Ergebnis 1 bis 19 von 19
  1. #1
    Registrierter User
    Registriert seit
    10.01.2016
    Ort
    Bargeshagen
    Beiträge
    7

    Standard RSV Raptor mein erstes E-Boot

    Guten Abend Zusammen,

    wie das Thema schon sagt, werde ich mein erstes E-Boot in den kommenden Monaten aufbauen. Ich hoffe hier auf Eure Unterstützung und euren Rat.
    Vorab erst einmal etwas zu mir. Bin 37 Jahre Alt und betreibe dieses Hobby seit gut 10 Jahren. Bislang bin ich jedoch Verbrenner gefahren.
    ( diverse Modelle. Apache, Cayman, Skater, RSV Raptor usw. ) Nun möchte ich jedoch auch gerne einmal "richtig schnell" sein.

    Eine Raptor hatte ich schon als Verbrenner, diese lief sehr gut und schaffte knapp 98 km/h
    http://www.rc-powerboat-forum.de/ind...d=13&tid=19234

    Ich habe in den letzten Wochen schon sehr viele Bauberichte studiert und auch unzählige Videos gesichtet. Dennoch habe ich Fragen über Fragen. Vielleicht könnt Ihr mir hier mit Eurer Erfahrung helfen.
    Hier einmal mein Wunsch: Fahrzeit 10 Minuten plus, Geschwindigkeit 110 -120 km/h gerne auch mehr ;-)

    Meine bislang geplanten Komponenten: ( Kosten sollen für das erste Boot im Rahmen bleiben ;-) )

    Rumpf: RSV Raptor neue Version
    Hardware: Ruder TFL, Trimm MBP, Finne Eigenbau

    jetzt die schwierigen Entscheidungen

    Motor: SSS 5694 mit 730KV oder 56104 mit 700KV an 12S 1P 10000mAh
    Regler: Alien 300A 3-12S HV ( gerade nicht lieferbar ) oder Hifei Swordfish X 300A bis 14S

    Akkus: würde gerne die Floureon 6S 10.000mAh 25C nehmen, hat diese jemand schon im gebrauch?

    In den Autos meiner Söhne habe ich nur gute Erfahrungen mit diesen gemacht ( 3S und 2S ), dort fließen natürlich nicht so hohe Ströme wie in einem Boot.

    Was meint Ihr zum Setup und meiner Wunschvorstellungen zur Fahrzeit?

    Vg von der Küste!

  2. #2
    ...just cruisin' Avatar von HydroRolli
    Registriert seit
    06.07.2009
    Ort
    Ahlen / NRW
    Beiträge
    268

    Standard

    Moin,

    Bin ich exakt so gefahren... 730kv an 12s 8000er und 10000er.
    Geschwindigkeit bei gut 90 - 95, Fahrzeit immer um 6 min.

    Gruß Rolf

  3. #3
    Grünschnabel Avatar von derschneider
    Registriert seit
    30.07.2011
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    221

    Standard

    Ich fahre auch eine E-Raptor. Deine "110 -120 km/h gerne auch mehr ;-) " sind schon erreichbar .....aber deine 10min + Fahrzeit nicht mal annähernd.
    Und erst recht nicht mit 25C Akkus. Auch wenn es 10000mAh sind ......dann sind sie riesig und schwer.
    Meine 2x6S SLS 5000mAh 65C (im Boot dann 12S) sind beim Sonntagssetup (585KV) mit 90-100 Km/h nach 2,30min bei ca.2,7V die Zelle.
    Da geht dann nicht mehr viel.
    Beim Nichtsonntagssetup (1000KV) bin ich grad am testen ....
    Deine ausgesuchten Komponenten sind schon gut.....beim Motor würde ich auf den 730KV setzen,der Regler funktioniert auch .....
    nur halt die Akkus,wären nicht meine Wahl. Ich denke dieses werden ganz schnell ,bei dem Setup, dicke Backen machen,zumindest wenn du die
    110 -120 km/h erreichen willst.
    Und das geht ja dann vollglich nur noch über den Prop Und dann kommt der Strom ins Spiel.



    Geändert von derschneider (15.July.2018 um 22:47 Uhr)

  4. #4
    Einsteiger
    Registriert seit
    03.03.2015
    Ort
    Holzminden
    Beiträge
    94

    Standard

    Hallo Axelk,

    schönes Boot hast du dir da ausgesucht. Setup mit 700Kv und 12S geht gerade noch so.....besser weniger Kv oder alles mit 10S/2P/5000 fahren.

    ich fahre ein in der Größe vergleichbares Boot, die MHZ Cayman, auch einmotorig, mit z.zt. SSS 56/104/790Kv an 10S/2P/5000.....da sind mit X470 (ca. 115Km/h) nach 5 min habe ich die Zellen leer....sind bei mir aber 3,6...3,7 Volt ;-).

    Also deine gewünschten 10min mit 110-120km/h funktionieren so nicht.

    Gruß Joachim

  5. #5
    Registrierter User
    Registriert seit
    10.01.2016
    Ort
    Bargeshagen
    Beiträge
    7

    Standard

    Guten Abend Zusammen,

    Danke für Eure Antworten! Anbei zwei Bilder der Raptor, gerade das neue Heck gefällt mir noch besser.

    So ganz möchte ich mich von meinen 10 Minuten noch nicht verabschieden ...bitte berichtigt mich, wenn ich falsch liege, will es einfach verstehen!

    Einige fahren 12S2P 5000mAh d.h. 4 x 5000mAh zu je etwa 700-800g und fahren so wie Jacko (10S) etwa 5 Minuten demnach müsste doch mit
    10.000 mAh mit 2200g etwa 10 möglich sein??? mit 10 Minuten meine ich nicht durchweg Vollgas ;-) zum Thema Gewicht mache ich mir noch keine Sorgen, rein rechnerisch sollte ich bei etwa 9 Kg landen.

    Mit den KV runter, habe ich verstanden. Mein Verbrenner lief unter Last mit einem 472/3 gut 19.400 Umdrehungen und knapp 100km/h
    bei 600KV an 12S mit 3,7 V gerechnet sind es 26.640 ( abzüglich so denke ich 10% Verlust )

    @derschneider...Deine Fahrzeit verwundert mich, wenn jacko mit mehr KV und weniger S länger fährt

    Hoffe ich nerve niemanden, möchte es halt verstehen, bevor ich hunderte Euro investiere

    Danke und VG Axel
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  6. #6
    ...just cruisin' Avatar von HydroRolli
    Registriert seit
    06.07.2009
    Ort
    Ahlen / NRW
    Beiträge
    268

    Standard

    Moin, Axel

    So richtig erklären kann ich das leider auch nicht...kann Dir nur meine Erfahrungen mitteilen.
    Auf yt gibt's auch ein Video von meiner (mittlerweile ex) Raptor.

    Es gäbe aber auch noch Zellen mit höherer Kapazität. Nur das Gewicht etwas im Auge behalten.

    Und nicht so viel Teillast fahren, das ist nicht gut für die E-Komponenten.

    Gruß Rolf

  7. #7
    Spassfahrer Avatar von andi 66
    Registriert seit
    24.03.2008
    Ort
    58452 Witten
    Beiträge
    2.052

    Standard

    @ Axelk

    12s 2p 5000mah sind gleichviel wie 12s 10000mah von daher bleibt auch die Fahrzeit gleich bei ähnlichem Stromverbrauch
    Andreas

    Denn ich weiß nicht was ich tue

    http://www.modellbau-dortmund.de/

  8. #8
    Grünschnabel Avatar von derschneider
    Registriert seit
    30.07.2011
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    221

    Standard

    Alex .....
    @derschneider...Deine Fahrzeit verwundert mich, wenn jacko mit mehr KV und weniger S länger fährt
    Jacko fährt 2P also das doppelte an Kappa.... somit erklärbar.






    vg Dirk

  9. #9
    Einsteiger
    Registriert seit
    03.03.2015
    Ort
    Holzminden
    Beiträge
    94

    Standard

    von meiner Seite ganz kurz etwas zur Fahrzeit.

    es kommt immer drauf an wie man fährt....das kann sehr stromsparend oder halt eben stromfressend sein, letzteres ist Videotauglicher :-).
    Ich bin meine Cayman anfangs auch mal mit 14S/1P/5000 gefahren. Motor war ein Lehner 3060/14 also 500Kv Last was ca. 580Kv. leer entspricht.
    Mit einem 470er Prop waren das auch 116 Km/h, nur war die ganze Fuhre etwas empfindlicher bei dem Speed.

    Deshalb auf 10S/2P/5000 mit SSS 56/104/790 gegangen.....selber Speed aber "etwas" mehr Ruhe in der Fuhre.

    12S/2P/5000 sind aus meiner Sicht und Erfahrung zu viel des Guten für diese Rumpfgröße, es wird alles zu träge und frist in der Beschleunigungsphase aus den Ecken heraus zu viel Strom ;-).

    hier noch kurz ein Bespiel für die 10S/2P/5000 mit SSS 56/104/790. Und so am Rande, ein 6S/5000 Akku wiegt ca. 860gr +...



    Gruß Joachim

  10. #10
    Einsteiger Avatar von 12maxl02
    Registriert seit
    11.06.2010
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    47

    Standard

    Jetzt gebe ich hier auch mal meinen Senf dazu

    Das ganze hängt doch sehr zusammen, aber ich probiere es einmal, weil es mich doch schon etwas länger stört und ich es Anfangs auch falsch transportiert habe.

    Wenn man einen Motor der 56iger Größe montiert dann hat der Gewicht und sehr viel Leistung, so viel Leistung dass man sie eigentlich gar nicht abgreifen kann!
    Jetzt nehmen wir diesen Fall einmal an.
    10s = ca. 37V an 150A Dauer sind dann mal 5550 Watt Leistung. Ich rede hier nicht von Spitzen im Strombereich!
    12s = ca. 44.4 an (150A) Dauer sind dann mal 6660 Watt Leistung.

    Jetzt ist es aber so, dass der Motor ja mehr Leistung abkann, daher steigt bei steigender Spannung natürlich auch die Leistung und auch der STROM mit an! Gewicht ist dann ja auch noch höher....
    D.h. der Strom wird in diesem theoretischen Fall bei gleichem Propeller und gleicher KV Zahl vom Motor auch sicher ansteigen.

    Was ich damit sagen will ist, dass man nicht immer vom Fall ausgehen darf mit höherer Spannung geht Strom runter.

    Jetzt zum Thema Fahrzeit. Da gibt es im einfachsten Fall 2 wichtige Punkte.
    die mAh des Akkus (Kapazität) und der Stromverbrauch. Die Spannung ist zurzeit Nebensache!

    5000 mAh sind 5 Ah und der Stromverbrauch z.B 100A ergibt einen Wert von 0,05 das wären dann 3min mit 0% Rest im Akku!
    Wenn kontinuierlich 100A entnommen werden würden!

    Will man länger fahren braucht man nun entweder mehr Kapazität oder weniger Stromverbrauch!
    In diesem Fall wären das dann 15Ah bei einem moderaten Verbrauch von 100A... = 15/100 = 0,15 (Dezimale für Stunden) das sind dann 9min.
    oder eine Variation daraus... bis hierher verstanden?

    jetzt nehmen wir den Punkt Leistung und Spannung dazu.
    Oben angeführte Werte sind wegen dem Gewicht eher nur mit 3x6s zu erreichen, das wäre dann eine Spannung von 3,7*6 = 22,2V
    gerechnet mit 150A wären das dann gute 3400 Watt Leistung auf ein 130cm Boot und einem Gewicht von etwa 8-9Kg.
    Mit einem 40er Motor wie der Franz gebaut hat eventuell möglich.

    Wenn nicht, brauchen wir jetzt mehr Leistung, daher gehen wir mit der Spannung rauf. Und hier hat Jacko und der Kollege aus Berlin für das Boot den optimalen Mittelwert gefunden.
    Und der liegt nun mal bei 10s8000-10000mAh und einer Drehzahl von ca. 26000RPM
    Bei 150A Dauer wären dass dann 5550Watt Leistung und bei einer Kapa von 10Ah ergibt sich dann ein Wert von 0,06 (Dezimalen in Stunden) das wären dann 4 min
    Strom liegt in der Regel etwas niedriger, man steht auch nicht immer voll am Gas also ein guter Mittelwert.

    Wenn du nun länger fahren willst kannst du die KV Zahl des Motors auf 500KV oder noch weiter runter schrauben. Dann fährst langsamer aber länger. Oder eine Variation mit einem 40er Motor welche der Franz aufgebaut hat und ich nicht gedacht hätte das das funktioniert.
    Aber dem Motor sei Dank, es funzt!
    Eine Kreation mit einem 4092 Motor wäre daher denkbar aber Anfänger würde ich von der Sache mal fix abraten...
    Das beste Ergebnis wird die 700KV LAST Variante mit 56er Größe und 10s10000 sein.

    LG Maxx
    Geändert von 12maxl02 (17.July.2018 um 10:53 Uhr)

  11. #11
    Registrierter User
    Registriert seit
    10.01.2016
    Ort
    Bargeshagen
    Beiträge
    7

    Standard

    Guten Abend Zusammen,

    nochmals Vielen Dank Joachim und Maxx für die Erklärungen!!!...so langsam habe ich es verstanden und werde das Setup von Joachim verwenden.
    10S 2P 5000mAh und 790KV.

    Ich wurde vorhin noch kurz "belehrt" der Rumpf heißt nicht mehr Raptor sondern Epinephrin :-)

    Einen CFK Ausbausatz habe ich hier schon erwerben können. Regler und Motor werde ich die Tage auch bestellen.
    Ende August habe ich Urlaub und werde mit dem Zusammenbau beginnen.

  12. #12
    Registrierter User
    Registriert seit
    10.01.2016
    Ort
    Bargeshagen
    Beiträge
    7

    Standard

    Guten Morgen,

    so langsam habe ich mit dem Boot angefangen.
    Die Naht wurde geglättet und ein Schott eingeklebt. Dieses aber auch nur, damit die Poolnudeln nicht zu sehen sind.

    Ich hätte da noch eine Frage zu den Erfahrungswerten mit dem Swordfish x300A Regler....manch einer rät von diesem ab...meine Frage ist, warum?...macht der Probleme?...wie sind Eure Erfahrungswerte?

    VG Axel

  13. #13
    The Polisher Avatar von Andy G.
    Registriert seit
    12.09.2011
    Ort
    Putzbrunn
    Beiträge
    124

    Standard

    Hallo Axel,

    die etwas negativen Erfahrungswerte von den Swordfish ESC's sind leider nicht unbegründet.
    Meine Erfahrungswerte: Habe insges. 5 von denen (120er, 2 x 200er, 240er, 300er) im Einsatz.
    Drei wurden eingesendet/getauscht, weil die nach dem 2. Einsatz einfach den Dienst quittiert haben. Gott-sei-Dank ohne Geruchsimmission.
    Was die Ursache war, wurde mir nicht mitgeteilt. Das Vertrauen in diese ist jedenfalls bei mir weg.
    Andere Mütter haben auch schöne Töchter... Frag mal im "Shop" nach Empfehlungen.

    Noch viel Spass beim Aufbau und Grüsse and die Ostseeküste von,
    Andy G.

  14. #14
    Einsteiger Avatar von Zippy
    Registriert seit
    19.02.2016
    Ort
    Hamburgs Süden
    Beiträge
    47

    Standard

    Hi Axel,

    meine Erfahrungen mit den Swordfish Reglern sind auch etwas bescheiden.

    In meiner River Race habe ich einen 5692er Leopard mit einem Swordfish 240A an 8S gefahren. Die ersten paar Fahrten gingen problemlos, bis plötzlich der Regler mitten in der Fahrt seinen Dienst quittiert hatte.Kein Brand, kein Wasser, nicht mal handwarm.Progbox hat ihn nicht mehr erkannt, also zu Jan geschickt, der mir sofort einen Neuen zusendete.Den neuen Regler habe ich ein einziges mal 2017 im gleichen Boot gefahren, wieder ohne jegliche Probleme, dann stand das Boot abgedeckt bis letztes Wochenende im Keller.Als ich die River Race vergangenes Wochenende mal wieder fahren wollte gab der Regler keinen Ton mehr von sich und auch die Progbox erkannte ihn nicht.
    Ein paar Modellbaukollegen haben auch schon das Problem gehabt, dass die Hifei ohne ersichtlichen Grund einfach den Geist aufgeben, ob nun während der Fahrt oder in der Zeit der Nichtnutzung.

    Einen 300er Swordfish hatte ich auch, aber den habe ich schnell wieder verkauft, weil ich mit der Kabelführung durch die Rückseite einfach nicht klargekommen bin.An sich war ich immer sehr angetan von Hifei, aber die neuen Regler der X Serie würde ich persönlich nur kaufen, wenn bereits Erfahrungen publik sind, ob die bekannten Krankheiten der Regler nicht mehr vorhanden sind.

    Gruß

    Dennis
    Geändert von Zippy (10.August.2018 um 23:40 Uhr)
    Der mit den C-Ratings tanzt

  15. #15
    Grünschnabel Avatar von Markus 1
    Registriert seit
    16.12.2011
    Ort
    Einhausen
    Beiträge
    214

    Standard

    Man(n) behauptet jeder 5. Regler läuft.
    Ich habe 3 Stück im Einsatz jedoch nur die 6S 220er.
    Ohne Probleme.

    Gruß Markus
    Ich habe keine Lösung,aber ich bewundere das Problem !

  16. #16
    Registrierter User
    Registriert seit
    10.01.2016
    Ort
    Bargeshagen
    Beiträge
    7

    Standard

    Hallo Zusammen,

    Danke für das Mitteilen Eurer Erfahrungen hinsichtlich des Reglers...ob ich diesen jetzt noch kaufe ist sehr fraglich. Ich fand den integrierten Datenlogger und die Möglichkeit der Übertragung via WLan halt sehr spannend.

    Welche "bezahlbaren" Alternativen gibt es den noch...SeriousRc, Alien...mehr sind mir bei 240A-300A und 12S bislang nicht bekannt.

    Welche externen Datenlogger verwendet Ihr??? ...ich habe nur den UniLog2 gefunden.

    Der Motor ist inzwischen auch eingetroffen, habe mich für einen SSS-5694 mit 650KV entschieden. Beim Antrieb muss ich mich noch bis zur Eröffnung des neuen
    MTC-Shops gedulden.

    Hier mal zwei Bilder vom Schott, damit das nicht nur ein reiner Fragethreat wird
    Dies hat rein optische hintergründe, ich mag die Poolnudeln einfach nicht sehen ;-)
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Axelk (14.August.2018 um 19:45 Uhr)

  17. #17
    Altstadt-Süd Avatar von anim
    Registriert seit
    12.03.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.163

    Standard

    Guten Abend,

    musst du nicht, du kannst sofort per E-mail bestellen.
    Gruß Pavel.

  18. #18
    Einsteiger
    Registriert seit
    16.04.2009
    Ort
    Salzburg
    Beiträge
    63

    Standard

    Unilog find ich gut! Wenn deine Funke Telemetrie auf SD Speichern kann tuts eventuell auch eine Unisens E
    Unilog hat aber mehr Möglichkeiten bzgl. Sensoranschluss. maximalstrom ist hier auch bei 400A
    Der unisens e kann maximal 280A

    ESC. wieso nicht DLUX 240A. Der kann umgebaut auf WaKü doch ordentlich was ab.

    LG

  19. #19
    Registrierter User
    Registriert seit
    10.01.2016
    Ort
    Bargeshagen
    Beiträge
    7

    Standard

    Hallo Zusammen, die Regler Entscheidung ist getroffen.
    Ich werde einen Turnigy DLUX 250A umgebaut auf WAKU und den Unilog verwenden.

    Sobald es weiter geht werde ich berichten. Dekor ist bei Ernest auch bestellt, wird ein JBS Design.

    VG Axel

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •