Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 21 bis 33 von 33
  1. #21
    Real Raceboater Avatar von MiSt
    Registriert seit
    28.03.2008
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    2.259

    Standard

    So ca. 20kW im Mittel stehen ja im Raum für die angepeilte Geschwindigkeit und das zu bewegendes Gewicht, evtl. ein paar kW weniger, wenn's dumm läuft, ein paar mehr. Beim Beschleuingen allemal DEUTLICH mehr.

    Wenn man nun wenigstens 5 Minuten Fahrzeit haben will, braucht man also 20kW*5Min./60Min. ~ 1,7kWh an Bord, damit die Akkus halten, sollten aber ~20% drinbeliebn, also ca. 2kWh.

    Bei 14s Lipo sind das dann 2000Wh/14/3,7V = 39Ah oder ~20Ah pro Antriebsstrang, also leider sogar noch etwas mehr als Gunnar abgeschätzt hat ...

    ... der mittlere Strom pro Antriebsstrang ist dann wiederum - mit 20% Kapazität dringelassen nach 5 Minuten - 20Ah*0,8 => 16Ah/5Min. = 16A*60Min./5Min. = 192A

    Das widerspricht recht krass für den 250A-Regler der Daumen-Dimensionierungsregel für Regler, mindestens die doppelte, besser dreifache Strombelastbarkeit zu wählen, zum einen aus dem von Gunnar genannten Grund der Angabe bezogen auf 5Ah Durchsatz, zum anderen weil es eh meist zu optimistisch ist.

    Ich schließe mich daher Gunnar an und rate von den 250'ern ab. Eine Empfehlung habe ich aber leider nicht.
    Geändert von MiSt (28.November.2016 um 09:06 Uhr)
    Gruß Michael St*****

    Beware the fisherman, who is casting out his line into a dried up river bed.
    Don't try to tell him, 'cos he won't believe you.
    Throw some bread to the ducks instead, it's easier that way
    (Tony Banks from Genesis)

  2. #22
    Heizer
    Registriert seit
    06.02.2013
    Ort
    Wiesloch
    Beiträge
    444

    Standard

    Grüß Euch.

    Danke Gunnar und Michael.


    Mit 16Ah pro Motor an Bord komme ich auf ca 30 Kg Gewicht, das haut die ganze Rechnung in den Eimer.

    Denke darüber nach die "ambitionierte Zielgeschwindigkeit" zu Gunsten von Fahrzeit und Gewicht zu reduzieren.


    LG Armin
    Man sagt ich sei ab dem 12 Lebensjahr nicht mehr älter geworden, sondern nur noch gewachsen!

  3. #23
    Heizer
    Registriert seit
    06.02.2013
    Ort
    Wiesloch
    Beiträge
    444

    Standard

    Sodele,
    der Gewichtsschock ist nun gut aufgehoben
    20161222_092404.jpg

    und weiter geht's.

    LG Armin
    Man sagt ich sei ab dem 12 Lebensjahr nicht mehr älter geworden, sondern nur noch gewachsen!

  4. #24
    Heizer
    Registriert seit
    06.02.2013
    Ort
    Wiesloch
    Beiträge
    444

    Standard

    Hallo zusammen.

    Ich möchte mir nun für das Boot einen Accu zusammen stellen.

    Es wird mit mittleren Strömen pro Antireb von ca. 200 Amp gerechnet,hier möchte ich einen Lipopack pro Motor zusammenstellen der theoretisch 400Amp auf Dauer abgeben kann.

    Was meint Ihr wäre das so gut dimensioniert?

    LG Armin
    Geändert von Hoidoi (13.February.2017 um 20:56 Uhr)
    Man sagt ich sei ab dem 12 Lebensjahr nicht mehr älter geworden, sondern nur noch gewachsen!

  5. #25
    Real Raceboater Avatar von MiSt
    Registriert seit
    28.03.2008
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    2.259

    Standard

    Hallo Armin,

    ich kann dazu leider auch keine konkrete Empfehlung beitragen (außer zusätzlich zu SLS auch mal im evtl. weniger bekannten Shop von Pichler-Modellbau zu schauen, die vertreiben mit Fullymax-Lipos einen der größten Hersteller), nur ein paar grundsätzliche Überlegungen:

    • bei C-Raten wird leider gelogen, dass sich sogar profilierte Stahlträger biegen
    • ein guter Anhaltspunkt ist dabei das Gewicht - je schwerer, desto mehr reale C-Rate ist eine gute Faustregel. Leider ist "Gewicht" nicht so toll hinsichtlich Performance, es gilt also mal wieder, einen guten Kompromiss zu finden ...
    • andererseits ist eine Fahrzeit von ~6 Minuten - falls es denn klappt - für Akkus eine Belastung von im Mittel nur 10C, das sollte an sich nahezu jeder Akku "können"
    • das größte Problem bei LiPos und hohen (Anfahr-)Strömen sind aber die Ableiter(-querschnitte). Dort bilden sich im Betrieb Hotspots, die den Akku schädigen
    • für die Verkabelung im Boot werden so schöne große Querschnitte genommen, in Verbindung mit großen Steckern etc., aber die Ableiter haben nur wenige mm²
    • wenn man die Faustregel 1mm²/10A anwendet, müssten es aber 20mm² sein
    • daher wäre es tendenziell sinnvoll, "viele" Akkus parallel zu schalten, damit "viele" Ableiter parallel arbeiten. Konkret ist Xs4p aus 5Ah-Zellen (4 Ableiter parallel, 50A pro Ableiter, 6mm² Kabel reicht) in dieser Hinsicht robuster als Xs2p aus 10Ah (2 Ableiter parallel, 100A pro Ableiter, 10mm² Kabel)
    • als Sekundärvorteil kann man alle Plus-/Minuskabel zum Regler separat führen, was die vom Regler "gesehene" Induktivität verringert, was wiederum Zusatzkondensator"orgien" in Grenzen hält (im genannten Beispiel mit Xs4p je 5Ah ist die Induktivität die Hälfte gegenüber X22p je 10Ah bei gleicher Gesamtkapazität von 20Ah)
    • Leider wird eine Xs4p-Lösung in der Tendenz etwas schwerer (und vermutlich etwas teurer) als weniger "p" wegen mehr Gewichtsanteil der Akkuverpackung
    • darauf achten, dass die Packs kein internes Kabel enthalten. Manche ungeradzahligen Packs mit Zellen, die die Ableiter an den Schmalseiten gegenüberliegend haben, führen intern ein Kabel dann zur anderen Seite. Das ist hinsichtlich der Kabellängen zum Regler ein (vermeidbares) Desaster.


    Ich weiß nicht, wie vertraut du mit EXCEL bist, aber das wäre ein "klassischer" Job für eine Tabellenkalkulation, um Preis, Volumen und Gewicht verschiedener Konfigurationen, Hersteller und Marken bequem vergleichen zu können (EXCEL files darf man hier nicht anhängen ...).
    Geändert von MiSt (14.February.2017 um 11:05 Uhr)
    Gruß Michael St*****

    Beware the fisherman, who is casting out his line into a dried up river bed.
    Don't try to tell him, 'cos he won't believe you.
    Throw some bread to the ducks instead, it's easier that way
    (Tony Banks from Genesis)

  6. #26
    Heizer
    Registriert seit
    06.02.2013
    Ort
    Wiesloch
    Beiträge
    444

    Standard

    Danke Dir Michael,das hilft mir schon gut weiter.

    Heute läuft die Zeit weg,melde mich morgen nochmal.

    LG Armin
    Man sagt ich sei ab dem 12 Lebensjahr nicht mehr älter geworden, sondern nur noch gewachsen!

  7. #27

  8. #28
    Heizer
    Registriert seit
    06.02.2013
    Ort
    Wiesloch
    Beiträge
    444

    Standard

    Hallo Jef.

    Freut mich das Du dabei bist.

    Die Lifepotechnik finde ich sehr interessant,kann mann fahren bis sie leer sind,aber im Rennboot sind mir wegen des geringeren Gewichtes die Lipos lieber.

    LG Armin
    Man sagt ich sei ab dem 12 Lebensjahr nicht mehr älter geworden, sondern nur noch gewachsen!

  9. #29
    Heizer
    Registriert seit
    06.02.2013
    Ort
    Wiesloch
    Beiträge
    444

    Standard

    Hallo Michael,
    mal wieder sehr einleuchtend Deine Erklärungen,danke Dir.


    Meine alten Rennboot Lipos bau ich immer für meine Crawler um,da sind mir die dünnen Ableiter schon aufgefallen.Hab mir da aber noch nie weiterführende Gedanken gemacht, jetzt schon.

    Hier mal ein Foto von der momentanen Verdrahtung in der SV, ich habe hier 12S aus 2×SLS 6S 8000mAh 25C APL Lipos drinn, auf beide Motoren.
    Theoretische 200Amp Dauerlast der Lipos, mittlerer Strom beider Motoren so 55 Amp. läuft sehr gut bisher.
    Die Temperaturen in Ableiternähe werde ich bei den nächsten Fahrten besser einmal prüfen.
    Hatte darüber nachgedacht das im Cat-Killer so ähnlich zu machen, das lasse ich nun aber bleiben.
    20170215_182137.jpg

    Computer sind nix für mich,mein Bruder hat mir vor 5 Jahren sein altes Laptop zum probieren geschenkt, ich saß drei Tage und drei Nächte ohne zu Essen und Schlafen vor der Kiste. Hab die Kachel dann mit der Axt in tausend Stücke gehauen.

    Meine Freundin kennt sich mit Exell aber aus und wir setzten uns da demnächst mal drann.

    LG Armin
    Man sagt ich sei ab dem 12 Lebensjahr nicht mehr älter geworden, sondern nur noch gewachsen!

  10. #30
    Heizer
    Registriert seit
    06.02.2013
    Ort
    Wiesloch
    Beiträge
    444

    Standard

    Hallo zusammen.
    Ich habe nun die Absicht den Cat-Killer mit 14S3P pro Motor zu betreiben.
    Die einzelnen 14S möchte ich aus 2×7S zusammen stellen.
    Die Anschlusskabel der 7S möchte ich auf 5cm kürzen und mit 6mm Steckern versehen 1 mal plus und minus von zwei 7S zu 14S zusammen stecken und die 14S3P über einen Kabelbaum wie auf der Zeichnung zu sehen mit dem Regler verbinden.
    Bei dieser Anordnung habe ich nun aber von den einzelnen 14S Blöcken zum Regler verschiedene Kabellängen, hier habe ich die Sorge das Block 1 der direkt am Regler liegt stärker belastet wird als Block 3.


    Ist meine Sorge berechtigt oder sind die unterschiedlichen Kabellängen zu vernachlässigen??
    20170302_204127.jpg

    LG Armin
    Man sagt ich sei ab dem 12 Lebensjahr nicht mehr älter geworden, sondern nur noch gewachsen!

  11. #31
    Real Raceboater Avatar von MiSt
    Registriert seit
    28.03.2008
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    2.259

    Standard

    Deine Sorge ist zwar unberechtigt, ich würde es dennoch anders machen ...

    • ich schrieb schon mal, dass Packs mit ungeradzahligen Zellenzahlen manchmal interne Kabel von hinten nach vorne enthalten. Vermeide das u n b e d i n g t, oder nimm das Kabel aus dem Schrumpf und verbinde die beiden hinteren Enden direkt per Stecker (6+8 ergibt auch 14 ... falls die 7'er diese Konstruktion haben sollten)
    • es ist sinnvoller (wegen Reduktion der Zuleitungsinduktivität um Faktor 3 unter Gleichhaltung des Gleichstromwiderstandes), die jeweiligen Plus- und Minuskabel einzeln zum Regler zu führen und erst dort zu verbinden.
    Gruß Michael St*****

    Beware the fisherman, who is casting out his line into a dried up river bed.
    Don't try to tell him, 'cos he won't believe you.
    Throw some bread to the ducks instead, it's easier that way
    (Tony Banks from Genesis)

  12. #32
    Forenlegende Avatar von Dropps
    Registriert seit
    15.03.2008
    Ort
    deutschland
    Beiträge
    1.429

    Standard

    Zitat Zitat von MiSt Beitrag anzeigen
    Deine Sorge ist zwar unberechtigt, ich würde es dennoch anders machen ...

    • ich schrieb schon mal, dass Packs mit ungeradzahligen Zellenzahlen manchmal interne Kabel von hinten nach vorne enthalten......

    Hallo

    Das ist vollkommen richtig, gilt aber nur bei Zellen die links UND rechts einen Ableiter haben. (Butterfly)
    Es sind aber nur ein paar wenige Zellentypen und Hersteller mit dieser Anordnung auf dem Markt, Hyperion, Kokam, Enerland z.B.
    Die meisten anderen Zellen haben beide Ableiter auf einer Seite, und daher habe sie auch keine internen Kabel.
    Es sei denn man nimmt 10s oder 12s Stangen, wo zwei 5s bzw. 6s hintereinander sitzen.....

    Mfg Jens
    Faster, Faster, until the thrill of speed overcomes the fear of death

  13. #33
    Heizer
    Registriert seit
    06.02.2013
    Ort
    Wiesloch
    Beiträge
    444

    Standard

    Danke Euch Michael und Jens.


    Mein aktueller ULTRA DUO Plus 60 Lader kann nur 2×7S laden deshalb möchte ich mit 2×7S arbeiten.Die Laderei dauert halt den ganzen Tag und die halbe Nacht,aber wenn die Fuhre dann bei den ersten Fahrten nicht hoch geht kommen neue Lader in die Bastelbude.


    Auf Lipos mit innenliegenden langen Kabeln wie sie auch die Stangen haben werde ich auf alle Fälle verzichten, und die plus minus Kabel der einzelnen 14S Blöcke werde ich wie vorgeschlagen erst am Regler zusammen führen und mich dabei hoffentlich nicht zum Mond schießen.


    Ich bin sowas von ver/gespannt.


    LG Armin
    Man sagt ich sei ab dem 12 Lebensjahr nicht mehr älter geworden, sondern nur noch gewachsen!

Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •