Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1
    Wooosh-Wosh... Avatar von PSYCHO
    Registriert seit
    16.11.2002
    Ort
    Witten
    Beiträge
    964

    Standard Micro Mono 32cm Lang !

    Endlich ein Mini Mono für den Gartenteich !

    32cm Lang ; 7cm Breit ; Gewicht ca 70gramm

    Um hier nix im Unklaren zu lassen , es ist aus einem Schönen alten Plastikmodell Baukasten Entstanden.

    Wer möchte kann die Original Aufkleber Sätze darauf kleben,
    Passen von der Grösse her genau .

    Das U-schiff des Modells ist so Wunderschön das ich es nicht ändern Wollte.

    Deck angeändert zum Alltäglichen gebrauch als ( Garten ) Teichlüfter

    Ausserdem eignet es sich gut um Designs auszuprobieren, zb Airbrushen ohne viel Farbe zu verschwenden.

    Hoffe mal das es hier im Shop von JN ein paar chicke Sachen zum Aufbauen gibt.

    Eine schöne Vorlage im Web gefunden, muss mal mit Farbe spielen lernen.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    LG Ralf
    Dem seine Shift Taste klemmt.
    http://www.modellbau-dortmund.de

  2. #2
    Wooosh-Wosh... Avatar von PSYCHO
    Registriert seit
    16.11.2002
    Ort
    Witten
    Beiträge
    964

    Standard

    Mit ein Paar Aufklebern sieht das schon anders aus:
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    LG Ralf
    Dem seine Shift Taste klemmt.
    http://www.modellbau-dortmund.de

  3. #3
    Real Raceboater Avatar von MiSt
    Registriert seit
    28.03.2008
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    2.410

    Standard

    Kriegst Du das noch leichter hin als 70g?

    Ich habe den Originalbausatz schon lange liegen, aber man hat da mit dem schweren Polystyrolrumpf keine Chance:

    Original:

    Länge: 37'7" (11,46m)
    Breite: 8'6" (2,59m)
    Trockengewicht: 9100 lbs (4127kg)
    Benzin: 135 Gallonen (511l, 380kg)
    Wasser: 8 Gallonen (30l, 30kg)
    Personen: 4-5 (300-375kg)
    Leistung: 2x 465PS (344kW)
    Geschwindigkeit: 64mph (103km/h)

    im Maßstab 1:36

    Länge: 320mm
    Breite: 72mm
    Gewicht fahrbereit: 105g (!!!!)
    Leistung: 2x 7,5W
    Geschwindigkeit: 17km/h (!!!)

    Hätte evtl. Interesse nur an einer Unterschale zur "Hochzeit" mit dem Originaldeck ...
    Gruß Michael St*****

    Beware the fisherman, who is casting out his line into a dried up river bed.
    Don't try to tell him, 'cos he won't believe you.
    Throw some bread to the ducks instead, it's easier that way
    (Tony Banks from Genesis)

  4. #4
    Wooosh-Wosh... Avatar von PSYCHO
    Registriert seit
    16.11.2002
    Ort
    Witten
    Beiträge
    964

    Standard

    Natürlich geht das auch leichter. gibts da problem bei dem gewicht das du Planst ?

    Bastel ich dir gerne eins. 2 lagen 105er ?

    LG Ralf
    LG Ralf
    Dem seine Shift Taste klemmt.
    http://www.modellbau-dortmund.de

  5. #5
    Real Raceboater Avatar von MiSt
    Registriert seit
    28.03.2008
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    2.410

    Standard

    Zitat Zitat von PSYCHO Beitrag anzeigen
    Natürlich geht das auch leichter. gibts da problem bei dem gewicht das du Planst ?
    Hätte gerne die Optik des Plastikmodells und wäre fahrbereit ungern allzu weit über den 105g ... , also "ja"

    Zitat Zitat von PSYCHO Beitrag anzeigen
    Bastel ich dir gerne eins. 2 lagen 105er ?

    LG Ralf
    Wenn das dicht ist, dann gerne. Details per PM.
    Gruß Michael St*****

    Beware the fisherman, who is casting out his line into a dried up river bed.
    Don't try to tell him, 'cos he won't believe you.
    Throw some bread to the ducks instead, it's easier that way
    (Tony Banks from Genesis)

  6. #6
    Amperejunky Avatar von Hardy52
    Registriert seit
    15.03.2008
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    664

    Standard

    Oh, das Teil hab ich seit letzter Woche auch liegen. Gabs bei Monduni für schlappe 6 €s. Ich dachte das ich davon einige Teile für das "große" 39 cm Gecko Mono verwenden kann. Auf jeden Fall ists ne gute Vorlage zur Verschönerung.
    I might be crazy but I´m not stupid
    S-See Clan

  7. #7
    Real Raceboater Avatar von MiSt
    Registriert seit
    28.03.2008
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    2.410

    Standard

    Hmm, seit gestern bin ich ein Stück weit im "Zugzwang": Ralf (Danke !) hat mir eine Rumpf-Unterschale geschickt, ganze 23g schwer (gegenüber 49g des Originals). Das hilft natürlich enorm weiter beim Vermeiden des totalen Übergwichts fahrbereit, sodass ich nun konkreter nachdenken "muss", wie ich das Boot dicht, aber wartbar aufgebaut kriege .
    Gruß Michael St*****

    Beware the fisherman, who is casting out his line into a dried up river bed.
    Don't try to tell him, 'cos he won't believe you.
    Throw some bread to the ducks instead, it's easier that way
    (Tony Banks from Genesis)

  8. #8
    Ex-Einsteiger Avatar von Gunnar2
    Registriert seit
    23.03.2008
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    117

    Standard

    Hallo Michael,

    kannst Du da bitte einen Baubericht dazu schreiben? Würde mich (und bestimmt auch andere) sehr interessieren. So einen Baukasten habe ich hier auch noch liegen und auch schon darüber gegrübelt, den mit RC aufzubauen.

    mit freundliche Grüßen
    Gunnar
    Erwarte immer das Schlimmste, aber hoffe das Beste

  9. #9
    Real Raceboater Avatar von MiSt
    Registriert seit
    28.03.2008
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    2.410

    Standard

    Hallo Gunnar,

    für den Fall, dass das noch dieses Leben stattfindet, verspreche ich Dir, dass ich einen Baubericht mache .


    Meine bisherigen Überlegungen waren die folgenden und sind durch den leichten Rumpf von Ralf etwas realistischer geworden:
    1. Zwei Motoren, die Wellen in den Original-Z-Drives mit Hilfe von Kanülen gelagert. Es gibt sowohl Bürsten- als auch BL-Motoren <10g, das reicht hier sicher. Bei Bürste bieten sich die Motoren aus (Mini-)Servos mit Getriebekaries an
    2. Z-Drives nicht schwenkbar, Richtungssteuerung über Drehzahländerung links/rechts (V-Mischer im Boot oder in dem speziellen Fall reichen auch mal die Mischer der 4PK, weil der verloren gegangene Ruderkanal nicht gebraucht wird
    3. Propeller aus Messingblech ausgesägt und gebogen, mit einer gedrehten Nabe verlötet und an die Wellen geklebt
    4. Ober- und Unterschale wieder lösbar verklebt, z.B. über eine an der Unterschale angebrachte Dichtfläche zum Deck hin, damit man mal zu Wartungszwecken an Motoren/Regler/Empfänger drankommt. Im Bereich der Plicht wird diese Fläche arg schmal, man wird sehen müssen, ob das praktikabel ist/wird hinsichtlich Dichtigkeit. Für die Stabilität der filigranen GFK-Unterschale ist der Ansatz jedenfalls gut
    5. Sonnenliege/Motorabdeckung abnehmbar: In der Vitrine kommen die Motoren rein mit der Abdeckung halb offen, zum Fahren der Akku mit der Abdeckung ganz zu. Auch hier wird ein akzeptabler Dichtigkeitsgrad kein Kinderspiel
    Die Punkte 3, 4 und besonders 5 sind nicht ganz ohne, weswegen das mal nicht eben "zwischendurch" gemacht ist. Mein nächstes Spaßboot-Projekt wird es jedenfalls nicht, und erfahrungsgemäß ist der Winter ratzfatz rum und ein paar Wettbewerbsboot brauchen Pflege oder sogar einen Neuaufbau - das erste liegt schon rum und das zweite kommt Mitte Dezember .
    Gruß Michael St*****

    Beware the fisherman, who is casting out his line into a dried up river bed.
    Don't try to tell him, 'cos he won't believe you.
    Throw some bread to the ducks instead, it's easier that way
    (Tony Banks from Genesis)

  10. #10
    Wooosh-Wosh...
    Registriert seit
    22.12.2009
    Ort
    berlin
    Beiträge
    921

    Standard

    Hi Michael
    Zum Thema Dichtigkeit, ließen sich doch die obere und
    untere Schale mit Silikon verkleben, das sollte
    sich wieder gut vom Kunststoff lösen lassen und ausreichend dicht sein.
    Ist nur ne Überlegung

    Gruß Jan

  11. #11
    Ex-Einsteiger Avatar von Gunnar2
    Registriert seit
    23.03.2008
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    117

    Standard

    Hallo Michael,

    ja, so ähnlich hatte ich mir das auch gedacht. Muss eben nur richtig dicht werden
    Na mal sehen.

    mit freundlichen Grüßen
    Gunnar
    Erwarte immer das Schlimmste, aber hoffe das Beste

  12. #12
    Wooosh-Wosh... Avatar von PSYCHO
    Registriert seit
    16.11.2002
    Ort
    Witten
    Beiträge
    964

    Standard

    habe da auch schon viel gegrübelt, da ich noch andere schöne Revellschiffchen habe. War ja lange genug ans Fett Gebesselt

    Lenkantriebe Basteln ? Okinol grösse

    Eine zb Carbon Platte von ca 3mm Dicke,

    Die Seitenansicht des oginols aufzeichnen und ausschneiden

    Müsste etwa L förmig aussehen.

    2 Löcher Hochkant im Winkel von 90 grad zueinander Bohren d 2 ?

    dann messingröhrchen aussen d 2 einkleben

    Federstahldrahtwelle muss durchgehen können 0,8 mm ???

    keine ahnung

    das Proppelerchen Auflöten oder Kleben mit einer Micro Hülse aus Kanülenmaterial

    die senkrechte Bohrung irgendwo zwischen klemmen und am Spiegel anbringen

    Ist alles etwas Fümmelig aber könnte gehen.

    da man den Draht nicht so sehr biegen kann, wäre natürlich eine diverenzierte Motorensteuerung ganz interessant.

    habe schon einen Lenkantrieb mit Federstahl gefahren, aber der hielt oft kaum länger als der Akku

    aber das waren auch speed 400 killer maschinen an board


    Also im Grossen und ganzen , eine Starke Verkleinerung von diesem hier:



    oder dem hier



    Das erste Bild zeigt den Ersten Prototyp des Antriebes noch mit Federstahlwelle
    LG Ralf
    Dem seine Shift Taste klemmt.
    http://www.modellbau-dortmund.de

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •