Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 35
  1. #1
    Registrierter User
    Registriert seit
    19.05.2017
    Ort
    Helbra
    Beiträge
    20

    Standard Black Jack 29 Setup

    Hallo an alle

    Ich habe einen Black Jack 29 V3 Katamaran. mit ca. 750mm Länge Da mir das original Setup (Dynamite Regler mit 120A Dauer, Motor Dynamite 3660 mit 2000kv und einem Propeller 41mm 1,6 Steigung) zu langsam war habe ich erst einmal den Motor gewechselt und einen TFL 3674 mit 2300kv und einen TFL Propeller 43mm 1,4 Steigung eingebaut. Das Ergebnis war zwar besseres ansprechverhalten und etwas bessere Geschwindigkeit (laut GPS 77kmh) aber mehr auch nicht. Gefahren bin ich mit SLS 5300mAh und 30C und verschiedenen Timing Einstellungen wobei ich kaum oder gar keinen Unterschied gemerkt habe. Der Strut ist 2mm über der Tischkante, Abrißkanten sind geschärft und Kufen bin ich gerade beim glätten.

    Jetzt die Frage

    Was mache ich falsch? Andere fahren mit dem selben Setup und Boot über 100kmh

    Ich habe jetzt erst einmal einen Seaking 180A geordert weil mir der Dynamite doch zu dünne Kabel hat und ich ihn in verdacht habe das es daran liegen könnte.

    Hat jemand noch Ideen? Es sollte insgesamt so ein 100km/h Setup werden. aber nicht weniger

    Gruß Ronny

  2. #2
    Grünschnabel Avatar von erny
    Registriert seit
    05.06.2015
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    232

    Standard

    Hallo Ronny,

    Wieviele Zellen hat Dein Lipo?

    3674er und 43er TFL passen m.E gut zusammen.

    Den theoretischen Speed kann man sich ja ausrechnen:

    KV x Anzahl Zellen x 3,7 = Umin x 90% (Bsp. 6S: 2300x6x3,7 = 51.060 u/min x90% = 45.954)
    Durchmesser Prop x Steigung -10% = Vortrieb/Umdrehung (43x1,4)-10% = 54,18mm/U)
    Vortrieb x U/min = Vortrieb mm/min x 60 = Vortrieb mm/h / 1.000.000 = km/h

    54,18x45954 = 2.489.788 x 60 = 149.387.280/1.000.000 = 149,39 km/h

    Obwohl der Wirkundgrad schon mit 90% und zusätzlich nochmal 10% Schlupf am Prop eingerechnet sind, wirst Du den Wert nicht oder nur sehr selten erreichen.

    Maßgeblich dafür ist z.B. auch das Wasser (glatt, gekräuselt, wellig, ect.) und z.B. die Gewichtsverteilung. Mit dem Gewicht (Trimmung) kannst bestimmen, ob das Boot ins Gleiten kommt. Dein Cat sollte auf den letzten Zentimetern der Kufen laufen. Der Rest muß sich aus dem Wasser lösen.

    Es liegt also nicht nur an Motor und Regler.

    LG Christian

  3. #3
    chronisches Spielkind ;-) Avatar von plinse
    Registriert seit
    26.02.2016
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    286

    Standard

    Wie spielen Steller und Funke zusammen?
    Speziell bei Pistolengriff-Funken muss man aufpassen, dass der Servoweg vom Steller richtig erkannt wird und dass der auch wirklich öffnet. Dieses ganze Anlern-Spielchen, je nach Steller gerne unterschiedlich...

    SLS 5300mAH 30C ist ok, so lange die Zellen auch fit sind!

    Benutze nicht die Unterspannungsabschaltung vom Steller, fahre besser nach der Uhr.

    Grüße, Eike

  4. #4
    Grünschnabel Avatar von catgangsta
    Registriert seit
    23.03.2008
    Ort
    Hattersheim am Main
    Beiträge
    1.030

    Standard

    Hallo Ronny.

    Ich hatte vor ein paar Jahren schonmal einem Kollegen bei seiner Miss Geico ( ähnlich deinem Boot ) weiter geholfen . Schau mal hier :

    http://www.rc-raceboats.de/forum/sho...RV3060KV-Motor


    Der Kollege steht heut noch Grinsend am See


    VG
    Martin
    -----------------------------------------------------------------------------------------------

    Es ist ja ganz schön Schön , doch schöner wärs wenns schöner wär.

  5. #5
    Registrierter User
    Registriert seit
    03.04.2016
    Ort
    Katzenelnbogen
    Beiträge
    5

    Standard

    Hi Ronny,
    mein erstes Boot war ein Proboat Miss Geico V2. Nachdem der Originalregler nach kurzer Zeit verrauchte, ist dieser durch ein seaking 180amp V2 und ein Leopard 4082 2200kv ersetzt worden. " X 3s Lipos seriell angeschlossen .Speed wurde zwar nicht vermessen, aber die erste Probefahrt endete mit einem Abflug mit Verlust des Deckels. Es ist zu empfehlen, den Deckel mit Klebeband zusätzlich abzukleben.Das Offsetruder ist beim black jack serienmässig, und das Boot wippt weniger.
    Viel Erfolg beim Testen.
    Gruß Holger

  6. #6
    Registrierter User
    Registriert seit
    19.05.2017
    Ort
    Helbra
    Beiträge
    20

    Standard

    Dankeschön für die schnellen Antworten!
    Sie fährt mit 6S (hatte ich vergessen zu schreiben) und die sind nagelneu. Hatte sie jetzt ca. Das 6e 7e mal im Einsatz.
    Das mit der Unterspannunsabschaltung ist eine gute Idee. Das Problem hatte ich schon mal in einem anderen Boot. Hab da aber überhaupt nicht mehr dran gedacht. Und die Regler bzw. SenderWege werde ich auch noch mal neu anlernen.
    Die Akkus hatte ich immer ganz vorne aus Angst vor einem Überschlag und dann das Theater mit dem Rettungsboot usw. Werde ich aber auch mal testen.
    Ich werde das alles erst mal probieren und euch berichten ob was gebracht hat. Vielen Dank erst mal

  7. #7
    Registrierter User
    Registriert seit
    19.05.2017
    Ort
    Helbra
    Beiträge
    20

    Standard

    1.jpg2.jpg

    Hallo

    Der neue Regler ist Freitag gekommen und gestern habe ich ihn auch gleich verbaut. Reglerwege usw. neu angelernt. Regler wie von euch beschrieben eingestellt.
    Heute waren wir am Teich um alles zu testen. Aber leider keinerlei Verbesserung. Geschwindigkeit, Anlaufverhalten alles gleich. Das einzige was mir jetzt aufgefallen ist. Nachdem ich 2 Runden gefahren bin ist das Boot nach ca. 2sek Vollgas einfach ausgegangen. Aber gleich wieder weiter gefahren. Nachdem das Boot das 2 mal gemacht hat, habe ich abgebrochen. Am Ufer nachgesehen was los ist. Jedoch war nichts zu erkennen. Akkus handwarm, Motor etwas wärmer, vielleicht so 40Grad aber nicht heiß und Regler ganz leicht warm. Was mir noch aufgefallen ist war das beim gas geben aus dem Stand manchmal ein komisches Geräusch kommt, so als wenn die Welle ganz kurz sich aufschwingt oder der Propeller kurz auf Metall kratzt. schwer zu beschreiben. Meine Vermutung war das die Welle kurz in der Spannzange durchdreht. Aber dort sind keine Schleifspuren zu sehen. Ich hoffe ihr könnt mit allem etwas anfangen und mir helfen. Zum besseren Verständnis habe ich ein paar Bilder angehängt. Bitte nicht auf die Feinheiten achten. Das Boot ist noch in der Testphase und Kabelbinder an den Schläuchen usw. werden noch angebracht wenn die Fuhre läuft. Ach so.... der Motor ist wie schon geschrieben ein TFL 3674 mit 2300KV aber auf der Verpackung (siehe Bilder) haben die entweder irgendwas durcheinander gebracht oder der Motor ist falsch. Was ich aber nicht glaube.

    Gruß Ronny
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    • Dateityp: jpg 7.jpg (101,1 KB, 56x aufgerufen)
    • Dateityp: jpg 6.jpg (99,7 KB, 49x aufgerufen)
    • Dateityp: jpg 5.jpg (84,0 KB, 64x aufgerufen)

  8. #8
    Registrierter User
    Registriert seit
    19.05.2017
    Ort
    Helbra
    Beiträge
    20

  9. #9
    Registrierter User
    Registriert seit
    19.05.2017
    Ort
    Helbra
    Beiträge
    20

    Standard

    10.jpg


    Sorry wegen den Bildern. Ist alles ein bißchen durcheinander. Aber das Hochladen verwirrt mich hier irgendwie

  10. #10
    Grünschnabel Avatar von catgangsta
    Registriert seit
    23.03.2008
    Ort
    Hattersheim am Main
    Beiträge
    1.030

    Standard

    Guten Morgen.

    Meine erste Frage : Wo ist das Teflonrohr im Steven ???? Welle sitzt schief im Stevenrohr laut Bilder. Daher das kratzen.
    Speed ? : Regler richtig angelernt ? Funke auf 100% ?

    VG
    Martin
    -----------------------------------------------------------------------------------------------

    Es ist ja ganz schön Schön , doch schöner wärs wenns schöner wär.

  11. #11
    Registrierter User
    Registriert seit
    19.05.2017
    Ort
    Helbra
    Beiträge
    20

    Standard

    Guten Morgen

    Das Teflonrohr ist drinn. Wird nur ein kleines bisschen runter gerutscht sein. Ist aber am von Steven Anfang bis Ende. Das die Welle schief sitzt muss ich gleich kontrollieren wenn ich zu hause bin. Regler usw. Ist angelernt. Der Regler öffnet auch bis Vollgas. Kann man an der Leuchtdiode sehen am Regler. Speer ist bei 77kmh

    Gruß Ronny

  12. #12
    Grünschnabel Avatar von catgangsta
    Registriert seit
    23.03.2008
    Ort
    Hattersheim am Main
    Beiträge
    1.030

    Standard

    Hallo Ronny.

    Da kann was nicht stimmen. Geht irgendwas schwer ?? Kommt das Boot gut aus dem Wasser oder läuft es Nass ?? Timing vom Regler ???
    Dein Speed müsste bei 100 - 120 liegen .

    Gruß
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    -----------------------------------------------------------------------------------------------

    Es ist ja ganz schön Schön , doch schöner wärs wenns schöner wär.

  13. #13
    Registrierter User
    Registriert seit
    19.05.2017
    Ort
    Helbra
    Beiträge
    20

    Standard

    Das Timing habe ich auf 7,5 Grad.
    Ob das Boot nass läuft kann ich leider nicht beurteilen. Ich habe mit Kats keinerlei Erfahrung. Ich habe bis jetzt nur Monoboote gefahren und da sieht man ja deutlich wenn sie frei laufen. Ich habe mir schon einige Videos angesehen, aber da ist meist nicht viel zu erkennen wie ein Kat frei läuft. Manche fahren auf allen Kufen und manche nur auf der letzten Rille (was für mich völlig instabil und nach einem vorprogrammierten Überschlag aussieht) Ich kann nur sagen das meins auf allen Kufen fährt. Ich habe schon den Strut in alle Richtungen verstellt aber das Fahrbild ist immer das gleiche. Schwer geht auch nichts. Die Flex läuft schön leicht. Heute habe ich noch gelesen. das man die Akkus soweit wie möglich nach hinten legen sollte und sich langsam nach vorne testen soll um den optimalen Schwerpunkt heraus zu finden. Meine Akkus lagen bis jetzt immer ziehmlich weit vorn. Vielleicht ist das der Fehler??? Aber das es dadurch so drastisch an Geschwindigkeit verlieren soll kann ich mir nicht vorstellen. Aber ich lasse mich gern belehren. Werde jetzt erst mal nachsehen ob und warum die Flexwelle schief aus dem Steven kommt.

  14. #14
    chronisches Spielkind ;-) Avatar von plinse
    Registriert seit
    26.02.2016
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    286

    Standard

    Du hast da doch das Bild vom geschliffenen Unterwasserschiff.
    Zeichne da doch mal mit einem Edding den aktuellen Schwerpunkt an. Ich kenne das Boot nicht im Detail aber aus dem Bauch raus müsste er denke ich irgendwo in den Bereich "Mitte zweite Stufe" - und dann etwas hin und her probieren, wie es zu Boot und weiterer Einstellung passt. Vielleicht fasst du dann auch noch mal den Strut an, ...

    Das hier ist ein Musterbeispiel für einen sehr frei und stabil laufenden Katamaran:
    https://www.youtube.com/watch?v=0Dj9Zq9B2nE
    Da sieht man auch mal was im Video :-) und die Überschläge kommen vom harten Bogen als der See zu Ende ist, das Boot hat sich nicht auf der Geraden weg geschossen.
    Je kleiner ein Boot ist, desto konservativer muss man vielleicht sein, jede Windwelle wirkt sich gleich stärker aus.

    Hier hat ein Kumpel mal Fahrfotos geschossen, die auch was geworden sind...
    http://www.rc-raceboats.de/forum/sho...l=1#post293418
    Ein klein bisschen freier hätte ich das Boot gerne noch, bekomme den Akku aber nicht mehr weiter zurück. Nasser kostet auf jeden Fall deutlich Speed und belastet auch Akku, Motor und Steller.

    Grüße, Eike

  15. #15
    Grünschnabel Avatar von catgangsta
    Registriert seit
    23.03.2008
    Ort
    Hattersheim am Main
    Beiträge
    1.030

    Standard

    Fangen wir doch mal mit den Grundeinstellungen an :

    Regler Timing 15°
    Boot auf Tisch/Glasplatte . Heck aufdrücken. Zwischen DogDrive und Platte sollte 1-2mm Luft sein ( Grundeinstellung ) .
    Lipos ein Tick weiter ins Heck.
    Zwischen DD und Strut sollte etwas Luft sein, weil sich die Flexwelle beim fahren zusammen zieht und sonst der DD am Strut klemmt.

    Gruß
    Martin
    Geändert von catgangsta (16.October.2017 um 19:46 Uhr)
    -----------------------------------------------------------------------------------------------

    Es ist ja ganz schön Schön , doch schöner wärs wenns schöner wär.

  16. #16
    Spassfahrer Avatar von andi 66
    Registriert seit
    24.03.2008
    Ort
    58452 Witten
    Beiträge
    1.951

    Standard

    Und über den Übergang von Stevenrohr in den Strut gehört ein Schrumpfschlauch.So wie hier ist das Fahren mit gezogener Handbremse.Ungünstiger Schwerpunkt kann bei dem Setup schnell 10km/h kosten
    Andreas

    Denn ich weiß nicht was ich tue

    http://www.modellbau-dortmund.de/

  17. #17
    Registrierter User
    Registriert seit
    19.05.2017
    Ort
    Helbra
    Beiträge
    20

    Standard

    @ Plinse

    den Schwerpunkt habe ich ermittelt. Mit Lipos war er Anfang 2er Stufe vom Bug aus gesehen. Die Akkus habe ich dann mal soweit es ging nach hinten verschoben. Da lag der Schwerpunkt ungefähr in der Mitte 2er Stufe. Mehr geht nicht. Ich teste das mal am Wasser da ich ja jetzt ( dank dir ) weiß wie es aussehen muss wenn ein Kat gleitet.

  18. #18
    Registrierter User
    Registriert seit
    19.05.2017
    Ort
    Helbra
    Beiträge
    20

    Standard

    @ Catgangsta

    Dann habe ich ja fast alles richtig gemacht wie man auf den Bildern sieht. Das Motortiming wollte ich erst mal nicht so hoch nehmen bevor der Kahn nicht richtig läuft aber ok. Teste ich auch noch. Die Akkus nehme ich erst mal ganz zurück und teste mich vorsichtig heran. Das mit dem Steven hab ich auch gelöst. Es war ganz leicht verbogen. Und es kommt noch ein neues Teflonrörchen rein. Das alte war ca. 5mm zu kurz. Ist mir gar nicht aufgefallen. Danke für den Hinweiß. Super!!! Ich hoffe das kratzen ist damit behoben.

  19. #19
    Registrierter User
    Registriert seit
    19.05.2017
    Ort
    Helbra
    Beiträge
    20

    Standard

    @ Andi 66

    Schrumpfschlauch war schon mal drüber aber da ich ja noch in der Testphase bin dachte ich den kann ich vernachlässigen. Aber wenn du sagst das das so viel an Geschwindigkeit kostet werde ich deinen Rat natürlich beherzigen.

  20. #20
    Spassfahrer Avatar von andi 66
    Registriert seit
    24.03.2008
    Ort
    58452 Witten
    Beiträge
    1.951

    Standard

    Hallo Ronny
    Mit angezogener Handbremse ist etwas übertrieben aber hier spielen viele Kleinigkeiten zusammen die in der Summe Geschwindigkeit kosten
    Propeller ist auch nicht Propeller.Auch Fahrfertige Alus kann man optimieren indem man die Abrisskante und die Schlagkante überprüft und gegebenenfalls schärft bzw begradigt
    Andreas

    Denn ich weiß nicht was ich tue

    http://www.modellbau-dortmund.de/

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •