Grüßen,
    Johannes

  6. #6
    Zündfunke? - Jo hat‘er Avatar von StarLord
    Registriert seit
    23.12.2015
    Ort
    Hameln
    Beiträge
    37

    Standard

    Hallo Dalerian,

    stimme hier Timo voll zu. Ich als selber gerade „Beginner“ habe auch den Fehler mit den erst einmal schick aussehenden RTR Booten gemacht - auch mir der Genesis. die beschriebenen Probleme hatte ich auch alle...

    Den Tipp mit einem gebrauchten hier im Forum kann ich auch unterstützen. Gerade wenn man bei null anfängt und niemand mit Erfahrung zur Seite hat, wird das äußerst schwierig werden bei einem Neubau. Vor allem rate ich dir, wenn du es ernsthaft betreiben möchtest, viel über das Hintergrundwissen zu lesen. Starten könntest du mal hiermit: https://www.rc-raceboats.de/forum/sh...zuerst-lesen-!

    Ich habe bis jetzt gute Erfahrungen mit Hydro Marine - Oliver Siess gemacht. Vielleicht stöberst du mal dort im Shop oder du fragst direkt mal an, was du vor hast und ob er dich mal beraten kann. ER MACHT DAS GERNE

    Wenn du einen Rumpf gefunden hast, auch mal nach Aufbauberichten Ausschau halten. Das kann auch hilfreich sein um zu sehen, wo die Reise hin geht.

    Auch würde ich mich eher für ein Mono bis Max. 1m entscheiden. Aber das ist nur meine persönliche Erfahrung.

    Gruß Christian

  7. #7
    Titsch-Titsch... Avatar von Speedboatrunner
    Registriert seit
    29.06.2012
    Ort
    Sennfeld(unterfranken)
    Beiträge
    295

    Standard

    Zitat Zitat von Jo-nny Beitrag anzeigen
    Aha, das ist ja interessant... heißt bei einem Mono muss der Schwerpunkt nicht stimmen und beim Hydro kann der Antrieb auch irgendwo sitzen?

    Ich glaube du weißt worauf ich hinauswill, Timo. Ich sehe einen Cat sogar als den am einfachsten aufzubauenden Bootstyp an, wobei "einfach" natürlich immer Definitionssache ist. Aber na gut...

    mit nachdenklichen Off-Topic-Grüßen,
    Johannes
    Mahlzeit Johannes, du weißt wie das gemeint war So wie ich die Sache sehe will er ja wahrscheinlich etwas zweimotoriges und da wird's schnell doppelt so teuer *Ironie*Zumindest ich habe zu Anfangs vor etlichen Jahren als ich angefangen habe die Katfahrerei sowie das Abstimmen als weitaus schwieriger empfunden als wie z.b. bei einem Mono oder Hydro, aber das ist meine persönliche Erfahrung.
    Ein Mono ist weitaus günstiger aufzubauen als ein Kat. Und für kleines Geld kann man damit durchaus auch schon ne Menge Spaß haben.
    p.s. was machen die Orangefarbenen Tiefflieger ?
    Wird man auf dem SAW was zu sehen bekommen von dir?
    Gruß Timo
    Geändert von Speedboatrunner (22.August.2018 um 15:54 Uhr)
    Rennbootpilot Fliegerhorst Unterfranken.....

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •