Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 22
  1. #1
    Ex-Einsteiger Avatar von Akula ii
    Registriert seit
    22.07.2016
    Ort
    Moosbach
    Beiträge
    138

    Standard H&M Hydra abstimmen

    Hallo zusammen!

    Vor kurzen habe ich mir eine gebrauchte Hydra gekauft.
    Am Sonntag habe ich das Boot das erste Mal richtig getestet, aber leider kein Video gemacht.
    Das Boot läuft bis ca. 3/4 Gas recht schön, bei mehr Gas hebt es den Prop mit einer pumpenden Bewegung aus dem Wasser, das heißt, das Heck
    wippt auf und ab.

    Das Setup ist eher harmlos, Lehner 1940/9 mit 1742 kv unter Last, an 4 S.
    Für den ersten Versuch hatte ich einen Graupner 42mm 3-Blatt Alu-Prop montiert, weil ich den gerade liegen hatte.
    Der Schwerpunkt liegt vom Spiegel aus bei 260-270 mm oder ca. 75 mm hinter der Schwimmerkannte.
    Der Strut ist so eingestellt, das der Rumpfboden zwischen der Schwimmerkannte und dem Spiegel um 1-2 mm fällt
    und einen Winkel von 3-4 Grad hat.
    Beim ersten Versuch hatte ich den Strut noch etwas steiler gestellt, eher 4-5 Grad. Gefühlsmäßig lief das Boot mit steileren Winkel etwas besser.

    Ich hoffe, mir kann jemand Tipps geben, wie ich das besser hin bekomme, vielleicht sollte ich beim nächsten Versuch erst mal den
    Prop tauschen, zur Auswahl hätte ich einen 40er und einen 42er K-Prop und auch eine Octura X440, den ich aber erst schleifen und wuchten muss.
    Zum Spaß habe ich einen Prather S220, mit ca. 43 mm so bearbeitet, das er eher wie ein K-Prop aussieht (das Vorblatt reduziert), währe der
    einen Versuch wert oder ist er eher ungeeignet für ein Hydro?


    DSC00732.jpg

    DSC00735.jpg

    DSC00736.jpg

    DSC00741.jpg


    Schöne Grüße, Reinhard.
    Gott sprach zu mir: Baue dir ein Hydroplane

  2. #2
    Spassfahrer Avatar von andi 66
    Registriert seit
    24.03.2008
    Ort
    58452 Witten
    Beiträge
    1.951

    Standard

    Hallo Reinhard
    Vom Gefühl her würde ich sagen der Strut steht zu steil.Der hebt dir das Heck zu weit aus dem Wasser.
    Ich würde auch keinen 3Blatt fahren. Bei der Drehzahl 42-45mm oder halt 5s und dann 42mm 2Blatt
    Hatte meine Viper mit dem 1940/8 (1959KV) an 4s und 45mm. Das ging recht gut
    Andreas

    Denn ich weiß nicht was ich tue

    http://www.modellbau-dortmund.de/

  3. #3
    Flexwellenkiller Avatar von Poloracer163
    Registriert seit
    15.02.2013
    Ort
    Hohenwarte
    Beiträge
    576

    Standard

    Geil das fetzt ja, ich baue gerade auch eine. Dann lasst euch mal aus. Werde alle Tips aufsaugen. Werde mit 2200 kV an 4s und 38er Prop testen.

    Rene'
    http://www.youtube.com/watch?v=RUTe2...ature=youtu.be

    http://www.youtube.com/watch?v=YMhXrIhOi_A


    Bandit Power mit Single Antrieb 118,6 km/h
    Peter Wadas Rundnase 76 km/h
    Psycho Hydro Cat 97,1Km/h da geht noch was --->

  4. #4
    Real Raceboater Avatar von carphunter
    Registriert seit
    22.03.2008
    Ort
    A`burg
    Beiträge
    2.340

    Standard

    Hab da auch noch einen Oldtimer daheim stehen der Zeit 2 Jahren kein Wasser mehr gesehen hat. Der wird auch von einem 36er Motor mit 4S befeuert. Aber zum Thema, wie schon von Andreas geschrieben steht meines Erachtens der Strut zu Steil. Ist typisch dafür wenn das Heck anfängt zu pumpen wie blöd und man aus dem Gas gehen muss.



    Gruß
    Klaus


    Alles mögliche an RC Booten: http://www.youtube.com/user/TheRCPowerboats

  5. #5
    Flexwellenkiller Avatar von Poloracer163
    Registriert seit
    15.02.2013
    Ort
    Hohenwarte
    Beiträge
    576

    Standard

    Lack habe ich heute neu gemacht. Der Rest wird wahrscheinlich wie auf dem Bild zu sehen.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    http://www.youtube.com/watch?v=RUTe2...ature=youtu.be

    http://www.youtube.com/watch?v=YMhXrIhOi_A


    Bandit Power mit Single Antrieb 118,6 km/h
    Peter Wadas Rundnase 76 km/h
    Psycho Hydro Cat 97,1Km/h da geht noch was --->

  6. #6
    Ex-Einsteiger Avatar von Akula ii
    Registriert seit
    22.07.2016
    Ort
    Moosbach
    Beiträge
    138

    Standard

    Hallo zusammen,

    danke für die Antworten.
    Dann werde ich als erstes den 42er K-Prop montieren
    und den Strut flacher einstellen.
    Nach der nächsten Fahrt berichte ich wie es gelaufen ist.

    Gruß, Reinhard.
    Gott sprach zu mir: Baue dir ein Hydroplane

  7. #7
    Ex-Einsteiger Avatar von Akula ii
    Registriert seit
    22.07.2016
    Ort
    Moosbach
    Beiträge
    138

    Standard

    Hallo zusammen!

    Lange ist es her.
    In der Zwischenzeit habe ich verschiedene Sachen probiert.
    So weit ich mich erinnern kann, habe ich erst den Strut flacher gestellt und einen 42er K-Prop montiert.
    Das Heck wurde ruhiger, hat aber immer noch gepumpt.
    Da mein Strut sehr dünn ist, 8 mm Durchmesser und wenig Auflagefläche bietet habe ich ein Experiment gemacht und eine Aluschiene auf den Strut geklebt.
    20171006_193707.jpg


    Siehe da, es war Schluss mit der Pumperei.


    Was ich noch probiert habe, ist ein Wellenkasten, das funktioniert auch, der war leider noch nicht ganz ausgereift, dann hatte ich einen Crash mit einem Baumstamm und der Kasten ging verloren.
    20170924_114227.jpg


    Da bin ich mit dem rechten Schwimmer drüber geschreddert, zum Glück hat es den Rumpf nicht zerbröselt.
    Allerdings, hat es den Motor samt Halterung raus gerissen.


    Bei der Zweiten Version des Wellenkastens habe ich es etwas zu gut gemeint, das heißt, er ist zu groß geraten, weil ich die Slipkannte möglichst weit nach unten ziehen wollte.
    20171006_193550.jpg


    Den kann ich ja noch kleiner machen.
    Bei diesem Kasten hatte ich eine Anfahrschwäche und das Boot lief relativ langsam, bei wenig Strom.
    Beim ersten Test war es sehr windig, bei den hohen Wellen ist es eigentlich sinnlos mit einem Hydro zu fahren.
    Dank dem Wellenkasten, ging auf der Geraden sogar Vollgas, in den Kurven haben die Schwimmer gerne mal eingehakt.
    Da sieht man erst was möglich ist!!!


    Die letzte Version war, 40er Alu 2-Blatt, ohne Wellenkasten, mit Aluschiene, der Strut relativ flach, ich schätze 1 Grad.
    In der Konfiguration läuft das Boot bei Glattwasser wie auf Schienen, bei Wellen habe ich noch nicht getestet.


    Schöne Grüße, Reinhard.
    Geändert von Akula ii (6.October.2017 um 21:36 Uhr)
    Gott sprach zu mir: Baue dir ein Hydroplane

  8. #8
    chronisches Spielkind ;-) Avatar von plinse
    Registriert seit
    26.02.2016
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    286

    Standard

    Moin,
    prima, dass du die Schritte mal so beschreibst, das ist ja auch der Spaß an unserem Hobbie :-)

    Aber fahr doch nicht die Baumstämme um, die sind stärker als wie dein Boot ;-) ... tja, shit happens... Hauptsache alles reparabel.
    Grüße, Eike

  9. #9
    Ex-Einsteiger Avatar von Akula ii
    Registriert seit
    22.07.2016
    Ort
    Moosbach
    Beiträge
    138

    Standard

    Hallo!

    Heute war ich wieder ein Bisschen fahren.
    Erst mit dem erwähnten 40er Alu 2-Blatt, allerdings war der Strut bei selber Höhe auf ca. 3° eingestellt.
    Das Wasser war relativ glatt, ich würde sagen leichte Wellen, wenig Wind.
    Das Boot läuft mit der Einstellung eher schlechter, neigt wieder mehr zum einhaken in den Kurven und ist etwas langsamer.

    Beim zweiten Versuch, hatte ich einen 42er Alu 2-Blatt montiert, der Strut wieder flacher, gut 1°.
    Das Boot läuft ähnlich gut, wie mit dem 40er, bei gleicher Strut-Einstellung, allerdings wesentlich schneller.

    Wenn ich meinem GPS trauen darf, ca. 80 km/h, mit dem 40er 65-68 km/h. Es scheint als währe der 40er einfach zu klein für das Boot und hat
    übermäßigen Schlupf.

    Naja, bis ich die 145 km/h von Klaus erreiche ist es noch ein langer Weg .

    Das ist auch im Moment nicht das Ziel.
    Im Moment versuche ich das Boot möglichst gut zum laufen zu bringen und Erfahrungen mit der Abstimmung zu sammeln.

    @Eike: Ich gebe mein Bestes, vielleicht können aus meiner Probierei auch Andere ihre Schlüsse ziehen.
    Sicher, wenn ein Boot auf Anhieb perfekt laufen würde, were es bald langweilig.
    Es ist immer wieder interessant, wie sich zum Teil recht kleine Änderungen auswirken können.

    Schöne Grüße, Reinhard.
    Gott sprach zu mir: Baue dir ein Hydroplane

  10. #10
    Grünschnabel Avatar von Klecksi
    Registriert seit
    18.06.2008
    Ort
    dd
    Beiträge
    179

    Standard

    Wozu hast du denn diesen "Wellenkasten" dort drauf gezimmert? Was soll das bringen?

    Frank

  11. #11
    Ex-Einsteiger Avatar von Akula ii
    Registriert seit
    22.07.2016
    Ort
    Moosbach
    Beiträge
    138

    Standard

    Hallo Frank!

    Der Wellenkasen soll eine definierte Auflagefläche ergeben, das hat bei der ersten Version auch geklappt, der ist leider beim Crash verlohren gegangen.
    Die zweite Version ist etwas zu groß geraten, der nimmt vom Prop zu viel Wasser weg und drückt das Boot vorne stark nach unten.
    Den werde ich demnächst verkleinern und wieder probieren.
    Mit der Schiene am Strut, gleitet das Boot auf der Schiene, wie auf Schienen , da pumpt nichts mehr.
    Wenn der Wellenkasten gut funktioniert, kann ich den Strut verstellen ohne die Auflagefläche zu verändern, den Strut dann natürlich ohne Schiene.


    Gruß, Reinhard.
    Gott sprach zu mir: Baue dir ein Hydroplane

  12. #12
    Ex-Einsteiger Avatar von Akula ii
    Registriert seit
    22.07.2016
    Ort
    Moosbach
    Beiträge
    138

    Standard

    Hallo zusammen!

    Heute habe ich schon den nächsten Test gestartet, weil ich mal probieren wollte wie sich "Stützschwimmer" auswirken.
    Zum probieren habe ich einfach zwei, vom Gefühl her überdimensionierte Balsakeile vorbereitet.
    Auf den Rumpf klebe ich für solche Versuche Abklebeband, darauf, in diesen Fall die "Stützschwimmer" mit Sekundenkleber, das hält und lässt sich
    wieder rückstandsfrei entfernen.

    20171008_202046.jpg

    Ich übertreibe absichtlich bei solchen Versuchen, damit ich klar sehe was passiert und kleiner machen kann man die Teile meistens problemlos.

    Zum Fahrverhalten, das Heck wird extrem geliftet, Vollgas geht nicht, der Bug wird stark nach unten gedrückt.
    Aber, das Boot geht sehr eng um die Kurve.

    Für den nächsten Versuch mache ich den Winkel flacher, die Keile flacher und etwas schmäler.
    Möglicherweise, bekomme ich das Boot mit den "Stützschwimmern" so hin, das ich auf den Wellenkasten verzichten kann.


    Schöne Grüße, Reinhard.
    Gott sprach zu mir: Baue dir ein Hydroplane

  13. #13
    Real Raceboater Avatar von MiSt
    Registriert seit
    28.03.2008
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    2.299

    Standard

    Zitat Zitat von Akula ii Beitrag anzeigen
    Ich übertreibe absichtlich bei solchen Versuchen, damit ich klar sehe was passiert und kleiner machen kann man die Teile meistens problemlos.
    Das ist eine sehr systematische und immer zielführende Vorgehensweise.

    Zitat Zitat von Akula ii Beitrag anzeigen
    Möglicherweise, bekomme ich das Boot mit den "Stützschwimmern" so hin, das ich auf den Wellenkasten verzichten kann.
    Sicher.

    Allerdings machst du ohne wirkliche Not aus einem Dreipunkter einen Vier-bis-Fünf-Punkter. Vom Standpunkt der Reibungsminimierung würde man das eigentlich nicht tun wollen, auch wenn es "Echte" gibt, die genau so ausgelegt sind, möglicherweise, weil sie dann den SP weiter hinten fahren können (was wir im Modell eh können ...)

    Ein asymmetrischer Wellenkasten hat noch einen weiteren Vorteil (gegenüber zwei Stützschwimmern), zumindest solange man eine Vorzugskurvenrichtung fährt: In der "richtigen" Kurve slipt er, nimmt also hinten Grip weg, der Grip konzentriert sich vorne auf die Finne, das Boot lässt sich über die Finnenposition neutral abstimmen und geht dann gut kontrolliert und -bar um die Kurve. In der "falschen" Kurve hakt er, erhöht hinten den Grip, sodass das Boot bei gleicher Finnenposition weniger kurvenwillig wird (es untersteuert). Das ist fast immer von Vorteil, weil die Finne dann entlastet wird, die in der "falschen" Kurve sowieso falschrum schräg steht und damit das Boot eher aushebelt als führt.
    Gruß Michael St*****

    Beware the fisherman, who is casting out his line into a dried up river bed.
    Don't try to tell him, 'cos he won't believe you.
    Throw some bread to the ducks instead, it's easier that way
    (Tony Banks from Genesis)

  14. #14
    Ex-Einsteiger Avatar von Akula ii
    Registriert seit
    22.07.2016
    Ort
    Moosbach
    Beiträge
    138

    Standard

    Hallo!

    Die Stützschwimmer habe ich überarbeitet, 1,5 mm flacher, den vorderen Winkel abgeflacht und die Kannte etwas verrundet, in der Breite etwas schmäler und den Winkel auch flacher.
    20171010_101427.jpg

    Ich hoffe, man kann den Unterschied erkennen.
    Der Fahrversuch war positiv, jetzt geht Vollgas, das Boot geht noch besser um die Kurve, aber, scheinbar sind die Stützschwimmer immer noch etwas zu groß.
    Der Bug wird noch stark gedrückt, mein Ziel wäre es, das die Stützschwimmer auf der Geraden keinen oder sehr wenig Wasserkontakt haben das Boot aber in der Kurve abstützen.
    Mal schauen, was möglich ist.

    Das ganze mache ich in erster Linie, weil ich gerne experimentiere.

    @Michael: Danke für die Erklärung, wie gesagt, die erste Version von meinem Wellenkasten hat auch recht gut funktioniert.

    Schöne Grüße, Reinhard.
    Gott sprach zu mir: Baue dir ein Hydroplane

  15. #15
    Ex-Einsteiger
    Registriert seit
    09.04.2008
    Ort
    Pfalz
    Beiträge
    142

    Standard

    Nur mal so am Rande gefragt:

    Warum machst Du auf beiden Seiten einen Stützschwimmer? Ich hätte es mal nur auf der linken Seite probiert. Hintergrund ist, dass ich eine Striker habe, bei der ich auch damit geliebäugelt habe, Stützschwimmer anzubringen. Da Du die Turnfin ebenfalls rechts sitzen hast, fährst Du höchstwahrscheinlich auch nur Rechtskurven, oder?

    Gruß Marc

  16. #16
    Ex-Einsteiger Avatar von Akula ii
    Registriert seit
    22.07.2016
    Ort
    Moosbach
    Beiträge
    138

    Standard

    Hallo Marc,

    richtig, das denke ich würde den gewünschten Effekt haben und es wäre ein Bremsklotz weniger am Boot.

    Das was ich hier schreibe soll auch keine "Anleitung" sein, ich freue mich, wenn mich jemand korrigiert oder eine andere Idee hat.

    Probier das doch bei deiner Striker aus, es ist relativ schnell gemacht, man kann es auch leicht wieder entfernen.

    Gruß, Reinhard.
    Gott sprach zu mir: Baue dir ein Hydroplane

  17. #17
    Real Raceboater Avatar von carphunter
    Registriert seit
    22.03.2008
    Ort
    A`burg
    Beiträge
    2.340

    Standard

    Zitat Zitat von Akula ii Beitrag anzeigen
    Hallo!



    Naja, bis ich die 145 km/h von Klaus erreiche ist es noch ein langer Weg .

    Das ist auch im Moment nicht das Ziel.
    Im Moment versuche ich das Boot möglichst gut zum laufen zu bringen und Erfahrungen mit der Abstimmung zu sammeln.


    Schöne Grüße, Reinhard.

    Hallo Reinhard,

    145 Km/h war in dem Video zu sehen aber 151 Km/h ist das Hydroplane gelaufen und da wäre auch noch ein bisschen mehr gegangen mit dem Setup. Leider hat mich aber seit dem SAW 2015 in Duisburg die Motivation verlassen.

    Was deine Hydra angeht bin ich zwar der Meinung das diese auch so gut laufen sollte aber um in dem Hobby weiter zukommen ist es immer gut wenn man da so viel experimentiert wie möglich um seine eigenen Erfahrungen zu sammeln. Bei meiner Manta Ray hätte auch niemand geglaubt das diese Geschwindigkeiten mit dem Rumpf möglich sind und ich habe getestet und probiert bis ich da war wo ich hin wollte.

    Schau dir mal in dem Video von meinem 4S Rigger ab ca. 2:40 den Rumpf an, da habe ich damals auch ein Stützschwimmer angebracht um den Rigger schneller durch die Kurven (rechts herum) zu prügeln. Dieser wurde auch für SAW Einsätze nicht entfernt. Der Rigger brachte es damals auch damit auf 175 Km/h.



    Bei dem Video handelte es sich um den ersten Lauf ohne Finne und dabei irgendwas im Wasser getroffen.

    Gruß
    Klaus und mach weiter so.


    Alles mögliche an RC Booten: http://www.youtube.com/user/TheRCPowerboats

  18. #18
    Ex-Einsteiger Avatar von Akula ii
    Registriert seit
    22.07.2016
    Ort
    Moosbach
    Beiträge
    138

    Standard

    neues Spiel, neues Glück...

    Bei meinem letzten Versuch, bin ich mit einem noch weiter reduzierten Stützschwimmer auf der linken Seite gefahren, das Ergebniss war nicht besonders toll.
    Das Boot wurde wesentlich langsamer und das Fahrbild war auch nicht schön.
    Wenn ich mal Lust habe, mache ich noch einen Versuch mit zwei Mini-Stützschwimmern.

    Heute habe ich einen neuen Versuch mit stark verkleinertem Wellenkasten gemacht.
    Das Ergebniss war positiv, kein pumpendes Heck, Topspeed OK, Stromverbrauch OK, Kurven waren auch gut fahrbar, aber, das Boot läuft jetzt sehr frei, bei Topspeed haben die Schwimmer kaum oder keinen Wasserkontakt und das Boot fängt an um die Längsachse zu tänzeln.
    Beim nächsten Versuch werde ich den Strut etwas steiler stellen, um etwas mehr Druck auf die Schwimmer zu bekommen.

    20171024_094148.jpg

    Schöne Grüße, Reinhard.
    Gott sprach zu mir: Baue dir ein Hydroplane

  19. #19
    Ex-Einsteiger Avatar von Akula ii
    Registriert seit
    22.07.2016
    Ort
    Moosbach
    Beiträge
    138

    Standard

    Hallo!

    Heute habe ich noch mal getestet.
    Strut etwas Steiler, 2,5°-3° und einen Tick tiefer.
    Jetzt gefällt mir die Sache sehr gut, das Boot liegt schön auf dem Wasser, so wie ich mir das bei einem Hydro vorstelle, geht schön um die Kurven, kein pumpen am
    Heck.

    Gruß, Reinhard.
    Gott sprach zu mir: Baue dir ein Hydroplane

  20. #20
    Flexwellenkiller Avatar von Poloracer163
    Registriert seit
    15.02.2013
    Ort
    Hohenwarte
    Beiträge
    576

    Standard

    Kannst du bitte paar Bilder machen wo man alles schön erkennt. Ich würde da gern bisschen mit den Augen klauen. Meine läuft noch nicht so toll. Bin zwar nach der Erstfahrt noch nicht wieder zum fahren gekommen aber vielleicht verringert es die Zeit der Zestphase.

    Rene‘
    http://www.youtube.com/watch?v=RUTe2...ature=youtu.be

    http://www.youtube.com/watch?v=YMhXrIhOi_A


    Bandit Power mit Single Antrieb 118,6 km/h
    Peter Wadas Rundnase 76 km/h
    Psycho Hydro Cat 97,1Km/h da geht noch was --->

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •