Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 21 bis 32 von 32
  1. #21
    Werftbesitzer Avatar von Michas
    Registriert seit
    30.01.2012
    Ort
    Essen
    Beiträge
    1.182

    Standard

    ...hab grad deinen letzten Beitrag nochmal gelesen.

    Geht es tatsächlich um die Graupner Key Biscayne?
    Mit deinem geplanten Setup würdest du versuchen, eine JU 52 auf Warp-Geschindigkeit zu bekommen...

    VG Micha
    Das Leben ist kein Ponyschlecken!

  2. #22
    Registrierter User
    Registriert seit
    05.05.2015
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    13

    Standard

    HAHA!!!- großartiger Kommentar Micha!! ... ich musste richtig lachen!

    Es geht in der Tat um so einen alten Rumpf, jedenfalls um die Form!
    Ich will mit dem Boot keine maximale Endgeschwindigkeit erreichen, sondern eher mit mäßigen Geschwindigkeiten fahren. Damals sind die Dinger so um 35-40 km/h gefahren, sicherlich wird da etwas mehr gehen, ohne dass es bescheuert aussieht...
    Damals wurden die Dinger mit zwei 540er Motoren angetrieben und im Katalog steht, dass der originale Antrieb bis 1000Watt belastbar war...

    Wenn ich also heute mit einem modernen Powertrimm und etwa 2000 Watt kalkuliere dann dachte ich wird es schon gehen.

    Mir ist wichtig, dass ich das Antriebssystem nicht bis ins letzte belaste...

    Ich glaube vom Gewicht her geht das alles locker, so ein Motor wiegt 440g, verglichen mit zwei 540 er Motoren Motoren (damals gab es bei Graupen ein Doppelmotoantrieb mit Getriebe) kommt es auf das gleiche raus!

    Olaf

  3. #23
    ...just cruisin' Avatar von HydroRolli
    Registriert seit
    06.07.2009
    Ort
    Ahlen / NRW
    Beiträge
    254

    Standard

    Hi, Olaf

    Geht es um die Key Biscayne, oder die Arrow?
    Die Key Biscayne wurde mit einem 700er Bürstenmotor direkt angetrieben, die Arrow mit dem von Dir genannten Getriebe Antrieb.
    Dennoch wäre es gut zu wissen, welcher Rumpf es nun ist.
    Die Unterwasserschiffe waren doch verschieden...

    Gruß Rolf

  4. #24
    Registrierter User
    Registriert seit
    05.05.2015
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    13

    Standard

    Mein Rumpfform ist die alte Arrow; soweit ich weiß, ist die Rumpfhälfte identisch zur Arrow, nur die Deckel sind anders gewesen...

    Graupner hatte dann auch tatsächlich die "Baukastenmotorisierung" geändert.
    Das Ruder mit der Kupplung war gleich, daher auch die maximale Last von 1KW.

    Im Katalog und auf dem Baukasten ist das Boot mit 3.5Kg (Arrow) Gewicht angegeben; da kommt man locker drunter, auch mit heutigen Motoren:
    650g Akku, 450g Motor, 230g Regler, dazu das Boot mit Welle Servo und RC Kram und so....

  5. #25
    Registrierter User
    Registriert seit
    05.05.2015
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    13

    Standard

    Moin!... ich nochmal:

    Ist das Setup, was mir so vorschwebt tatsächlich so abwegig?!

    Einen alten Arrow Rumpf mit 6S an einem Scorpion 4035/1260KV; das alte Kataloggewicht kommt ganz gut hin; der Drehzahlbereicht 25-30.000U/min wird eingehalten und die Last wird von einem modernen Powetrimm und 4.75er Flexwelle aufgenommen...
    Dazu ein Graupner Navy300 Regler.

    Dabei sollte das ganze eigentlich so ausgelastet sein, dass das setup nur handwarm wird und nicht am Limit operieren muss.

    Oder ist das absurd??

    Olaf

  6. #26
    ...just cruisin' Avatar von HydroRolli
    Registriert seit
    06.07.2009
    Ort
    Ahlen / NRW
    Beiträge
    254

    Standard

    Moin Olaf

    Ist absolut nicht abwegig. Ich würde sogar nen kleineren Regler einbauen...
    Ist kein High Speed Setup, aber das weist Du ja. Ordentlich und zügig fahren wird das auf alle Fälle.

    Gruß Rolf

  7. #27
    Titsch-Titsch... Avatar von erny
    Registriert seit
    05.06.2015
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    251

    Standard

    Hallo Olaf,

    das Setup sollte funktionieren und genug Vorschub produzieren. Mit 6S und unter Berücksichtigung auf die von Jan genannte Formel sollte ein deutlich kleiner dimensionierter Regler mit 150 oder 200 Ampere locker ausreichen. Es gibt dafür ein Berechnungs-Tool. Damit komme ich auf ca. 91 Ampere.

    Wichtig beim Aussenläufer: Nicht alle Regler können Aussenläufer bedienen. Manche verkraften die höheren Rücklauf-Ströme nicht. Schau mal in der SuFu. Da finden sich sicher genug Beiträge zu dem Thema.

    LG Christian

  8. #28
    Registrierter User
    Registriert seit
    05.05.2015
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    13

    Standard

    Vielen Dank für die Hilfe...!!!

    Gruß Olaf

  9. #29
    Spassfahrer Avatar von andi 66
    Registriert seit
    24.03.2008
    Ort
    58452 Witten
    Beiträge
    2.005

    Standard

    Zitat Zitat von erny Beitrag anzeigen
    Hallo Olaf,

    das Setup sollte funktionieren und genug Vorschub produzieren. Mit 6S und unter Berücksichtigung auf die von Jan genannte Formel sollte ein deutlich kleiner dimensionierter Regler mit 150 oder 200 Ampere locker ausreichen. Es gibt dafür ein Berechnungs-Tool. Damit komme ich auf ca. 91 Ampere.

    Wichtig beim Aussenläufer: Nicht alle Regler können Aussenläufer bedienen. Manche verkraften die höheren Rücklauf-Ströme nicht. Schau mal in der SuFu. Da finden sich sicher genug Beiträge zu dem Thema.

    LG Christian


    Hallo Christian
    Was sind denn diese 91A und mit welchem Tool hast du die errechnet🤔
    Andreas

    Denn ich weiß nicht was ich tue

    http://www.modellbau-dortmund.de/

  10. #30
    Werftbesitzer Avatar von Michas
    Registriert seit
    30.01.2012
    Ort
    Essen
    Beiträge
    1.182

    Standard

    Hai Olaf,

    das das Setup funktionieren wird, stelle ich ebenfalls nicht infrage.

    Bei einem aktuellen Rumpf in der Größe sind, je nach Propeller, sicher 80-90 Km/h drin.
    Nicht falsch verstehen, mag hier nicht als Spaßbremse rüberkommen. Aber beim ersten heftigen Abflug
    geht der 6S Akku durchs ABS der alten Dame wie durch Papier...

    Fang lieber zahmer an, 4S event. 5S und schau mal was der Kahn verträgt...

    VG Micha
    Das Leben ist kein Ponyschlecken!

  11. #31
    Registrierter User
    Registriert seit
    05.05.2015
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    13

    Standard

    Die Spaßbremse - oder auch der advocatus diaboli - ist mir stets ein willkommener Gesprächspartner!
    Er ist oft derjenige, der einen vor Fehlern bewahrt und die Gedanken auf Probleme lenkt, die man gelegentlich gern übersieht!
    Über die fragile Rumpftechnologie der 90er und den Kräften heutiger Antriebe habe ich mir schon viele Gedanken gemacht; einige haben die alten abs-Rümpfe zur Verstärkung laminiert, das ist auch mein Gedanke. Probleme gibt es dabei mit der Haftvermittlung zwischen abs und den Laminierharz. Ich probiere gerade Stabilit mit einem Pinsel auf das abs aufzupinseln und als Trägerschicht zu verwenden...
    Bisher macht das einen guten Eindruck, das Zeug lässt sich sehr gut aufpinseln!
    Die Tage werde ich mal ein Stück Carbon-Gewebe auflaminieren!
    Daneben plane ich den Motorträger mit Spanten und Wangen an eine Art Akkubox anzuschließen, und das gleichzeitig zum Aussteifen zu nutzen...
    Dann dürfte das halten- hoffe ich wenigstens!
    Geändert von Lorangos (1.January.2018 um 16:56 Uhr)

  12. #32
    Real Raceboater Avatar von MiSt
    Registriert seit
    28.03.2008
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    2.316

    Standard

    ABS und Laminieren ist schon oft Thema gewesen, siehe SuFu. Meine Methode: http://www.rc-raceboats.de/forum/sho...l=1#post241812
    Gruß Michael St*****

    Beware the fisherman, who is casting out his line into a dried up river bed.
    Don't try to tell him, 'cos he won't believe you.
    Throw some bread to the ducks instead, it's easier that way
    (Tony Banks from Genesis)

Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •