Ergebnis 1 bis 18 von 18
  1. #1
    Registrierter User
    Registriert seit
    07.06.2017
    Ort
    Lemgo
    Beiträge
    7

    Standard Mono aufbau RICHTIGE Komponenten wahl

    hallo Modellbaufreunde.

    ich bin dabei ein Monorennboot zu Bauen. Den Rumpf habe ich schon (560mm lang, 165mm breit 100mm hoch und 600 Gramm leicht).

    Meine Vorstellungen vom fertigen Boot:
    um die 70km/h schnell und stabil zu fahren.
    Die nächsten zwei Arbeiten wo ich rat brauche: - Löcher im Heckspiegel schließen und diesen etwas verstärken
    - Kaufentscheidung bei Motor, Regler, Akku

    Meine Komponenten Wahl:
    - Motor: Leopard 3665-B/3D 2680KV
    - Regler: Seaking Pro 120A V3 BL
    - Akku: 5S1P 5000mAh 25C

    Was sagt ihr dazu!!!!
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #2
    Grünschnabel Avatar von erny
    Registriert seit
    05.06.2015
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    192

    Standard

    Hallo Adrian,

    schön, dass Du Dich für dieses Hobby interessierst. Wenn ich mir den Rumpf so ansehe, handelt es sich sicher um ABS (Kunststoff). Ich rate Dir eher zu einem Rumpf aus GfK bzw. CfK. Mit ABS habe ich keine Erfahrungen und kann auch nicht sagen, welcher Kleber da gut geht ect. Du könntest den Heckspiegel mit einer GfK- oder Carbonplatte von außen verstärken.

    Das Setup scheint mir mit 49.000 Umdrehungen deutlich zu aggressiv geplant.

    LG Christian

  3. #3
    Registrierter User
    Registriert seit
    07.06.2017
    Ort
    Lemgo
    Beiträge
    7

    Standard

    Hallo erny

    Schön das du schon die erste Antwort gegeben hast.

    Zum Rumpf: es ist ein GfK Rumpf und macht einen soliden Eindruck.

  4. #4
    chronisches Spielkind ;-) Avatar von plinse
    Registriert seit
    26.02.2016
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    168

    Standard

    Moin,
    paar mehr Bilder von dem Rumpf und vor allem dem Unterwasserschiff wären gut.
    Ganz grob kann das passen, was ähnliches an kV vom Motor fahre ich auch in so einer Bootsgröße, ABER mit 4s.

    Wie Christian das schon schreibt, ist 5s bei dem Motor etwas agressiv angesetzt, das dürfte das Boot nicht aufs Wasser bringen.

    Grüße, Eike

  5. #5
    SRTLer aus Leidenschaft Avatar von Klauso
    Registriert seit
    22.03.2008
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    973

    Standard

    Hallo
    * 560mm lang, 165mm breit 100mm hoch und 600 Gramm leicht * (600gr sind auch eine Hausnummer) wo willst du da einen 3665er Motor und 5S1P 5000er Akku reinpacken .

    Das liest sich wie ein S7 Schiff bzw ein altes Mono 1 an . 2700 - 3100KV 28er Motor und 3S1P sind mal nicht schlecht .
    LG Klaus
    Ich lasse mir meine schlechte Laune von euch nicht verderben .

  6. #6
    Titsch-Titsch...
    Registriert seit
    24.05.2011
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    257

    Standard

    Hallo Adrian(?),

    ich bin bei Klaus. 2850 mit ca. 3000KV und nen 5000er 3S-Akku, dazu nen 34,5er Graupner K-Prop und dann erst mal sauber abstimmen.
    Dein angedachtes Setup ist viel zu "dick" - ich hätte da Sorge, dass das in dem kleinen Rumpf überhaupt noch schwimmt.
    In der Größenordnung werden Mono 2/B befeuert und die sind meistens über 80cm lang und nicht langsam :-).

    LG

    Tobias

  7. #7
    Registrierter User
    Registriert seit
    07.06.2017
    Ort
    Lemgo
    Beiträge
    7

    Standard

    Hallo Modellbaufreude

    ich freu mich das hier schon einiges geschrieben wurde. Ich habe für euch erstmal ein paar Bilder gemacht und eine Zeichnung wie ich den Aufbau geplant habe.

    Zum Setup: ich dachte mir schon das es wohl etwas too much ist. Mit einem 4S1P 4500mAh C45 Akku von Zippy wäre ich bei eine Lastdrehzahl von ca. 32 800 was wohl immer noch mehr als genug ist. Vielleicht kann EIKE mir mal sagen wie man das ganze Setup am sinnvollsten unter gebracht bekommt.

    20170617_085157.jpg 20170617_085236.jpg Aufbau.jpg

  8. #8
    Am Besten testen Avatar von GunnarH
    Registriert seit
    15.03.2008
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    1.682

    Standard

    Zitat Zitat von Adrian 89 Beitrag anzeigen
    Hallo Modellbaufreude
    ...
    Zum Setup: ich dachte mir schon das es wohl etwas too much ist. Mit einem 4S1P 4500mAh C45 Akku von Zippy wäre ich bei eine Lastdrehzahl von ca. 32 800 was wohl immer noch mehr als genug ist. Vielleicht kann EIKE mir mal sagen wie man das ganze Setup am sinnvollsten unter gebracht bekommt.

    Aufbau.jpg
    Hallo Adrian,
    du solltest berücksichtigen dass du eine Gewichtsverlagerung nach Links brauchen wirst. Zum Einen wegen Drehmomentausgleich (wobei es da Monos gibt die auch mit mittigem Schwerpunkt funktioniern), vor Allem aber damit der Flutkanal funktioniert.
    Regler und Empfänger würde ich daher nach Links setzen, Motor (falls du eine Flexwelle verbaust) und Akku ebenfalls so weit nach Links wie es geht.

    Wegen der Löcher im Deck:
    Tesafilm / Paketklebband drüber und dann von innen mit Epoxy / Uhu Plus Endfest 300 und Baumwollflocken CFK Prepreg plättchen drunter kleben (vorher von innen´gut anschleifen und entfetten).
    Alernativen wenn du nicht kleben willst:
    -Aufkleber drüber machen
    -Antennenhalter reinsetzen (schätze mal dafür waren die auch gedacht), bei GFK und so einem kleinen Boot ist es aber meist nicht notwendig die Antennen nach außen zu führen, innen unterm Deck reicht bei full range Empfängern.
    -Schrauben reinmachen und von innen mit Silikon abdichten
    -Löcher drin lassen und zum Fahren einen Streifen Klebeband drüber machen.

    Gruß
    Gunnar

  9. #9
    Registrierter User
    Registriert seit
    07.06.2017
    Ort
    Lemgo
    Beiträge
    7

    Standard

    hallo Gunnar

    danke für deinen tipp. das hab ich natürlich voll vernachlässigt bei meiner Planung.
    ich hab mich nochmal hingesetzt und etwas mit den maßen gespielt und bin zu diesen zwei Möglichkeiten gekommen.

    Aufbau 1.1.jpg Aufbau 1.2.jpg
    was hältst du davon? mal sehen ob ich die flexwelle später so gelegt bekomme das es so möglich ist

  10. #10
    chronisches Spielkind ;-) Avatar von plinse
    Registriert seit
    26.02.2016
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    168

    Standard

    Moin,
    deshalb fragte ich ja nach den Maßen... mach dir erst mal Pappschablonen bzw, nimm kleine Kartons und dann siehst du, was in den Rumpf passt und was nicht...
    Du hast den Fluti ja schon drin, dann siehst du auch, ob der Akku noch zwischen Fluti und Welle passt. Das passt bei meiner ähnlich großen Sigma evo (Rumpf ist 58cm lang und 17cm breit), ist aber auch knapp:
    • Linkslastig mit Fluti:


    • Innenausbau:


    Ist ein Drehzahllastiges Setup, packe ich statt dem Prather 215 einen Prather 220 Propeller drauf, also eine Stufe größer, geht die Quote der unkoordinierten Abflüge drastisch hoch.

    Dass bei mir ein 5000er Akku links neben die Welle passt, ist aber Limit und bei 4s ist auch in der Höhe Schluss. Da geht es um Millimeter.
    Dazu kommt, dass mein Motor keine 2700kV dreht sondern eher 2200 oder 2300kv - goggle mal nach einem Backer B50 11L. Baugröße ist 3660.
    4s, mein Motor und 41er Prop sind ziemlich Limit für die Sigma evo und die ist etwas breiter als dein Boot.

    Verbaut ist bei mir eine 2mm Federstahlwelle, ähnlich sowas hier:

    Federstahl Kompaktwellenanlage 500er, VarioS BBB Expert

    Die Alternative wäre ein Heckmotor mit Flexwelle und dem Akku davor, das habe ich in einer nur wenig größeren Chucky evo:


    Der Innenausbau gefällt mir aber nicht, da ich ihn noch nicht gescheit dicht bekommen habe. Für meinen Geschmack ist die Welle zu kurz. Ich würde wieder einen Frontmotoreinbau mit Federstahlwelle versuchen, so die Komponenten damit irgendwie rein gehen.

    Dazu muss das Boot bei solchen Setups wirklich robust sein. Der Deckel meines Hopf Bootes war jetztes Jahr eigentlich "unter Limit"...

    Fast eingeschlagen! Die Mumpe in der angeformten Hutze hatte sich vom Gewebe schon gelöst, der Deckel war grenzwertig nicht eingerissen, nur eingedrückt.

    Nacharbeit mit Kohleroving und 2 Lagen Kevlar - da passiert nichts mehr ;-)

    Grüße, Eike
    Geändert von Jan-Nicolas (20.June.2017 um 20:00 Uhr) Grund: Link korrigiert

  11. #11
    Werftbesitzer Avatar von Michas
    Registriert seit
    30.01.2012
    Ort
    Essen
    Beiträge
    1.133

    Standard

    Hai,

    ich würde dir zu einem 2850 mit 2910kv an 3s raten. Propeller K36. Das entspricht einem Setup für Mono A Standard. Wir liegen damit im Oval bei ca. 70km/h auf der Geraden.

    Von der Anordnung der Komponenten solltest du dich zwischen Front- oder Heckmotor entscheiden.
    Deine Skizzen deuten Richtung Mittelmotor, da wirst du bei der Bootsgröße Probleme mit dem Schwerpunkt bekommen.
    Frontmotor kommt vor die Stufe, Akku hinten links. Heckmotor ca 8-10 cm vom Heckspiegel, Regler und Akku davor.

    Warum willst du den Heckspiegel verstärken? Ist es nötig oder hast du gelesen, dass manche das tun?

    VG Micha
    Das Leben ist kein Ponyschlecken!

  12. #12
    Registrierter User
    Registriert seit
    07.06.2017
    Ort
    Lemgo
    Beiträge
    7

    Standard

    Hallo

    Eike ich habe mir dein Beitrag genau angeschaut und bin zum Entschluss gekommen das ich zu 90% einen Frontmotor einbauen werde. Einen heckmotor nehm ich nur wenn ich mit den Gleichgewicht bei 30% Rumpflänge gar nicht hin komme. Dazu auch noch eine frage: gleich Gewicht bei 30% Rumpflänge und montierten Ruder und Strut oder ohne?

    Dein vorgeschlagener Motor ist sicher gut aber mit 200 Euro doch etwas zu teuer für mein ersten Versuch ein gutes Boot ins Wasser zu bekommen.

    Auch Micha Danke ich für seine Tipps! Und zu deiner Frage wieso ich den Rückspiegel verstärken möchte.

    Es ist ein gebrauchter Rumpf und der sieht aus wie ein Schweizerkäse. Da muss ich sämtliche Löcher verschließen und dann neu bohren und ich möchte das trotzdem alles stabil bleibt für die neuen Komponenten

  13. #13
    chronisches Spielkind ;-) Avatar von plinse
    Registriert seit
    26.02.2016
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    168

    Standard

    Moin,

    das war eher die Info, was ich verbaut habe. Würde den Hacker jetzt auch selbst nicht neu kaufen, hatte den aber noch von vor Jahren in der Teilekiste...
    Gedacht war das eher als Herleitung zum Drehzahlniveau und Propeller, was ich in der Sigma evo fahre.
    Die Motoren hier aus dem Shop kannst du gut nehmen, die SSS-Motoren von TFL sind auch Ihr Geld wert, ... zum High-End-Preis würde ich im Bootsbereich auch eher einen Lehner als einen Hacker nehmen.

    Schwerpunkte ermittelt man immer am fahrfertigen Boot, also mit Wellenanlage und allem drum und dran.

    Also erst mal Puzzle spielen, auswiegen, und dann entscheide dich zwischen 3s und 4s, dann halt für die spezifische Drehzahl deines Motors.

    Im Zweifel klebe den Schweizer Käse mit Tape dicht und pack mal einen Gefrierbeutel mit dem abgeschätzten Gewicht an Sand ins Boot oder andere Teile mit entsprechend Gewicht und seien es Getränkeflaschen/-dosen, ...

    Dann gewinnst du auch ein Gefühl für 3660 Motor oder 2850-Motor.

    Wir sehen hier halt nur ein paar wenige Bilder und alle, die dir hier schreiben, ticken auch etwas anders. Siehst ja an meinen Bildern, manche würden meine Sigma evo wohl auch als überladen bezeichnen, für mich ist es ok...

    Der Außenläufer auf dem Bild meiner Chucky ist beispielsweise runde 30€-Klasse. Ein Experiment halt, läuft gut. Kann dann aber auch passieren, dass so ein China-Motor nicht wirklich taugt.

    Grüße, Eike

  14. #14
    Grünschnabel Avatar von erny
    Registriert seit
    05.06.2015
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    192

    Standard

    Hallo Adrian,

    damit da kein Missverständnis aufkommt:

    Den Schwerpunkt ermittelt man, indem man sämtliche Teile platziert. Der Schwerpunkt sollte wie von Dir schon geschrieben bei ca. 30% der Rumpflänge vom Heckspiegel gemessen liegen (also der reine Bootskörper ohne Ruderausleger ect.).

    Du solltest Dir also erst den Schwerpunkt ausmessen und anzeichnen. Danach packst Du alle Teile inkl. allen Kabeln ect. in Deinen Rumpf. Die Anbauten (Ruder, PT oder Strut, Trimmklappen und Turnfinn) kannst Du mit Klebeband befestigen. Wenn alle geplanten Teile drin und dran sind, wird der SP geprüft und alle Teile solange verschoben, bis das Boot um den SP pendelt.

    Du solltest für den Lipo soviel Platz haben, dass Du ihn noch nach vorne und hinten verschieben kannst. Damit wird später das Fahrverhalten abgestimmt.

  15. #15
    Registrierter User
    Registriert seit
    07.06.2017
    Ort
    Lemgo
    Beiträge
    7

    Standard

    Hallo.
    Zum Thema Schwerpunkt und zum Thema Motor, Regler und lipo hab ich jetzt einige Infos von euch bekommen. Diese werden mir sehr beim Aufbau helfen denk ich.

    Hab ihr noch Empfehlungen zwecks der GfK arbeiten am Heckspiegel.
    - welcher 24h epoxy lässt sich gut verarbeiten
    - welcher Glasfasermatten nutzt ihr
    - wie und welche baumwollflock nutz ihr

  16. #16
    chronisches Spielkind ;-) Avatar von plinse
    Registriert seit
    26.02.2016
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    168

    Standard

    Eine seit Jahren zu empfehlende Adresse:

    www.emc-vega.de

    Harze, Härter, Gewebe, Füllstoffe, ...

  17. #17
    Grünschnabel Avatar von catgangsta
    Registriert seit
    23.03.2008
    Ort
    Hattersheim am Main
    Beiträge
    1.011

    Standard

    Auch seit Jahren zu empfehlen :

    http://www.r-g.de/


    Gruss
    Martin
    -----------------------------------------------------------------------------------------------

    Es ist ja ganz schön Schön , doch schöner wärs wenns schöner wär.

  18. #18
    Registrierter User
    Registriert seit
    07.06.2017
    Ort
    Lemgo
    Beiträge
    7

    Standard

    Vielen dank für die Internet Adressen. Ich bin dort schnell fündig geworden. Jetzt muss nur noch die Bestellung kommen dann kann ich anfangen den heckspiegel instandsetzen um dann mit dem Bau anfangen zu können.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •