Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Grünschnabel Avatar von Markus 1
    Registriert seit
    16.12.2011
    Ort
    Heppenheim
    Beiträge
    194

    Standard Nimh Akku Laden

    Kurze Frage zu einer etwas veralteten Technik.
    Ich habe ein schönschiffchen aufgebaut.
    Und will nun über einen 10 Zeller nimh div Spannungen
    Abgreifen.
    D.h.
    12Volt soundmodul auch zum laden ?
    2.4 Volt Beleuchtung
    8.4 Volt Bugstrahl
    Wie verhält sich der Akku beim Laden mit 12V liege ich richtig,
    das die einzelne Zelle den Strom "Weitergibt" an die leere
    Zelle ? Also alle gleichmäßig wieder geladen sind.
    Oder gibt das Probleme.
    Da ja unterschiedlich Entladungen vorhanden sind.

    Gruß Markus
    Ich habe keine Lösung,aber ich bewundere das Problem !

  2. #2
    Real Raceboater Avatar von MiSt
    Registriert seit
    28.03.2008
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    2.310

    Standard

    Die Zellen werden unterschiedlich leer. Im Extremfall werden die beiden Zellen, die an den 2.4V, den 8.4V und den 12V beteiligt sind, sogar tiefentladen.

    Was dann beim Laden des gesamten Packs passiert hängt vom Ladeverfahren ab:
    • bei C/20-Ladung über 24h oder C/10-Ladung über 14h werden wieder alle Zellen voll. Diese Ladeart ist sowieso die einzig praktikable bei sporadischer Nutzung
    • bei Schnelladung werden entweder die mehrfach belasteten Zelln nicht voll, oder die einfach/zweifach belasteten Zellen überladen - je nach Delta-Peak-Einstellung. Das solltest du also unbedingt sein lassen.


    Generell finde ich den Ansatz aus weiteren Gründen suboptimal:
    • Beleuchtung, falls sie aus LEDs besteht, betreibt man aus höherer Spannung mit Vorwiderstand oder Konstantstromquelle, das schont die LEDs, hält die Beleuchtungsstärke konstant(er) und ist ganz allgemein "fachgerecht"
    • Beleuchtung aus 3V-Lämpchen funktioniert auch besser, wenn man sie aus einem Spannungsregler betreibt, der dann wirklich 3V liefert. Es gibt einstellbare Schaltregler, die werden nicht mal groß heiß. Oder ebenfalls mit Vorwiderstand
    • das Bugstrahlruder lässt sich über den Regler, den es wohl eh hat, auch an 12V betreiben, wenn man den Regler halt nicht voll aufmachen lässt (==> entsprechend programmieren bzw. am Sender den "Servoweg" begrenzen). Alternativ auch hier so ein erwähnter einstellbarer Schaltregler
    Gruß Michael St*****

    Beware the fisherman, who is casting out his line into a dried up river bed.
    Don't try to tell him, 'cos he won't believe you.
    Throw some bread to the ducks instead, it's easier that way
    (Tony Banks from Genesis)

  3. #3
    Grünschnabel Avatar von Markus 1
    Registriert seit
    16.12.2011
    Ort
    Heppenheim
    Beiträge
    194

    Standard

    Hab ich mir Fast gedacht.
    Der Akku wird nur sporadisch genutzt und dann auch
    So geladen über Nacht mit 100 bzw 200mah.
    Die LED,s werden mit Wiederstand betrieben.
    Die LED,s sind von 1.2-2,2volt an Widerständen an 3Volt gerechnet.
    Leider geht der Regler nur bis 8.4 Volt und der Motor bis Max 7.2Volt.
    Wollte mir halt die ganzen spannungsregler sparen.
    Gruß Markus
    Geändert von Markus 1 (28.March.2018 um 11:27 Uhr)
    Ich habe keine Lösung,aber ich bewundere das Problem !

  4. #4
    Titsch-Titsch... Avatar von Speedboatrunner
    Registriert seit
    29.06.2012
    Ort
    Sennfeld(unterfranken)
    Beiträge
    276

    Standard

    Bring mich auch mal kurz mit ein und zwar geht das ganz simpel mit Steuer und leistungsplatinen von "normalen" Standard Servos ganz gut, vorausgesetzt die Leistungs-Steuerungs-Platine und deren Elektronik Komponenten funktionieren, sprich das Getriebe ist kaputt der Rest vom Servo noch ganz. Du hast beim Servo den Servoarm, dieser steuert den Strom Ausgang zum Servomotor indem der am Servohorn befindliche "Dreh-Schalter" der Steuerplatine sagt in welcher Position sich das Servohorn befindet und wo es am Anschlag links oder rechts ist. Nun soweit die Theorie zum Servo selbst, einfach am Empfänger das Servo auf einen freien ( Kanal ) einstecken z.b. Kanal 4= Kippschalter, diesen einschalten und ein Multimeter am Plus und Minuspol (+ / --Kabel vom Servo-Motor anklemmen. Dann das Rädchen bzw. Dreh-Schalter vom Servohorn soweit drehen bis die gewünschte Spannung im Multimeter angezeigt wird und den Drehschalter z.b. mit Sekunden Kleber fixieren. Oder mit Heißkleber, dann kann man das ganze beim nächsten Mal auch wieder abbekommen und eine andere Spannung einstellen. Nun hast du je nach Position deinen Spannungs-Regler über BEC für deine LED-Beleuchtung etc. Wenn der Drehregler auf "Null" neutral Mitte steht ( keine Ausgangsspannung am Plus Minuspol anliegt ) kannst du die komplette Spannung vom BEC im Empfängerkanal zu und wegschalten wie ein normaler BEC-Switch nur über den Empfänger.
    Hoffe du kannst mit der Beschreibung etwas anfangen??
    Deshalb schmeiß ich eigentlich nie Servos weg wenn nur das Getriebe kaputt ist
    Gruß Timo
    Geändert von Speedboatrunner (28.March.2018 um 20:54 Uhr)
    Rennbootpilot Fliegerhorst Unterfranken.....

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •