Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 46
  1. #1
    Zündfunke? - Jo hat‘er Avatar von StarLord
    Registriert seit
    23.12.2015
    Ort
    Hameln
    Beiträge
    36

    Standard Und noch ein Neuer

    Hallo zusammen,

    nachdem ich mich hier kürzlich angemeldet hatte und schon sehr viele gute Infos gefunden habe, wollte ich mich dann auch mal vorstellen.
    Ich heiße Christian, bin 33 Jahre alt und komme aus der Rattenfängerstadt Hameln. RC Modellbau mache ich schon viele Jahre im Car Bereich. Nun hat es mich vor 2 Jahren auch zu den Booten getrieben. Seit der Zeit schraube ich nun an einer MHZ Chaparral (Verbrenner) herum. Da mein Wissen seinerzeit eher gegen null ging, gibt es noch immer Kleinigkeiten zu verbessern. Ich hoffe aber dieses Projekt dieses Jahr mit einer schönen Lackierung beenden zu können.
    Seit kurzem sind ein paar Freunde und ich auf den Geschmack von E-Antrieben gekommen. Gestartet habe ich mit einer TFL Genesis, welche ich auch leider verfrüht gekauft habe, ohne mich vorher wirklich informiert zu haben. Aber das liegt ja manchmal im Reiz von RTR Modellen. Bei dem Kahn ist mein größtes Problem das Wippen bei Vollgas. Aber bei Zeiten werde ich dort noch einmal angreifen.
    Im Augenblick liegt unser großer Hype auf der Hydropro Inception von HobbyKing mit der jetzt schon 3 Leute unterwegs sind. Super einfach zu fahren ohne Stress - weil es einfach funktioniert - sehr günstig in der Anschaffung und für den Feierabendspass absolut unkompliziert.

    Joa soweit erst erst einmal zu mir. Ich werde hier weiterhin interessiert mitlesen und freue mich auf Hobbybegeisterte Gleichgesinnte.

    Viele Grüsse
    Chris

  2. #2
    Am Besten testen Avatar von GunnarH
    Registriert seit
    15.03.2008
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    1.764

    Standard

    Hallo Chris,
    herzlich Willkommen im Forum!
    Dann wünsche ich weiterhin viel Spass!
    Wippen beim Mono kommt meist von der Kombination Schwerpunkt und Antriebstrimmung, kann wenns dumm läuft aber auch durch Dellen oder einen zu labberigen Rumpf verursacht werden.
    Da der Schwerpunkt einfacher zu verschieben geht (Akku verschieben oder Gewichte aufkleben) fängt man üblicherweise erstmal damit an sofern die Antriebstrimmung nicht völlig daneben ist, für den Anfang sollte der Antrieb irgendwo zwischen 0° (parallel) bis 3° nach hinten unten getrimmt und unterm Strut 1-3mm Luft haben wenn der Rumpf auf einer ebene Platte liegt.
    Sollte die aktuelle Einstellng deutlich anders sein sollte man doch den Antrieb erstmal grob einstellen.
    Da die Inception auch Trimmklappen hat kann an damit auch die Fahrlage "versauen", erstmal parallel zum Rumpf einstellen, und wenn überhaupt nur minimal nach Unten drücken wenn das Wippen mit Schwerpunkt und Strut gar nicht wegzukriegen ist.

    Gruß
    Gunnar
    Geändert von GunnarH (7.August.2017 um 19:10 Uhr)

  3. #3
    Zündfunke? - Jo hat‘er Avatar von StarLord
    Registriert seit
    23.12.2015
    Ort
    Hameln
    Beiträge
    36

    Standard

    Hallo Gunnar,

    danke für deine Begrüßung.
    Das Wippen habe ich allerdings mit der Genesis - also Kat. Jetzt wurde mir noch ein anderer Prop empfohlen. Das muss ich noch testen.
    Die Incepti läuft aus der Schachtel her eigentlich sehr gut - soweit ich das beurteilen kann. Hier mal ein kleines Filmchen vom gestriegen Tag.


  4. #4
    Ex-Einsteiger Avatar von Sonic0207
    Registriert seit
    22.03.2008
    Ort
    Vreschen-Bokel
    Beiträge
    119

    Standard

    Hallo Chris

    Für aus dem Karton heraus laufen die ja ganz gut

    Gruß Berti

  5. #5
    Zündfunke? - Jo hat‘er Avatar von StarLord
    Registriert seit
    23.12.2015
    Ort
    Hameln
    Beiträge
    36

    Standard

    Hallo Berti,

    für 148€ (+Empfänger u. Funke wer nicht hat) ist der Preis "nur für mal eben Spass haben" denke ich i.O.

  6. #6
    Zündfunke? - Jo hat‘er Avatar von StarLord
    Registriert seit
    23.12.2015
    Ort
    Hameln
    Beiträge
    36

    Standard

    Hallo nochmal,

    das Schaukeln (ich glaube das ist der Chine-Walk?) habe ich mit einem anderen Prop größtenteils in den Griff bekommen.
    Ich habe mal eine Frage zu dem Seaking 90A Regler. Und zwar wird dieser mit einem Outrunner 1300kv betrieben. 5000er 65C 6S Akkus. Der Regler schaltet neuerdings nach kurzem Betrieb - 1min vielleicht - ab, es blinkt die rote Lampe und die Komponenten sind recht warm. Wo liegt da der Fehler? Bis vor kurzem lief diese Kombo einwandfrei.

    Freue mich über Tipps

  7. #7
    Am Besten testen Avatar von GunnarH
    Registriert seit
    15.03.2008
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    1.764

    Standard

    Hallo Chris,
    klingt nach entmagentisierem Rotor oder einem Regler der die Programmierung "vergessen" hat.
    Programmier den Regler nochmal neu mit den gleichen Parametern, wenn das nichts ändert kann es sein dass der Motor mal zu warm geworden ist und es den Rotor entmagnetisiert hat.
    Wenn man den Ausgangszustand nicht vermessen hat wird mit Messen des aktuellen Zustands leider schwierig zu sagen ob der einen Schlag weg hat oder ob es nur Serienstreuung ist.
    Wieviel wiegt der Motor eigentlich? Je leichter desto größer die Gefahr dass der überhitzt. Und hast du da irgendeinen Kühlung (Stirnseite oder Ventilator) drin?
    Bei Außenläufern fehlt mir allerdings die Erfahrung wie schwer der mindestens sein muss, rein aus dem Bauch würde ich 250-300g schätzen, aber vielleicht können die Außenläufer Experten hier dann genaueres sagen.

    Gruß
    Gunnar

  8. #8
    Zündfunke? - Jo hat‘er Avatar von StarLord
    Registriert seit
    23.12.2015
    Ort
    Hameln
    Beiträge
    36

    Standard

    Hallo Gunnar,
    es handelt sich hierbei um die Hydropro Inception von HK ( ja ich weiß - RTR Boot ;-) )
    Nach Lesem im Ami-Forum kam heraus, dass bei 6S Betrieb (vor alle immer Vollgas) der Regler sich verabschiedet hat. Dieser wurde nun durch einen Seaking 180A ersetzt und siehe da - alles läuft wieder

    Besten Dank nochmal.

    Gruß
    Christian

  9. #9
    Zündfunke? - Jo hat‘er Avatar von StarLord
    Registriert seit
    23.12.2015
    Ort
    Hameln
    Beiträge
    36

    Standard

    Hallo noch mal ins Forum,

    nach dem ganzen experimentieren mit RTR Booten habe ich mich dazu entschlossen, auch ein Boot mit E-Antrieb selber zu bauen. Das Forum hier ist maßgeblich Schuld für meine Entscheidung ;-)
    Ich habe mittlerweile glaube ich das gesamte Forum durchgelesen - einige Aufbauberichte sogar mehrfach.
    Es ist jetzt also eine Classic 2 von H&M geworden, welche ich letztes Jahr schon angefangen habe. Die Erstfahrt habe ich auch schon hinter mir. Es ist nichts explodiert oder untergegangen, was schon mal gut war ;-)Mir sind allerdings 2 Problemedabei aufgefallen.
    1. Die Rundnase hat einen recht großen Wendekreis - bestimmten die 13m. Ich bin zwar noch nie ein Hydro gefahren, aber bei Videos sah das anders aus.
    2. Es ist ein Leo 4082 - 1600kv verbaut, welchen ich mit 6s fahre. An Vollgas war nicht zu denken - so bei Halbgas fing die Nase an abzuheben und es wäre zum Überschlag gekommen.
    Dieses hatte ich gehofft mit einer anderen Struteinstellung zu beheben?

    Jetzt kommt leider hinzu, dass ich seit einer Woche einen Bandscheibenvorfall habe und ich in nÄchsten Zeit wohl nicht zum Fahren und probieren komme. Daher hatte ich gehofft - weil ich nicht abwarten kann, ihr könnt mir mal ein paar Tipps gerade zu dem Kurvenfahrverhalten geben. Das würde meine Sucht zu fahren etwas lindern :-)

    Ich kann leider im Augenblick keine Fotos vom Rechner hochladen wegen Fotos, hatte aber vor einiger Zeit in meinem Profil schon mal einige Bilder reingestellt - falls mir jemand helfen mag und evtl. Sichtfotos benötigt.

    Lieben Gruß bis dahin
    Christian
    Geändert von StarLord (29.March.2018 um 19:23 Uhr)

  10. #10
    Tastaturfahrer Avatar von DopeX
    Registriert seit
    22.04.2008
    Ort
    SH - Breiholz
    Beiträge
    723

    Standard

    Hallo Christian,

    schön, dass es dir der Selbstbau nun angetan hat.
    Bei deiner Classic II, die du vom Aufbau wohl an der von roundnose angelehnt hast, fallen mir zwei Dinge auf:

    1. Schwerpunkt - Wo liegt aktuell der Schwerpunkt des einsatzbereiten Bootes? Aufgrund der Anordnung der Komponenten vermute ich ihn zu weit achtern, das begünstigt das von dir beschriebene Aufsteigen schon ab Halbgas.
    2. Rurderposition - Das Ruder ist, von achtern gesehen, rechts neben dem Prop angeordnet. Bei den Hydros, die im Uhrzeigersinn fahren, wird das Ruder links neben dem Propeller angeordnet. Das gibt in Verbindung mit der Turnfin rechts eine besser lenkende Geometrie.

    Das als erster Input von meiner Seite.
    Gutes Gelingen und gute Besserung!

    Gruß,
    Hannes

  11. #11
    Am Besten testen Avatar von GunnarH
    Registriert seit
    15.03.2008
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    1.764

    Standard

    Zitat Zitat von StarLord Beitrag anzeigen
    Hallo noch mal ins Forum,

    nach dem ganzen experimentieren mit RTR Booten habe ich mich dazu entschlossen, auch ein Boot mit E-Antrieb selber zu bauen. Das Forum hier ist maßgeblich Schuld für meine Entscheidung ;-)
    Ich habe mittlerweile glaube ich das gesamte Forum durchgelesen - einige Aufbauberichte sogar mehrfach.
    Es ist jetzt also eine Classic 2 von H&M geworden, welche ich letztes Jahr schon angefangen habe. Die Erstfahrt habe ich auch schon hinter mir. Es ist nichts explodiert oder untergegangen, was schon mal gut war ;-)Mir sind allerdings 2 Problemedabei aufgefallen.
    1. Die Rundnase hat einen recht großen Wendekreis - bestimmten die 13m. Ich bin zwar noch nie ein Hydro gefahren, aber bei Videos sah das anders aus.
    Hallo Christian, ohne Video video und Bilder lässt sich wenig sagen, aber ein Kurvenradius von 10-15m bei eeinem Hydroplane was um die 100 fahren dürfte liegt vollkommen im normalen Bereich.
    Mit Ruderposition und Turnfingröße kann man das ggf. noch etwas optimieren, aber Haken schlagen wird die nie.

    2. Es ist ein Leo 4082 - 1600kv verbaut, welchen ich mit 6s fahre. An Vollgas war nicht zu denken - so bei Halbgas fing die Nase an abzuheben und es wäre zum Überschlag gekommen.
    Dieses hatte ich gehofft mit einer anderen Struteinstellung zu beheben?
    Was für einen Prop fährst du, wie ist der Strut eingestellt (Höhe und Winkel) und wo liegt der Schwerpunt?
    Bilder wären veilleicht nicht schlecht, optimal wäre ein Fahrvideo.
    Jetzt kommt leider hinzu, dass ich seit einer Woche einen Bandscheibenvorfall habe und ich in nÄchsten Zeit wohl nicht zum Fahren und probieren komme. Daher hatte ich gehofft - weil ich nicht abwarten kann, ihr könnt mir mal ein paar Tipps gerade zu dem Kurvenfahrverhalten geben. Das würde meine Sucht zu fahren etwas lindern :-)

    Ich kann leider im Augenblick keine Fotos vom Rechner hochladen wegen Fotos, hatte aber vor einiger Zeit in meinem Profil schon mal einige Bilder reingestellt - falls mir jemand helfen mag und evtl. Sichtfotos benötigt.

    Lieben Gruß bis dahin
    Christian
    Da wünsche ich gute Bessserung! Kurrier das erstmal ordentlich aus, bei mir hats gut 3 Monate gedauert bis das gröbste durch war.
    Im Profil sehe ich keine Bilder außer deinem Avatar. Hast du keine Bilder auf dem PC oder klemmt es nur mit dem Upload ins Forum? Wenn letzteres kannst du ja vielleicht mal einen externen Upload über imagebam.com o.ä. probieren.

    Gruß
    Gunnar

  12. #12
    Zündfunke? - Jo hat‘er Avatar von StarLord
    Registriert seit
    23.12.2015
    Ort
    Hameln
    Beiträge
    36

    Standard

    Hallo und danke euch beiden.

    Vor dem Rechner sitzen geht leider im Augenblick nicht zwecks Fotos. Diese habe ich in der Galerie in meinem Profil hochgeladen. Ich behelfe mich gerade nur mit dem iPad...

    Der Schwerpunkt liegt nach Bauanleitungen sogar etwas zu weit vorne. Wenn ich die Akkus auf der hintersten Position habe liegt der SP ca 1cm hinter den Kufen. Also nach vorne kann ich noch reichlich.
    Propeller habe ich zum testen jetzt einen 40er Graupner drauf. Der Strut hat ca 5° Einstellung und liegt 2,3cm vom Rumpfboden bis Strutmitte. Die 5° hatte ich allerdings erst nach der Erstfahrt eingestellt. Vorher war er fast neutral möchte ich sagen.

    PS: Einige Bauelemente habe ich mir hier im Forum abgeschaut, bzw. ich fand die Optik so klasse weshalb ich mir überhaupt das Boot gekauft habe. Am Anfang wollte ich eigentlich mal was anderes außer Mono - vor allem schneller. Dann habe ich mich lange mit den klassischen Hydros beschäftigt und möchte jetzt am liebsten eher scaliger.

    Gruß Christian

  13. #13
    Am Besten testen Avatar von GunnarH
    Registriert seit
    15.03.2008
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    1.764

    Standard

    Zitat Zitat von StarLord Beitrag anzeigen
    Hallo und danke euch beiden.

    Vor dem Rechner sitzen geht leider im Augenblick nicht zwecks Fotos. Diese habe ich in der Galerie in meinem Profil hochgeladen. Ich behelfe mich gerade nur mit dem iPad...

    Der Schwerpunkt liegt nach Bauanleitungen sogar etwas zu weit vorne. Wenn ich die Akkus auf der hintersten Position habe liegt der SP ca 1cm hinter den Kufen. Also nach vorne kann ich noch reichlich.
    Propeller habe ich zum testen jetzt einen 40er Graupner drauf. Der Strut hat ca 5° Einstellung und liegt 2,3cm vom Rumpfboden bis Strutmitte. Die 5° hatte ich allerdings erst nach der Erstfahrt eingestellt. Vorher war er fast neutral möchte ich sagen.

    PS: Einige Bauelemente habe ich mir hier im Forum abgeschaut, bzw. ich fand die Optik so klasse weshalb ich mir überhaupt das Boot gekauft habe. Am Anfang wollte ich eigentlich mal was anderes außer Mono - vor allem schneller. Dann habe ich mich lange mit den klassischen Hydros beschäftigt und möchte jetzt am liebsten eher scaliger.

    Gruß Christian
    Hallo Christian,
    ich bin nicht so der Rundnasenexperte, ich hab aber noch keine gesehen die viel über 100 schafft, von daher ist der 40er Graupner erstmal nicht verkehrt, das müsste im Bereich 80-90 laufen
    Am Schwerpunktbrauchst du erstmal nichts zu machen, wenn der zu weit vorne ist macht das Boot Bocksprünge oderwirft beim Einlenken in Kurven das Heck hoch, wenn es das nicht macht ist der erstmal OK (weiter nach vorne würde ich nur aber als letztes Mittel nehmen).
    Strut neutral könnte das Prolem schon erklären, 5° ist vielleicht wiedrum ein bisschen viel, das wird ggf. beim Anfahren zickig oder verursacht Bocksprünge.
    Teste vielleicht erstml 3° und wenns damit noch zu frei läuft probier erstmal den Strut mal 3mm tiefer setzen um insgessamt Anstellwinkel aus dem Rumpf zu nehmen bevor du dem Strut noch mehr Winkel gibst.
    Wie tief du mit dem Strut maximal gehen kannst musst du messen, wenn das Boot auf einer ebenen Platte steht darf die Rumpfunterseite etwas zum Heck hin ansteigen, aber bei einem Boot der Größe maximal 5mm, wenns damit immer noch zu frei ist musst du mit Strutwinkel und ggf. Schwerpunkt weiterexperimentieren.
    Die Amis setzen teilweise auch L Profile vorne am "Tunnel" (wo die Schwimmer in die Fläche übergehen) quer um weniger Luft unters Boot zu lassen, das kann man mit Klebeband machen zum Testen.

    Gruß
    Gunnar

  14. #14
    Registrierter User
    Registriert seit
    08.05.2014
    Ort
    Bad Salzuflen
    Beiträge
    23

    Standard

    Hallo Chris,

    auf welchem See fahrt Ihr denn?

    Grüsse, Raimund

  15. #15
    Altstadt-Süd Avatar von anim
    Registriert seit
    12.03.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.157

    Standard

    Hallo Chris,
    eine Frage: welche Bauanleitung empfiehl die Ruder Finne Anordnung?
    Gruß Pavel.

  16. #16
    Real Raceboater Avatar von MiSt
    Registriert seit
    28.03.2008
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    2.327

    Standard

    Das Ruder von hinten gesehen rechts neben dem Propeller hat - wenn der Propeller von der Seite gesehen abgedeckt wird - den großen Vorteil, viel Propwalk zu eliminieren. Es ist im übrigen eine äquivalente Ruderposition zu der bei einem (Oval-)Mono üblichen.

    Tatsächlich fährt im Wettbewerbszirkus - inzwischen - praktisch jeder das Ruder rechts, viele käufliche Rigger haben das auch schon so vorbereitet. Es gibt hier auch einen ausführlichen Thread zu dem Thema mit Beiträgen von Sika (und anderen und auch von mir ...) dazu.

    Der einzige Nachteil besteht darin, dass man mit dem Propellerstrahl (= mit Gasstößen in der Kurve) nicht die Lenkung unterstützen kann, wie das bei Ruder links der Fall ist.

    Abweichend von Gunnar halte ich es nicht für OK, wenn der Rumpfboden nach hinten ansteigt, denn das saugt das Heck runter. Auch bei der Rundnase ist ein moderater Abfall nach hinten zielführender, weil sich das Boot dann auf ein Luftpolster legen kann, ohne dass da groß Staueffekte (zu steil nach hinten runter) oder Diffusoreffekte (nach hinten hoch) am Boot zerren. Wenn Diffusor, dann entweder wie Gunnar schrieb vorne kurz vor dem Schwerpunkt mit einem L-Profil, oder scaliger mit einem Spolier im Tunnel ebenfalls vor dem SP (siehe Fotos der Originale aus den 60'ern von unten). Dieser Diffusor wirkt dann im Bereich des SP und verhindert dennoch nicht, dass das Heck auf einem Luftpolster (und dem Strut) liegt

    5° Wellenwinkel (= Schubachse) sind tatsächlich reichlich, aber noch im Rahmen dessen, was hier zielführend sein kann. Die ursprünglichen 0° waren jedenfalls völliger Unsinn und 3° halte ich für noch zu wenig. Es kommt dabei auf den Propeller an, aber solange K-Props oder entliftete andere Props benutzt werden, würde ich mindestens 4° einstellen.
    Gruß Michael St*****

    Beware the fisherman, who is casting out his line into a dried up river bed.
    Don't try to tell him, 'cos he won't believe you.
    Throw some bread to the ducks instead, it's easier that way
    (Tony Banks from Genesis)

  17. #17
    Zündfunke? - Jo hat‘er Avatar von StarLord
    Registriert seit
    23.12.2015
    Ort
    Hameln
    Beiträge
    36

    Standard

    Hallo und riesen Dankeschön für die ganzen Tipps.
    Es heißt dann wohl demnächst fahren fahren fahren und testen.

    @Raimund
    Verbrenner fahren wir auf der Weser - leider Fließgewässer und E-Motor sind wir im Moment bei der Tündernsee-Gemeinschaft unterwegs. Wir würden gerne dort dauerhaften Anschluss mit unserm örtlichen MoBau Verein Anschluss finden und evtl. einen Bereich für unser Bootfahren verfügen.

    @Pavel
    Die Bauanleitungen der Classic 2 empfiehlt nur die Position der Turnfinne - nicht aber vom Ruder. Die Position habe ich mir aus den Bauberichten erlesen und auch mit Absprache von OliverSiess (H&M).

    Ich werde dann, wenn es wieder geht auch mal mit einem Video mich wieder melden. Hoffe das dauert nicht mehr ganz so lange ;-)

    Also danke noch mal!

    Lieben Gruß
    Christian

  18. #18
    Zündfunke? - Jo hat‘er Avatar von StarLord
    Registriert seit
    23.12.2015
    Ort
    Hameln
    Beiträge
    36

    Standard

    Da bin ich wieder...

    So hier mal ein Video mit der besagten Kurvenproblematik. Ich habe keine Erfahrungen damit, ob das normal ist.

    Ich wollte morgen mal mit H&M telefonieren. Mal schauen was der Oliver so meint.

  19. #19
    Administrator Avatar von Jan-Nicolas
    Registriert seit
    09.02.2008
    Ort
    Barsbüttel bei Hamburg
    Beiträge
    2.101

    Standard

    Magst Du mal ein paar Bilder von der Turnfinmontage, Ruder und Antrieb ... und vielleicht auch noch von innen, mit Akkus posten? Auch die Position des Schwerpunkts wäre hilfreich.
    Das Verhalten ist sehr seltsam. Ich habe selber zwei der ClassicII aufgebaut und gefahren, da gab es hinsichtlich der Kurvenfahrten keine solchen Probleme.

    JNR
    The only true freedom is freedom from the hearts desires,
    and the only true happiness this way lies ...

  20. #20

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •